Mein Konto
    Sex mit einem Auto: Der Trailer zu "Titane" verspricht den vielleicht abgefahrensten Horrorfilm des Jahres
    06.08.2021 um 20:00
    Tobias Mayer
    Tobias Mayer
    -Redakteur
    Tobias mag das Horrorkino in seiner ganzen blutigen oder unblutigen Vielfalt, von „Nosferatu“ über die Hammer-Filme bis hin zu „Conjuring“.

    In „Titane“ entwickelt eine junge Frau eine außergewöhnliche Beziehung zu einem Auto – und der deutsche Trailer stimmt auf einen ungewöhnlichen Film irgendwo zwischen Satire, politischem Manifest und Horror-Schocker ein:

    Regisseurin Julia Ducournau interessiert sich in ihren Filmen für Frauen mit besonderen Vorlieben: In ihrem Kino-Debüt „Raw“ entwickelte eine Teenagerin, die unter Vegetariern aufwuchs und Tierärztin werden will, eine Vorliebe für Fleisch – insbesondere für welches, das von Menschen stammt. Auch die Protagonistin in Ducournaus neuem Film „Titane“, der demnächst in die Kinos kommen wird (einen genauen Termin gibt es noch nicht), bricht radikal mit den Erwartungen, die an sie gestellt werden.

    ›› "Raw" bei Amazon Prime Video*

    Alexia (Agathe Rousselle) aus „Titane“ trägt seit einem Autounfall in ihrer Kindheit eine Titanplatte im Kopf und hat auch ansonsten ein enges Verhältnis zu nicht-organischen Dingen: Sie ist eine erotische Tänzerin, die bei Autoshows auftritt und irgendwann sogar Sex nicht in, sondern mit einem der Vehikel hat. Männer aber leben in ihrer Nähe gefährlich – und nach mehreren männlichen Opfern, die auf Alexias Kappe gehen, muss sie untertauchen...

    Es kann gut sein, dass ihr diesen Film nicht mögen werdet

    „Titane“ hatte bei den Filmfestspielen in Cannes Premiere, wo der Film schließlich sogar den Hauptpreis gewann, die Goldene Palme. Ein Konsensfilm, auf den sich alle oder viele Zuschauer*innen einigen können, ist „Titane“ aber ganz sicher nicht. Bei der Premiere verließen manche Gäste vorzeitig den Saal und auch in unserer FILMSTARTS-Kritik vergab Autorin Teresa Vena nur 2,5 Sterne für den Film, der zwar „unbestritten mit einigen ausgefallenen Einfällen aufwartet, die sich aber nicht so richtig zu einem überzeugenden Ganzen zusammenfügen.“

    Die FILMSTARTS-Kritik zu "Titane"

    „Titane“ liegt irgendwo zwischen Body-Horror der Marke David Cronenberg, absurder Tragikomödie und feministischem Manifest, das zwar im – als typisch männlich geltenden – Autoshow-Milieu spielt, aber mit dem Twist versehen ist, dass Alexia Penisse durch eine PS-starke Maschine ersetzt.

    „Titane“ wird nicht jedem gefallen, so viel ist sicher, aber er wird sicherlich noch für viele Diskussionen sorgen, die um seine Interpretation geführt werden. Wenn ihr diesen und andere wichtige Neustarts, egal ob Kino, Streaming oder Heimkino, nicht verpassen wollt, dann abonniert unseren kostenlosen Newsletter, der jeden Donnerstag erscheint.

    Jetzt unseren kostenlosen Newsletter abonnieren

    *Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top