Mein Konto
    Fans sauer auf Netflix: Darum gibt es "A Christmas Prince 3" nicht auf Deutsch
    Von Tobias Tißen — 06.12.2019 um 17:30

    Über die Qualität der Filme kann man streiten, ein großer Hit ist die „A Christmas Prince“-Reihe für Netflix trotzdem. Nun ist Teil 3, „The Royal Baby“, erschienen – aber wer den Film in der deutschen Synchrofassung schauen will, schaut in die Röhre.

    Netflix

    2017 veröffentlichte Netflix „A Christmas Prince“, in dem sich eine junge Journalistin (Rose McIver) in einen Prinzen (Ben Lamb) verliebt, und landete damit einen Volltreffer: Der Film gehörte zu den am meisten abgerufenen des Jahres. Und so wurde 2018 nachgelegt, in „A Christmas Prince 2: The Royal Wedding“ wurde geheiratet und wieder klickten Fans von weihnachtlichen Romanzen millionenfach auf Play.

    Selbstverständlich folgte dann in diesem Jahr die auch thematisch logische Fortsetzung „A Christmas Prince 3: The Royal Baby“. Doch alle deutschen Fans der Reihe, die den Film direkt am 5. Dezember und in der deutschen Synchronfassung schauen wollten, wurden erst einmal enttäuscht: Die Lippenbewegungen und die Stimmen passten nicht überein, waren mehrere Sekunden verschoben! Entspanntes adventliches Netflix-Schauen war somit unmöglich.

    Nach Fan-Frust: Netflix kümmert sich

    Auf Twitter wandten sich deshalb auch gleich einige enttäuschte Fans an Netflix und fragten nach, was denn da mit der Synchronisation los ist. Und die Antwort kam prompt:

    Und gekümmert wird sich anscheinend, zumindest wurde die deutsche Fassung von „A Christmas Prince 3“ mittlerweile entfernt. Informationen, wann sie – dann hoffentlich lippensynchron – wieder zur Verfügung steht, gibt es derzeit noch nicht (Stand: 6. Dezember, 17 Uhr). Natürlich könnt ihr ihn solange aber in der Originalversion mit deutschen Untertiteln streamen.

    Lohnt sich "A Christmas Prince 3"?

    Wir empfehlen aber ohnehin nur beinharten Fans der ersten beiden Teile, sich „A Christmas Prince 3“ anzuschauen. Der Weihnachtskitsch, in dem das mittlerweile königliche Ehepaar Amber und Richard – wie der Titel schon verspricht – Nachwuchs bekommt, ist nämlich noch deutlich vorhersehbarer und flacher als die beiden Vorgänger. Und auch die erfanden das RomCom-Genre schon nicht neu.

    FILMSTARTS-Kritik zu "A Christmas Prince 3"

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top