Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    FSK-Freigabe für "Mortal Kombat": So brutal ist die Videospielverfilmung
    Von Björn Becher — 14.04.2021 um 18:59

    Wird „Mortal Kombat“ wirklich so brutal, wie die Verantwortlichen versprochen haben, und die Trailer andeuten? Ja, das unterstreicht nun auch die deutsche FSK-Freigabe. Die Videospielverfilmung ist natürlich ab 18 Jahren freigegeben.

    Warner Bros.

    Am 6. Mai 2021 soll „Mortal Kombat“ laut derzeitiger Ankündigung in die deutschen Kinos kommen. Dass es dabei bleibt, ist mehr als unwahrscheinlich, nachdem die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie, welche die Schließung der meisten Kinos umfasst, wohl mindestens noch bis 9. Mai aufrecht erhalten werden. Wenn es aber soweit ist, erwartet uns ein Actionfilm, der richtig brutal wird.

    Dies unterstreicht nun auch die deutsche FSK-Freigabe: „Mortal Kombat“ ist ab 18 Jahren freigegeben!

    Es geht also deutlich härter zur Sache als noch in der Verfilmung von 1995. Das überrascht aber wenig, schließlich wurde das nicht nur mehr als deutlich versprochen, sondern ist auch schon im Trailer offensichtlich:

    Und da „Mortal Kombat“ in einigen Ländern der Welt bereits in den vergangenen Tagen angelaufen ist, können wir euch auch aus Publikums- und Kritikerstimmen bestätigen, dass viele Fans glücklich über die Brutalität und die Darstellung einiger der aus den Spielen bekannten Fatalities sind.

    "Mortal Kombat" als super-brutaler Anti-Marvel-Film: Das haben wir am Set der Verfilmung des Kult-Prügelspiels erfahren

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top