Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Konkurrenz für Netflix schon für 4,99 €! Dieses Programm gibt es bei Apple TV+ zum Start im November
    Von Christian Fußy — 11.09.2019 um 10:16

    Apples CEO Tim Cook hat bei einer Produktpräsentation enthüllt, dass der Konkurrent für Disney+ und Netflix bereits im November 2019 erhältlich sein wird – und das auch in Deutschland! Zum Start werden bereits einige Eigenproduktionen abrufbar sein.

    Apple TV+

    Bei einer Produktpräsentation im kalifornischen Cupertino enthüllte Apple-Chef Tim Cook erstmals handfeste Details zum Start des neuen Streamingdienstes Apple TV+, der schon am 1. November 2019 in mehr als 100 Ländern, darunter auch Deutschland, an den Start gehen soll. Hier wird ganz klar Disney+ Konkurrenz gemacht, denn dieser Dienst geht ebenfalls im November an den Start, allerdings noch nicht sofort in Deutschland.

    Apple TV+ wird für 4,99 € im Monat erhältlich sein und von bis zu sechs Familienmitgliedern mit dem selben Account genutzt werden können. Statt direkt in die Tasche greifen zu müssen, können potenzielle Neukunden auch eine 7-tägige Probewoche in Anspruch nehmen. Und auch beim Kauf diverser Apple-Produkte ist ein Jahresabonnement von Apple TV+ enthalten, so heißt es auf der offiziellen Webseite des Technikkonzerns.

    Neben Preis und Startdatum bestätigte Cook auch, welche Filme und Serien zum Launch der Plattform erhältlich sein werden, darunter auch Talk-Formate, Angebote für Kinder und Dokumentationen. Auch die bereits im Vorfeld als Prestige-TV angepriesene Dramaserie „The Morning Show“ mit Steve Carrell, Jennifer Aniston und Reese Witherspoon soll bereits am 1. November verfügbar sein.

    Das ist das Angebot von Apple TV+ am 1. November

    The Morning Show

    Hinter den Kulissen des amerikanischen Frühstücksfernsehens liefern sich Moderatoren, Redakteure und Produzenten einen erbitterten Kampf um die Kontrolle der Sendung. Als Langzeit-Host Mitch Kessler (Steve Carrell) wegen sexuellem Fehlverhalten entlassen wird, wittert die Chefetage die Chance, den Laden komplett umzukrempeln und auch direkt noch seine Arbeitskollegin (Jennifer Aniston) abzusägen. Da kommt den Produzenten eine jüngere Journalistin (Reese Witherspoon) mit lauter frischen Ideen gerade recht. Der Machtkampf nimmt schon bald immer dramatischere Züge an.

    See

    Post-apokalyptische Zukunftsvision mit Jason Momoa und Alfre Woodard, in der ein Virus einen Großteil der Menschheit ausgelöscht hat und der Rest erblindete. Nach rund 600 Jahren ohne Augenlicht werden in der anscheinend zu einem primitiven Stammessystem zurückgekehrten Gesellschaft wieder Kinder mit Sehvermögen geboren. Diese drohen die soziale Ordnung auf den Kopf zu stellen. Das ruft Feinde auf den Plan…

     Dickinson

    Comedy-Serie über die amerikanische Schriftstellerin Emily Dickinson („Bumblebee“-Star Hailee Steinfeld), die im 19. Jahrhundert mit gesellschaftlichen Normen bricht und gegen das Establishment rebelliert. Deadline beschreibt die Serie als Coming-Of-Age-Story und Dickinson als unerwartete Heldin für die Zeit nach der Jahrtausendwende.   

     For All Mankind

    Alternative-History-Sci-Fi-Serie vom Schöpfer des neuen „Battlestar Galactica“, Ronald D. Moore, in der das Erkunden des Weltraums auch nach dem „Space Race“ und der Mondlandung ein wichtiger Teil der amerikanischen Identität und der Hoffnungen und Träume der Bevölkerung blieb. In dieser Version der Ereignisse hat Amerika den Wettlauf zum Mond gegen die Russen verloren, weshalb die Nation angespornt von der Niederlage eifrig daran schraubt, als erster einen Menschen auf den Mars und darüber hinaus zu bringen. Die Serie spielt in den 60er und 70er Jahren.  

     Snoopy In Space

    Auch Snoopy von den Peanuts träumt davon Astronaut zu werden und erfüllt sich diesen sehnlichen Wunsch in der treffend betitelten Animationsserie „Snoopy in Space“, in der er zusammen mit Woodstock in die Stratosphäre geschickt wird. Der Rest der Peanuts unterstützt die beiden von der Erde aus.

     „Helpsters“

    Informationsserie von den Machern der „Sesamstraße“, in der Kindern das Programmieren beigebracht werden soll. Ziel dahinter ist, den Kleinen früh Problemlösungsstrategien, logisches Denken und zukunftsorientierte Fähigkeiten näherzubringen.

    „Ghostwriter“

    Remake einer gleichnamigen von Sesame Workshop produzierten Mystery-Serie für Kinder, in der vier Halbstarke Rätsel und Verbrechen in ihrer Nachbarschaft aufklären und dabei Hilfe von einem Geist namens Ghostwriter bekommen. Dieser kommuniziert durch seine Kraft, Buchstaben mit Magie neu ordnen zu können, was den Kindern vor dem Bildschirm Sprachgefühl und Textverständnis beibringen soll.

    The Elephant Queen

    Preisgekrönter Dokumentarfilm über Elefantenmutter Athena und ihre Herde. Chiwetel Ejiofor („12 Years A Slave“) gibt den Erzähler und begleitet die Tiere auf einer epischen Reise zu einem neuen Wasserloch.

    „Oprah Winfrey“

    Buchclub mit der amerikanischen Talkmasterin Oprah Winfrey und einer wechselnden Gruppe Autoren, in der Literatur und Wege, die Welt zu verbessern besprochen werden.

    Kommt wöchentlich eine Folge oder alles auf einmal?

    Der Veröffentlichungsrhythmus von Apple TV+ unterscheidet sich von Netflix dadurch, dass der Tech-Gigant nicht bei allen Serien alle Folgen auf einmal veröffentlichen will, sondern stattdessen bei den meisten Produktionen mit drei Episoden zum Start aufwarten und dann wöchentlich eine Folge nach der anderen abrufbar machen will, wie DWDL bestätigt. Das Programm soll in 40 Sprachen und auch untertitelt verfügbar sein.  

    Apple TV+ geht am 1. November 2019 an den Start.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top