Mein Konto
    "Legacies" endlich im deutschen TV: Das müsst ihr vor dem neuen "Vampire Diaries"-Spin-off wissen
    Von Melanie Schöppe — 14.11.2019 um 17:20

    Mit „Legacies“ kommt nach „The Originals“ der zweite „Vampire Diaries“-Ableger endlich auch nach Deutschland. Doch wie genau ordnet sich das Spin-off des Spin-offs in die Geschichten um Elena, Klaus und Co. ein? Wir geben euch etwas Nachhilfe.

    The CW

    Achtung, dieser Artikel enthält Spoiler zu „The Originals“ und „Vampire Diaries“!

    Nach „Vampire Diaries“ und „The Originals“ ist „Legacies“ bereits die dritte Serie aus dem 2009 gestarteten Fantasy-Universum, das Showrunnerin Julie Plec auf Grundlage der Romane von L.J. Smith aufgebaut hat. Und da kann es nicht schaden, sich zum deutschen „Legacies“-Start die Eckpunkte des Serien-Universums noch einmal in Erinnerung zu rufen, die nun weiterhin eine wichtige Rolle spielen.

    In der neuen Serie dreht sich alles um die nächste Generation der Vampire, Werwölfe und Hexen. Ein ganz besonderer Fokus liegt dabei auf Hope Mikaelson, die wir schon aus „The Originals“ kennen, wo sie in der fünften und letzten Staffel nach einem Zeitsprung bereits von Danielle Rose Russell im Teenager-Alter gespielt wurde. In „Legacies“ übernimmt Russell die Rolle nun erneut.

    Hauptfigur Hope ist aber nicht nur der Verbindungspunkt zwischen „The Originals“ und „Legacies“, sondern stellt vor allem die Vereinigung der drei mächtigsten Blutlinien aus Vampiren, Werwölfen und Hexen dar. Damit ist Hope der Inbegriff des Vermächtnisses (das bedeutet der Serientitel übersetzt) im „Vampire Diaries“-Universum.

    Hexe + Vampir + Werwolf = Tribrid

    Hopes Mutter ist Hayley Marshall (Phoebe Tonkin), eine Werwölfin, der wir zuerst in der vierten Staffel von „Vampire Diaries“ als Verbündete von Tyler Lockwood (Michael Trevino) begegnet sind. Wie auch Tyler wusste Hayley nichts vom Werwolf-Gen, das sie in sich trug. Erst eine Mitschuld am Tod eines Menschen lässt das Gen ausbrechen und die Betroffenen fortan bei jedem Vollmond in Werwölfe verwandeln. Dabei spielt es keine Rolle, ob man absichtlich einen Mord begangen hat oder ohne Vorsatz in einen tödlichen Unfall verwickelt war. Auf letztere Weise wurde einst auch Haley zur Werwölfin.

    Bob Mahoney / The CW
    Klaus Mikaelson (Joseph Morgan) und seine Tochter Hope (Danielle Rose Russell) in „The Originals“

    In der Kleinstadt Mystic Falls traf Hayley dann auf Hopes späteren Vater Klaus Mikaelson (Joseph Morgan), einen der ersten Vampire der Geschichte. Allerdings wurden der und seine Geschwister Rebekah (Claire Holt), Elijah (Daniel Gillies), Kol (Nathaniel Buzolic), Finn (Casper Zafer) und Freya (Riley Voelkel) viele Jahrhunderte zuvor erst durch einen Zauber ihrer Mutter, der mächtigen Hexe Esther (Alice Evans), zu unsterblichen Blutsaugern gemacht. Esther und ihr menschlicher Mann Mikael (Sebastian Roché) entschlossen sich zu diesem Schritt vor allem, um ihre Kinder zu schützen, nachdem ihr jüngster Spross Henrik im 11. Jahrhundert einem Werwolf zum Opfer gefallen war.

    Klaus war jedoch nicht Mikaels Sohn, sondern ist aus einer Affäre Esthers mit dem Werwolf Ansel (Lloyd Owen) hervorgegangen. So trug er also auch ein Werwolf-Gen in sich, das sich später nach seinem ersten Mord an einem Menschen Bahn brach. Damit nahm er schon bald eine Sonderposition in seiner Familie ein, ist er doch Vampir und Werwolf in einem, ein Hybrid – und als solcher zunächst der einzige seiner Art.

    Seine Tochter setzte da allerdings noch einen drauf. Während Klaus, Elijah, Rebekkah, Kol und Finn nämlich keine magischen Fähigkeiten ihrer Mutter vorzuweisen haben, übertrug sich diese Eigenschaft dann auf Esthers Enkelin Hope. Das Wunderkind vereint somit nun die Mächte von Hexen, Vampiren und Werwölfen in sich, was sie zu einem sogenannten Tribriden macht.

