Mein FILMSTARTS
The Road
facebookTweet
Trailer Besetzung & Stab User-Kritiken Pressekritiken FILMSTARTS-Kritik Bilder VOD Blu-ray, DVD
The Road
Starttermin 7. Oktober 2010 (1 Std. 59 Min.)
Mit Viggo Mortensen, Kodi Smit-McPhee, Guy Pearce mehr
Genres Sci-Fi, Drama
Produktionsland Usa
Zum Trailer Diesen Film online schauen
Pressekritiken
3,9 5 Kritiken
User-Wertung
3,9261 Wertungen - 33 Kritiken
Filmstarts
3,5

Inhaltsangabe & Details

FSK ab 16 freigegeben
Keiner weiß, wie die Katastrophe genau ablief, doch ihre grausamen Folgen sind überall spürbar - auch für einen Mann (Viggo Mortensen, "Der Herr der Ringe - Trilogie") und seinen Sohn (Kodi Smit-McPhee, "Let Me In", "Unter der Sonne Australiens"), die zusammen nach Süden reisen. Irgendwo, jenseits des Ozeans, soll es noch grünes Land geben. In einem klapprigen Einkaufswagen führen die Zwei ihr verbliebenes Hab und Gut mit, darunter einen Revolver mit zwei Patronen. Mit väterlicher Fürsorge lehrt der Mann seinen Schützling die Wege eines möglichst schmerzfreien Suizids, sollte einmal alle Hoffnung verloren sein. Er lehrt ihn, „das Feuer im Herzen“ zu tragen und „einer von den Guten“ zu sein. Doch auf der Flucht vor kannibalischen Horden und den qualvollen Erinnerungen an eine untergegangene Welt werden seine Erzählungen über Würde und Menschlichkeit mehr und mehr von der brutalen Realität eingeholt.
Verleiher Senator Filmverleih
Weitere Details
Produktionsjahr 2009
Filmtyp Spielfilm
Wissenswertes -
Budget 20 000 000 $
Sprachen Englisch
Produktions-Format -
Farb-Format Farbe
Tonformat -
Seitenverhältnis -
Visa-Nummer -

Hier im Kino

VOD

DVD & Blu-ray

Sky Online: Das beste Programm. Sofort verfügbar. Monatlich kündbar.
The Road
HD
Diesen Film online schauen
  • Leihen
Alle VOD-Angebote

Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

3,5
gut
The Road
Von Jan Hamm
Wenn Imperien fallen, Ascheregen auf verbrannte Erde rieselt und der Mensch des Menschen Wolf wird - dann ist mal wieder die Welt untergegangen. Das postapokalyptische Kino hat seine Sprache längst gefunden, irgendwo zwischen kritischem Subtext à la George A. Romero (Die Nacht der lebenden Toten) und dem Bewusstsein, dass das alles trotzdem Spaß machen muss (Doomsday). Motivik und Visualisierung eines Planeten nach dem Reboot haben in den 30 Jahren zwischen Mad Max und Book Of Eli höchstens hauchzarte Varianzen erfahren. Eine essentielle Frage wird dabei oft übergangen: Warum sollte man in einer Ära des kannibalischen Irrsinns überhaupt leben wollen? Was bleibt da noch, abseits animalischer Überlebensinstinkte und neuer Heilsmythen? Eine abschließende Antwort kennt auch „The Road“ von Pulitzer-Preisträger Cormac McCarthy (No Country For Old Men) nicht, wohl aber wurde die Frage nach der...
Die ganze Kritik lesen
The Road Trailer OV 2:34
The Road Trailer OV
49 052 Wiedergaben
The Road Trailer (2) DF 2:45
25 458 Wiedergaben
Das könnte dich auch interessieren

Schauspielerinnen und Schauspieler

Viggo Mortensen
Viggo Mortensen
Rolle : Vater
Kodi Smit-McPhee
Kodi Smit-McPhee
Rolle : der Sohn
Guy Pearce
Guy Pearce
Rolle : Veteran
Charlize Theron
Charlize Theron
Rolle : Ehefrau
Komplette Besetzung und vollständiger Stab

Pressekritiken

  • Chicago Sun-Times
  • Filmcritic.com
  • Reelviews.net
  • Empire UK
  • Slant Magazine
5 Pressekritiken

