Mein FILMSTARTS
    Darum hätten diese 20 Schauspieler beinahe noch während der Dreharbeiten ihre Rolle hingeschmissen
    Von David Herger — 06.09.2016 um 08:30

    Harsche Kritik vom Regisseur, einsame Stunden vorm Green Screen oder Ekel vor Kakerlaken – wir verraten euch die verschiedenen Gründe, warum diese 20 Schauspieler vor oder sogar während der Dreharbeiten beinahe ausgestiegen wären.

    Walt Disney Germany
    Daisy Ridley in „Star Wars: Das Erwachen der Macht“


    Manch Schauspieler würde töten, um eine Hauptrolle in DEM Blockbuster-Franchise schlechthin abzusahnen. Aber für Daisy Ridley war der Druck am Set von „Star Wars: Das Erwachen der Macht“ zu Beginn so groß, dass sie beinahe alles hingeschmissen hätte. Bevor Regisseur J.J. Abrams („Star Trek Into Darkness“) sie in der Rolle der Rey besetzte, hatte die damals 22-jährige Britin nur sehr wenig Schauspielerfahrung und dementsprechend wenig Souveränität im Umgang mit Kritik an ihrer Leistung.

    Walt Disney
    Als Abrams ihr dann schon an ihrem ersten Drehtag zu verstehen gab, dass er ihre Performance als „hölzern“ empfand, war das zu viel für Ridley. Am Ende nahm sie aber doch noch allen Mut zusammen und sich Abrams‘ Kritik zu Herzen – eine gute Entscheidung, schließlich gab es nach dem Kinostart von „Das Erwachen der Macht“ fast ausschließlich Lobeshymnen für den Shooting-Star.




    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top