Mein Konto
    Diese 11 Serienfiguren könnten sich ihre Wohnungen in der Realität niemals leisten
    Von Christian Fußy — 25.08.2017 um 12:00

    Am Drehort braucht man Platz. Darum wohnen im Fernsehen viele vermeintliche Pleitegeier in geräumigen Apartments, auch wenn sie diese in Wahrheit niemals bezahlen könnten. Hier sind 11 Figuren, die in absolut unrealistischen Verhältnissen leben.

    FOX
    Homer Simpson

    Aus:Die Simpsons

    Als Sicherheitsbeauftragter sollte Homer (Dan Castellaneta) im Atomkraftwerk um die 60.000 - 70.000 Dollar pro Jahr verdienen. Um sein Haus nach und nach abzubezahlen und seine Familie zu ernähren reicht das eigentlich locker aus. Der Wüterich bekommt jedoch weitaus weniger Geld für seine Arbeit als es in der Branche üblich ist. Ein Blick auf seinen Gehaltsscheck in der Episode „Volksabstimmung in Springfield“ zeigt: Homer verdient gerade einmal knappe 19.000 Dollar pro Jahr. Als Vater von drei Kindern und ohne finanzielle Unterstützung durch seine Frau Marge kann er sich sein Haus also definitiv nicht leisten. Allerdings wird dieser Wert in anderen Folgen widerlegt: In „Jailhouse Blues“ erwähnt Homer ein jährliches Einkommen von 60.000 Dollar, womit er der einzige Kandidat auf dieser Liste wäre, der tatsächlich in realistischen Verhältnissen lebt.

    Eindeutig lässt sich Homers Gehalt in der Serie nicht feststellen, aber schon allein durch seine zahlreichen anderen Jobs wie Astronaut, Profi-Boxer oder Synchronsprecher beim Zeichentrickfilm müsste er genug Geld verdient haben, um seinen ausschweifenden Bierkonsum zu finanzieren und seiner Familie zahlreiche Urlaube zu ermöglichen.

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    • "Game Of Thrones": So viele Millionen Euro würde es Daenerys kosten, ihre Armee nach Westeros zu verschiffen
    • Genau ausgerechnet: So viel Geld verdient Homer Simpson
    • Quiz: Erkennst du diese Sitcoms nur an ihren Apartments?
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top