Mein Konto
    Neu auf Netflix: Dieser Psycho-Thriller entführt euch in einen rätselhaften Alptraum
    13.10.2021 um 12:45
    Pascal Reis
    Pascal Reis
    -Redakteur
    Pascal liebt das Kino von „Vertigo“ bis „Daniel, der Zauberer“. Allergisch reagiert er allerdings auf Jump Scares, Popcornraschler und den Irrglauben, „Joker“ wäre gelungen.

    Wer mal wieder Lust auf geheimnisvolle Genre-Ware hat, bekommt mit „Das Gift“ das ideale Programm auf Netflix geboten. In der Buchadaption ist nämlich nichts, wie es scheint. Außerdem neu: Der polnische Thriller „Operation Hyakinthos“.

    Netflix

    Netflix ist immer wieder gut dafür, um sich von kleineren Genre-Produktionen überraschen zu lassen. „Das Gift“, der ab dem 13. Oktober 2021 auf dem Streamingdienst zur Verfügung steht, könnte in genau diese Kategorie fallen, lockt der Psycho-Thriller doch nicht nur mit einer spannenden Geschichte, die auf den gleichnamigen Roman der argentinischen Schriftstellerin Samanta Schweblin zurückgeht. Mit Claudia Llosa konnte man sich auch eine vielversprechende Filmemacherin sichern, die 2009 mit „Eine Perle Ewigkeit“ noch für den Fremdsprachen-Oscar nominiert wurde.

    Darum geht in "Das Gift"

    Amanda (María Valverde) kommt schwer verletzt auf einer Straße liegend zu sich. Wo sie sich befindet, weiß sie nicht. Auch hat sie keine Ahnung, was mit ihr geschehen und wie sie dort hingekommen ist. Sie ist sich jedoch sicher, dass David (Emilio Vodanovich), der direkt neben ihr sitzt und sie mit fragenden Blicken mustert, nicht ihr Sohn sein kann – schließlich ist sie Mutter einer Tochter!

    Während Amanda das Gefühl hat, dass ihre Zeit abzulaufen droht, versucht der Junge an ihrer Seite ihr Hilfestellung dahingehend zu leisten, den Hergang der Dinge wieder an die gedankliche Oberfläche zu tragen. Doch alles, was die Frau in ihren albtraumhaften Erinnerungsfragmenten vorfindet, sind leise Andeutungen einer Vergangenheit, in der Eifersucht, unsichtbare Gefahren und die unbändige Kraft der Liebe zwischen Mutter und Kind eine Rolle spielen...

    Die Suche nach einem schwulen Serienkiller

    Ganz anders als „Das Gift“, aber nicht minder interessant klingt „Operation Hyakinthos“, der seit heute ebenfalls auf Netflix zum Abruf bereitsteht. Inszeniert von Piotr Domalewski („Sexify“), der zu den talentiertesten Filmemachern des polnischen Kinos gehört, dreht sich in dem düsteren Thriller alles um die Suche nach einem schwulen Serienkiller. Das erinnert ein wenig an William Friedkins Meisterwerk „Cruising“ mit Al Pacino.

    Einst hat sich Robert (Tomasz Zietek) aus Überzeugung dazu entschieden, in den Polizeidienst einzutreten. Zusammen mit seinem Partner Wojtek (Tomasz Schuchardt) wird er mit dem Auftrag betraut, einen schwulen Serienmörder dingfest zu machen, der in Warschau sein Unwesen treibt. Für die Ermittlungen taucht Robert in das homosexuelle Milieu der Hauptstadt ein und scheint sich immer mehr in dieser Szene zu verlieren, obwohl er eine Verlobte (Adrianna Chlebicka) hat...

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top