    Mystic Falls und das Salvatore-Haus

    Doch das magische Wunderkind Hope ist nicht das einzige Vermächtnis, auf das sich Fans von „Vampire Diaries“ und „The Originals“ im neuen Ableger „Legacies“ freuen dürfen. Denn vor allem der Handlungsort sollte allen Zuschauern bekannt sein: das geheimnisvolle Städtchen Mystic Falls.

    Es war genau hier im Sommer 2009, als wir in „Vampire Diaries“ zum ersten Mal Elena Gilbert (Nina Dobrev) und ihre beiden besten Freundinnen Bonnie Bennett (Kat Graham) und Caroline Forbes (Candice King) trafen. Nach den Sommerferien konnte das Trio einen geheimnisvollen und äußerst charmanten neuen Klassenkameraden begrüßen: Stefan Salvatore (Paul Wesley). Der vermeintliche Teenager lebte angeblich im Haus seiner Tante, einem pompösen Anwesen am Stadtrand.

    Doch wie sich schon bald herausstellen sollte, war Stefan zu diesem Zeitpunkt bereits mehrere hundert Jahre alt und kein menschlicher Jugendlicher, sondern ein Vampir. Als dann noch Stefans genauso untoter Bruder Damon (Ian Somerhalder) in das idyllische Städtchen zog, begann mehr als nur eine turbulente Dreiecksbeziehung zwischen den blutsaugenden Brüdern und der zunächst sterblichen Elena.

    The CW Television Network
    „Vampire Diaries“-Protagonistin Elena (Nina Dobrev) mit den beiden Vampir-Brüdern Stefan (Paul Wesley, links) und Damon (Ian Somerhalder, rechts)

    Zum Hot-Spot der übernatürlichen Wesen in Mystic Falls, zu denen auch bald schon Elena und Caroline gehörten, entwickelt sich das Salvatore-Haus. Doch auch der größtenteils menschliche Alaric Saltzman (Matt Davis) geht in dem viktorianischen Anwesen ein und aus. Insbesondere als der Geschichtsprofessor immer tiefer in die Welt des Übernatürlichen gesogen wird, zunächst als Jäger, später selbst als Vampir. Sogar von den Toten auferstanden ist Alaric.

    In „Legacies“ ist Alaric nun Schulleiter an der Salvatore-Schule für junge übernatürliche Wesen (im Original: The Salvatore School For The Young And Gifted), wo er neben Hope auch seine eigenen Töchter Lizzie (Jenny Boyd) und Josie (Kaylee Bryant) unterrichtet. Denn während Alaric nach einigen Umwegen wieder unter den Sterblichen weilt, gehören die Zwillinge zu den letzten Mitgliedern des sogenannten Gemini-Clans. Seinen Namen hat der Hexenzirkel dem Ritual zur Auswahl eines Anführers zu verdanken, bei dem ein Zwillingspaar zu einer Person verschmilzt. Nur der Stärkere überlebt dabei und absorbiert die Kraft des Anderen.

    Die neue Generation in "Legacies"

    Alaric und Caroline wollten ihren Töchtern das Gemini-Clan-Zwillingsschicksal jedoch ersparen und bilden sie lieber in ihrer Schule aus – und dabei ist Caroline genau genommen gar nicht deren ursprüngliche Mutter. Bei der handelte es sich nämlich eigentlich um Jo (Jodi Lyn O’Keefe), die mit den Zwillingen bereits schwanger war, als sie von ihrem Bruder Kai (Chris Wood) auf ihrer Hochzeit ermordet wurde. Doch Lizzie und Josie konnten gerettet werden: durch die gemeinsame Kraft des Gemini-Clans wurden die Embryonen in den Uterus von Caroline verpflanzt.

    Folglich sind nun Alaric und Caroline die Eltern der Hexenzwillinge Josie und Lizzie. Durch ihre eigenen Kinder motiviert, gründeten die beiden auch die Salvatore-Schule für junge übernatürliche Wesen im ehemaligen Zuhause von Stefan, Damon, Elena und vielen mehr. Mit dem viktorianischen Salvatore-Anwesen und dem kleinen Städtchen Mystic Falls fing 2009 alles an und dahin geht die Reise nun auch zurück. Doch in „Legacies“ geht es nicht um die Vergangenheit, sondern die Zukunft der jungen Hexen, Vampire und Werwölfe in dem mystischen Ort.

    Auf Caroline müssen wir im Spin-off allerdings (zunächst) verzichten, dennoch können sich Zuschauer auf bekannte Gesichter und Charaktere freuen. Neben Hope und „Vampire Diaries“-Rückkehrer Alaric sowie dessen Töchtern Lizzie und Josie gibt es im neuen Ableger auch ein Wiedersehen mit Elenas Bruder Jeremy (Steven R. McQueen) und Mystic-Falls-Sheriff Matt Donovan (Zach Roerig).

    „Legacies“ ist ab dem heutigen 14. November 2019 bei Sixx zu sehen, wo künftig jeden Donnerstag um 20.15 Uhr eine der 16 Folgen aus der ersten Staffel gezeigt wird. In den USA läuft derweil schon die zweite Season der Fantasy-Serie.

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top