Mein Konto
    "Star Wars" macht’s wie "Game Of Thrones": Obi-Wan-Serie sticht offenbar alle anderen aus!
    Von Tobias Mayer — 20.02.2019 um 10:44

    Bei Lucasfilm werden oder wurden offenbar zig mögliche „Star Wars“-Serien-Ideen diskutiert – ähnlich wie bei HBO, als es um eine „GoT“-Nachfolgeserie ging. Umgesetzt werden aber längst nicht alle diese Ideen – die „Obi-Wan“-Serie offenbar schon.

    Lucasfilm Ltd.

    Bisher wurde über neun Ideen zu „Star Wars“-Serien berichtet von denen Lucasfilm dann eine oder mehrere für den kommenden Disney-Streamingdienst Disney+ umsetzen könnte (zusätzlich zu den bestätigten Serien „The Mandalorian“, der „Rogue One“-Prequelserie zum Rebellen-Agenten Cassian (Diego Luna) und den neuen Folgen „The Clone Wars“). Noch nicht darunter war eine Serie zur beliebtesten Figur aus den Prequels: Obi-Wan Kenobi. Dabei soll genau diese Obi-Serie den Informationen der verlässlichen Fan-Seite Star Wars News Net nach nun tatsächlich in Produktion geschickt werden.

    Methode "Game Of Thrones"

    Es sieht sehr danach aus, als sei bei Lucasfilm mit unterschiedlichen Ideen zu weiteren Serien gespielt worden (junge Leia, Ritter von Ren, Lando…), aber durchgesetzt hat sich erst mal offenbar Obi-Wan Kenobi. Dieses Verfahren erinnert uns ans HBO – der Prestigesender hat es zwar nicht erfunden, damit aber im vergangenen Jahr viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen.

    Von verschiedenen Autorenteams wurden Entwürfe zu unterschiedlichen Serien erarbeitet, die in der Welt von „Game Of Thrones“ spielen, doch in Nachfolge der 2019 endenden Hauptserie wird vorerst nur eine in Produktion gehen: eine Prequel-Geschichte, zu der schon bald die Dreharbeiten starten. Dieses Vorgehen gibt den Verantwortlichen bei HBO oder nun auch bei Lucasfilm die Möglichkeit, verschiedenste Ideen erarbeiten zu lassen und sich am Ende für das beste Konzept zu entscheiden.

    Bei „Star Wars“ wie bei „Game Of Thrones“ gilt natürlich: Selbst wenn die anderen der Ideen derzeit nicht weiterverfolgt werden, hat man sie aber für später noch im Schrank. Schließlich kann mehr als ein Konzept überzeugend gewesen sein.

    Fans wollen Obi-Wan

    Seit den ersten Gerüchten über einen Spin-off-Film zu „Obi-Wan“ mit Ewan McGregor freuen sich Fans auf dieses dann mutmaßlich im Handlungszeitraum zwischen „Episode III“ und „Episode IV“ angesiedelte Projekt – und McGregor, dessen Darstellung des berühmten, trocken-ironischen Jedi viel Anklang fand, erklärte vor jedem verfügbaren Mikrofon, dass er so was von bereit dafür ist. Wie Star Wars News Net nun in Übereinstimmung mit alten Gerüchten schreibt, sollte der Kenobi-Film – für den sich offenbar bereits mit Regisseur Stephen Daldry in Verbindung gesetzt wurde – das nächste „Star Wars“-Spin-off nach „Solo: A Star Wars Story“ werden, doch Hans schwaches Kinokassenergebnis versaute Obi dann wohl den großen Soloauftritt, zumindest im Kino.

    Sechs Folgen Obi-Wan

    Die ursprünglich für die große Leinwand vorgesehenen „Star Wars“-Geschichten zu populären Figuren sollen nun offenbar auf Disney+ erzählt werden, wo Inhalte zu bekannten Marken seitens der Disney-Führung sehr erwünscht sind und die Produktionskosten geringer als im Kino. Die „Obi-Wan“-Serie soll abgeschlossen und sechs Folgen lang sein – zu Ewan McGregors Beteiligung steht zwar explizit nichts im Bericht von Star Wars News Net, der Kollege geht aber mit gutem Recht davon aus, dass diese Serie nur mit dem Schotten in der Hauptrolle passieren könnte, denn alles andere wäre halt ein schlechter Witz. Nun warten und hoffen wir auf die offizielle Bekanntgabe durch Disney.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top