Mein Konto
    Das gab es im MCU noch nie: "Spider-Man: No Way Home" startet ganz anders als seine Marvel-Vorgänger
    07.12.2021 um 16:15
    Benjamin Hecht
    Benjamin Hecht
    -Redakteur
    Kann es selbst kaum glauben, dass er nach über 20 MCU-Filmen (und -Serien) immer noch nicht genug von Marvel hat.

    „Spider-Man: No Way Home“ wird auf eine ganz besondere Art und Weise beginnen. Denn anders als bei vorherigen Marvel-Fortsetzungen gibt es überhaupt keinen Zeitsprung. „No Way Home“ startet exakt dort, wo „Far From Home“ aufhört.

    2021 CTMG. All Rights Reserved. MARVEL and all related character names: © & ™ 2021 MARVEL

    Mit „Spider-Man: No Way Home“ erscheint am 15. Dezember 2021 der meisterwartete Blockbuster des Jahres. In Ländern wie Mexiko, Spanien, Großbritannien und Brasilien wurden bereits Allzeit-Vorverkaufsrekorde gesprengt und auch in Deutschland sind schon eine Woche vor Kinostart viele Säle ausverkauft. Wenn ihr den neuen Marvel-Film also schon zum Starttag (oder Startwochenende) ansehen wollt, dann solltet ihr euch bestenfalls schon jetzt um ein Ticket kümmern.

    „No Way Home“ eröffnet nicht nur das Multiversum, das bekannte Schurken aus vorherigen Spider-Man-Filmen wie Green Goblin (Willam Dafoe), Doc Ock (Alfred Molina) und Electro (Jamie Foxx) ins MCU einführt, sondern startet sogar mit einer weiteren Neuheit. Wie Hauptdarsteller Tom Holland nun bei einem TV-Auftritt in der Graham Norton Show (via Collider) verriet, beginnt das neue Spidey-Abenteuer wirklich exakt dort, wo das vorherige aufhörte:

    „Der zweite Teil [„Far From Home“] endet mit einem Standbild von Spider-Man, der dritte Teil [„No Way Home“] startet mit demselben Standbild.“

    Zwar gab es im MCU schon viele Fortsetzungen, doch dazwischen gab es innerhalb der jeweiligen Filmhandlungen bisher immer einen zeitlichen Abstand. Selbst der Übergang zwischen „Avengers 3: Infinity War“ und „Avengers 4: Endgame“ war nicht nahtlos. Denn Teil 4 startete mit einem Perspektivwechsel, der die Ereignisse von Teil 3 aus der Sicht von Hawkeye zeigte, ehe dann sogar ein Zeitsprung von fünf Jahren folgte.

    Bei „No Way Home“ habe man sich nun aber mal für den neuen Ansatz entschieden, wie Marvel-Chef Kevin Feige laut Collider bestätigt:

    „‚No Way Home‘ startet sofort nach den Ereignissen von ‚Far From Home‘. Das war schon immer etwas, was wir mal machen wollten – direkt in diesem Moment zu starten. Hier hatten wir endlich die Gelegenheit, das zu tun.“

    Wann spielt "Spider-Man: No Way Home" in der MCU-Timeline?

    Interessant in diesem Zusammenhang dürfte auch sein, an welchem Punkt im MCU „Spider-Man: No Way Home“ überhaupt spielt. Doch diese Frage ist nicht so leicht zu beantworten, da die Timeline spätestens seit dem Beginn von Phase 4 immer komplexer wird. Ganz hilfreich ist hierbei die offizielle chronologische Reihenfolge, wie sie von Disney+ angezeigt wird, allerdings fehlen hier „Eternals“ und die „Spider-Man“-Filme, die nicht bzw. noch nicht auf dem Streaming-Dienst verfügbar sind. Die Liste sieht ab „Endgame“ wie folgt aus:

    •  „Avengers: Endgame“
    •  „Loki“
    •  „What If...?“
    •  „WandaVision“
    •  „The Falcon And The Winter Soldier“
    •  „Shang-Chi And The Legend Of The Ten Rings“
    •  „Hawkeye“

    „Loki“ und „What If...“ können aufgrund von alternativen Zeitlinien und Parallelrealitäten gar nicht genau eingeordnet werden, landen aber aus pragmatischen Gründen an den obigen Positionen. „Loki“ knüpft eben direkt an ein Ereignis aus „Endgame“ an und ermöglicht erst die Entstehung der alternativen Realitäten aus „What If...?“.

    „Endgame“ endet im Jahr 2023. Wir wissen, dass das Ende von „Spider-Man: Far From Home“ und somit auch der Anfang „No Way Home“ acht Monate danach spielt, „The Falcon And The Winter Soldier“ allerdings nur sechs Monate nach „Endgame“. Zu „Shang-Chi“ gibt es keine genaue zeitliche Einordnung. Bekannt ist nur, das dessen Handlung nach „Falcon And The Winter Soldier“ stattfindet. Auch bei „Eternals“ ist die Lage noch unklar, allerdings geht aus Interviews hervor, dass die Ereignisse des Films ungefähr zeitgleich zu „Far From Home“ geschehen. „Hawkeye“ spielt zur Weihnachtszeit 2024 und damit am bisherigen Ende der Timeline.

    Spider-Man: No Way Home“ setzt also auf jeden Fall nach „The Falcon And The Winter Soldier“ und vor „Hawkeye“. Die zeitliche Reihenfolge in Bezug auf „Shang-Chi“ und „Eternals“ steht allerdings noch nicht eindeutig fest.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top