Mein Konto
    Russische Besatzer in Norwegen: Thrillerserie "Occupied" von Krimiautor Jo Nesbø ab heute auf Arte
    Von Markus Trutt — 19.11.2015 um 08:00

    Wie aufgeschlossen ist Europa wirklich für eine Energiewende? Eine mögliche Antwort darauf liefert die skandinavische Miniserie „Occupied“, die ab dem heutigen 19. November 2015 ihre Deutschlandpremiere bei Arte feiert.

    ARTE France / Aksel Jermstad
    Jesper Berg (Henrik Mestad) ist frischgebackener Premierminister von Norwegen. Um seiner ökologischen Linie treu zu bleiben und seine Wähler nach dem Amtsantritt nicht zu enttäuschen, möchte er so schnell wie möglich seine Versprechen verwirklichen und die Energiepolitik des Landes von der Gewinnung fossiler Brennstoffe gänzlich auf die Nutzung erneuerbarer Energiequellen umstellen. Doch das ist so gar nicht im Sinne der EU, deren Mitgliedsländer Hauptabnehmer der reichen norwegischen Öl- und Gasvorkommen sind. Mit ihrer Unterstützung fällt Russland in das Land ein, um die Regierung zur Wiederaufnahme der althergebrachten Rohstoffförderung zu zwingen.

    Das beklemmende, wohl aber durchaus denkbare Zukunftsszenario von „Occupied - Die Besatzung“ wurde von niemand Geringerem als dem norwegischen Beststellerautor Jo Nesbø entworfen. Aus seiner Idee modelten Autorin Karianne Lund („AF1“) sowie Co-Autor und Regisseur Erik Skjoldbjærg („Todesschlaf“) einen brisanten Politthriller in zehn Teilen. Der Sender Arte, der „Occupied“ koproduziert hat, zeigt die zehn Folgen der Miniserie ab dem heutigen 19. November 2015 jeweils donnerstags ab 20.15 Uhr im Doppelpack.



    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top