Mein Konto
    "Sex And The City": Darum hasst "Mr. Big"-Chris Noth die Filme so sehr
    Von Regina Singer — 19.04.2019 um 06:00

    Zugegeben: Auch wir sind nicht sonderlich angetan von den Filmen. Aber das ist nichts im Vergleich zu den offenbar doch sehr starken negativen Gefühlen von Chris Noth…

    Warner Bros. France

    In 94 Folgen „Sex And The City“ stürzt sich die New Yorker Kolumnistin Carrie (Sarah Jessica Parker) mit ihren Freundinnen Samantha (Kim Cattrall), Miranda (Cynthia Nixon) und Charlotte (Kristin Davis) kompromisslos in die Dating-Welt des Big Apple. Schon in der ersten Episode ist sie aber ganz besonders von einem Mann angetan: Mr. Big (Chris Noth). Ihre Liebesgeschichte spielt auch in „Sex And The City – Der Film“ und „Sex And The City 2“ eine Rolle. Im kürzlich veröffentlichten Podcast „Origins“ vom Autor James Andrew Miller erklärt der Darsteller von Mr. Big aber, dass er die Filme hasst:

    Ich habe wirklich keinen der Filme genossen. Ich hasse Kitsch. Vielleicht, weil ich ein bisschen zynisch bin. Aber das ganze Ding am Ende des Films, in dem Schuh-Schrank – ich hasste es. Ich hasste, dass […] ich, nachdem ich das Gefühl hatte, dass [Carrie] mich hintergeht, sage: ‚Nun ja, es ist Zeit, dass ich dir einen größeren Diamantring gebe.‘ Ich hasste es. Ich hasse diesen schmalzigen Scheiß und ich dachte, dass es sehr gefühlsduselig und überromantisch ist – ohne jeglichen Sinn für Realität.

    Ein drittes Leinwand-Abenteuer hätte der Darsteller aber trotzdem gedreht, weil er gehört habe, dass das Drehbuch wirklich brillant gewesen sein soll. Demzufolge sollte Mr. Big übrigens relativ früh sterben. Aber keine Sorge, das ist kein Spoiler: Denn wir wissen seit geraumer Zeit, dass das Sequel nach vielem Hin und Her wohl nicht zustande kommen wird. Die Realisierung von „Sex And The City 3“ scheiterte an Kim Cattrall. An anderer Front sieht es hingegen etwas besser aus...

    Mehr Sex In The City auch ohne "Sex And The City 3"

    Die Kultserie basiert ja auf dem semi-biografischen Roman von Candace Bushnell. Am 6. August 2019 veröffentlicht die „wahre“ Carrie in den USA nun ihr neues Buch „Is There Still Sex In The City?“. Darin geht es um sechs Freundinnen in ihren Fünfzigern, Sassy, Kitty, Queenie, Tilda Tia, Marilyn und Candace, die jüngere Männer daten und sich mit Vaginal-Verjüngungen, Trennungen und Tinder-Dates auseinandersetzen. Die Produktionsfirma Paramount Television hat bereits die Rechte an dem Nachfolgerbuch gekauft und will eine Serie aus ihm machen. Es gibt sogar schon grünes Licht für eine Pilotfolge.

    Wie es aussieht, kommen Carrie, Miranda, Charlotte und Samantha im neuen Roman wohl nicht vor. Daher sind die Chancen sehr gering, dass Sarah Jessica Parker und/oder andere Stars von „Sex And The City“ in irgendeiner Weise in das neue Projekt involviert sein werden. Ob Fans zumindest auf einen Gastauftriff hoffen können, steht in den Sternen. Zumindest alterstechnisch würden die Schauspielerinnen aber in die neue Serie passen. Sie sind mittlerweile zwischen 53 und 62 Jahre alt. Doch bevor wir weiter spekulieren können, müssen wir abwarten, ob „Is There Still Sex In The City?“ tatsächlich als Serie umgesetzt wird.

    Bis das Projekt konkreter ist, müssen wir also weiterhin auf die bekannten Geschichten mit Carrie & Co. zurückgreifen. Dazu haben wir auch diese Ostern die Chance: „Sex And The City - Der Film“ läuft am Karfreitag um 11.15 Uhr auf ProSieben. Direkt im Anschluss wird „Sex And The City 2“ um 13.50 Uhr ausgestrahlt. Die sechs Staffeln der HBO-Comedy sind derzeit auf Sky verfügbar.

    FILMSTARTS-Kritik zu "Sex And The City: Der Film"

    FILMSTARTS-Kritik zu "Sex And The City 2"

     

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top