Mein Konto
    Darum hätten diese 20 Schauspieler beinahe noch während der Dreharbeiten ihre Rolle hingeschmissen
    Von David Herger — 06.09.2016 um 08:30

    Harsche Kritik vom Regisseur, einsame Stunden vorm Green Screen oder Ekel vor Kakerlaken – wir verraten euch die verschiedenen Gründe, warum diese 20 Schauspieler vor oder sogar während der Dreharbeiten beinahe ausgestiegen wären.

    Warner Bos.
    Emma Watson in „Harry Potter und der Orden des Phönix“


    Auch Emma Watson tat sich mit ihrer Rolle in einem anderen großen Film-Franchise sehr schwer, allerdings nicht bei ihrem ersten Auftritt in „Harry Potter und der Stein der Weisen“. Stattdessen war es der fünfte Teil der Saga, „Harry Potter und der Orden des Phönix“ (2006), vor dem ihre Vertragserneuerung anstand – und die Schauspielerin hatte eigentlich gar keine Lust mehr auf ihre Rolle als strebsame Zauberschülerin Hermine Granger. Schließlich unterzeichnete sie aber trotzdem einen lukrativen Vertrag und war anschließend in noch drei weiteren „Harry Potter“-Abenteuern zu sehen. Aus ihrer Erleichterung über das von ihr herbeigesehnte Ende der „Harry Potter“-Reihe machte die inzwischen 26-jährige Watson in späteren Interviews nie einen Hehl.




    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    • Die 20 besten Director’s Cuts aller Zeiten
    • Die 10 besten Figuren von Quentin Tarantino
    • Die 100 besten Filme des 21. Jahrhunderts
    • Und Tschüss: Diese 10 Schauspieler wurden direkt am Set gefeuert!
    • Die 100 besten Filme aller Zeiten: Die ultimative FILMSTARTS-Liste
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top