User-Kritiken

P. S.
Hilfreichste positive Kritik

von P. S., am 04/05/2015

5,0Meisterwerk

Einer der besten Filme in diesem Genre. Bedrückend, traurig, harte Realität. Der Film lebt von seiner Atmosphäre und den... Weiterlesen

To Jones
Hilfreichste negative Kritik

von To Jones, am 01/07/2012

2,0lau

Der unfassbar gute Cast hält, was er verspricht. Vielleicht sogar mehr. Der durchgängig völlig hoffnungslose Grundtenor tut... Weiterlesen

Alle User-Kritiken
18% 6 Kritiken
52% 17 Kritiken
15% 5 Kritiken
15% 5 Kritiken
0% 0 Kritik
0% 0 Kritik
33 User-Kritiken

Bilder

23 Bilder

Aktuelles

Die Lieblings-Games der FILMSTARTS-Redaktion: Juli 2014
NEWS - Reportagen
Freitag, 25. Juli 2014

Die Lieblings-Games der FILMSTARTS-Redaktion: Juli 2014

In diesem Special präsentieren wir euch monatlich die neuen Lieblings-Games der FILMSTARTS-Redaktion sowie einige Games des...
On the Road again... - Die besten Road-Movie-Duos der Filmgeschichte
NEWS - Bestenlisten
Donnerstag, 4. November 2010

On the Road again... - Die besten Road-Movie-Duos der Filmgeschichte

Zum Kino-Start von "Stichtag" am 4. November im Verleih von Warner machen wir uns auf die Suche nach den besten Road-Movie-Duos...
10 Nachrichten und Specials

Ähnliche Filme

Weitere ähnliche Filme

Kommentare

  • Angelina777

    sieht interessant aus :)

  • Klammerchris

    Der Film ist wie das Buch. Einige die das Buch kennen, wird der Off-Kommentar stören, einige die Rückblenden.

  • el_rezensario

    Mir läuft´s jetzt noch kalt den Rücken runter. Der Film ist sowas von deprimierend, dreckig und hoffnungslos inszeniert. Ich mag diese Endzeit Filme eigentlich nicht, aber The Road ist echt krass! Eigentlich passiert in dem Film nicht allzu viel, man sieht wie Vater und Sohn sich durchschlagen; in einer Welt, in der es nichts mehr gibt. Gant übel, aber vom Genre her einer der besten seiner Art!!

  • ParanoidAndroid

    Hanekes "Wolfzeit" auf amerikanisch.

    Toll...

  • Trip-

    8/10

  • Make it shine

    Der Roman von CormacMcCarthy ist grandios, selten konnte mich ein Buch so sehr fesseln. Die Romanverfilmung ist sehr gut gelungen. Tolle Schauspieler, tolle Atmosphäre, absolut alles wurde ähnlich im Film übernommen. 4 von 5 Sternen

  • Benni89

    kann ich nur empfehlen...

  • Kinoauge

    Für [u]The Road[/u] und die einerseits überbrodelnde Rührseligkeit und die andererseits starken Bilder packe ich 7 von zehn möglichen Punkten aus. Ich hatte mehr erwartet.

  • Kinoauge

    Hanekes [u]Wolfzeit[/u] ist brillianter.

  • ennio

    die bilder, überhaupt die ganze atmosphäre machen großen eindruck - bedrückende illustration der absoluten hoffungslosigkeit und leere einer sterbenden welt. und dann die fragen um den freitod ("alle machen das so"), überhaupt den sinn weiteren sich quälens. die off-stimme fand ich nicht unpassend. die rückblenden hätten etwas ausführlicher sein können, aber auch das ist vernachlässigbar. leider wurde am ende einiges potenzial verschenkt; zu aufgesetzt, unglaubwürdig wirkt die aus dem nichts auftauchende perspektive. daher bleibt es "nur" ein sehr guter film.

  • Andreas Mauch

    guter Film. Für mich sticht die opulente Bildsprache heraus.

  • Andreas Mauch

    guter Film. Für mich sticht die opulente Bildsprache heraus!

  • Tim Krieger

    Harter, deprimierender Film. Starker Tobak.

  • Florian Fäßler

    Sehenswert!

  • niman7

    Hatte der Film hier nicht mal 4 von 5 Sternen?

Kommentare anzeigen
Back to Top