Mein FILMSTARTS
Resident Evil 5: Retribution
facebookTweet
Resident Evil 5: Retribution
Starttermin 20. September 2012 (1 Std. 35 Min.)
Mit Milla Jovovich, Michelle Rodriguez, Kevin Durand mehr
Genres Action, Horror, Sci-Fi
Produktionsländer Kanada, Deutschland
Zum Trailer
Pressekritiken
2,6 4 Kritiken
User-Wertung
2,6384 Wertungen - 48 Kritiken
Filmstarts
3,5

Inhaltsangabe & Details

FSK ab 16 freigegeben
Das tödliche T-Virus der Umbrella Corporation verwüstet weiterhin die Erde und verwandelt die menschliche Bevölkerung in fleischfressende Untote. Alice (Milla Jovovich), der Menschheit letzte Hoffnung, erwacht im Herzen Umbrellas geheimster Operations-Anlage und enthüllt mehr von ihrer mysteriösen Vergangenheit, während sie den Komplex erforscht und mit Hilfe der Spionin Ada Wong (Bingbing Li) zu entkommen versucht. Auch ihr alter Freund Luther West (Boris Kodjoe) ist mit einem Trupp Retter auf dem Weg zu ihr. Doch das Entkommen ist schwierig, denn der Bunker-Komplex von Umbrella besteht aus zombieverseuchten Großstadtsimulation, die zu durchqueren sind. So müssen Alice und ihre Begleiter sich als durch Städte wie Tokio, New York oder Moskau schauen, um ans Tageslicht und der Rettung der Menschheit ein Stück näher zu kommen.
Originaltitel

Resident Evil: Retribution

Verleiher Constantin Film Verleih
Weitere Details
Produktionsjahr 2012
Filmtyp Spielfilm
Wissenswertes 3 Trivias
Budget $65,000,000
Sprachen Englisch
Produktions-Format High Definition
Farb-Format Farbe
Tonformat DTS, SDDS, Dolby Digital
Seitenverhältnis 2.35 : 1 Cinemascope
Visa-Nummer -

Wo kann diesen Film schauen?

Auf DVD/Blu-ray
Resident Evil: Retribution
Resident Evil: Retribution (DVD)
Neu ab 3.38 €
Resident Evil: Retribution
Resident Evil: Retribution (Blu-ray)
Neu ab 7.18 €
Alle Angebote auf DVD/Blu-ray

Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

3,5
gut
Resident Evil 5: Retribution
Von Björn Becher
Vier Mal nahm es Milla Jovovich nun schon als unverwüstliche Amazone Alice mit scheinbar endlosen Scharen an Zombies auf – man könnte meinen, dieses Konzept muss sich einfach langsam mal erschöpft haben. Doch den Machern der „Resident Evil"-Filme gelingt es immer wieder, die Reihe gleichsam neu zu erfinden, sei es mit einem Western-Endzeit-Szenario wie in „Resident Evil 3: Extinction" oder mit dem erstmaligen Einsatz von 3D im vierten Teil. Doch bei jenem „Resident Evil 4: Afterlife" verzettelte sich Regisseur und Autor Paul W.S. Anderson („Death Race", „Die drei Musketiere") nach einer fulminanten Eröffnungssequenz irgendwo zwischen der Eiswüste Alaskas, einem Gefängnis in L.A. und einer bedeutungsschwangeren Geschichte. Nun reißt er erneut das Ruder herum: Anderson wirft endgültig alle erzählerischen Fesseln ab und kommt beim fünften Teil „Resident Evil: Retribution" mit dem absolut un...
Die ganze Kritik lesen
Resident Evil 5: Retribution Trailer DF 1:09
Resident Evil 5: Retribution Trailer DF
209 991 Wiedergaben
Resident Evil 5: Retribution Trailer OV 1:13
Alle 7 Trailer

Interviews, Making-Of und Ausschnitte

Resident Evil 5: Retribution Videoauszug DF 2:23
Resident Evil 5: Retribution Videoauszug DF
10 284 Wiedergaben
Resident Evil 5: Retribution Videoauszug OV 1:02
Resident Evil 5: Retribution Videoauszug OV
920 Wiedergaben
Fünf Sterne N°33 - Das Bourne Vermächtnis 7:23
Fünf Sterne N°33 - Das Bourne Vermächtnis
312 894 Wiedergaben
Alle 4 Videos
Das könnte dich auch interessieren

Schauspielerinnen und Schauspieler

Milla Jovovich
Milla Jovovich
Rolle : Alice
Michelle Rodriguez
Michelle Rodriguez
Rolle : Rain Ocampo
Kevin Durand
Kevin Durand
Rolle : Barry Burton
Sienna Guillory
Sienna Guillory
Rolle : Jill Valentine
Komplette Besetzung und vollständiger Stab

Pressekritiken

  • Slant Magazine
  • Variety
  • Empire UK
  • The Hollywood Reporter
4 Pressekritiken

User-Kritiken

Schnapp S.
Hilfreichste positive Kritik

von Schnapp S., am 15/03/2015

5,0Meisterwerk

Der Film Retribution ist eines der gelungenen Werke von Anderson! Von Anfang bis ende erwartet euch Spannung Action und was... Weiterlesen

Gringo93
Hilfreichste negative Kritik

von Gringo93, am 11/08/2014

3,0solide

Fazit: Fünfter Teil der Resident Evil-Reihe. Ähnlich wie der vierte Teil, der vesucht, noch einen draufzusetzen. Gelingt... Weiterlesen

Alle User-Kritiken
4% (2 Kritiken)
19% (9 Kritiken)
13% (6 Kritiken)
15% (7 Kritiken)
31% (15 Kritiken)
19% (9 Kritiken)
48 User-Kritiken

Bilder

46 Bilder

Wissenswertes

Schauspieler Colin Salmon arbeitete wieder mit Paul W.S. Anderson zusammen

Colin Salmon hat bereits zweimal mit Regisseur Paul W.S. Anderson zusammengearbeitet: in "Resident Evil" und "Alien vs. Predator". Zufällig starben seine Figuren in beiden Filmen auf sehr ähnliche Weise, indem sie zerstückelt wurden. In "Resident Evil 5" darf er seine Rolle als One jedoch wiederbeleben.

Ursprünglich sollte Jensen Ackles aus "Supernatural" mitspielen

Jensen Ackles, der Star aus der TV-Serie "Supernatural", war eigentlich für die Rolle von Leon S. Kennedy vorgesehen, musste jedoch aus Zeitgründen absagen. Daher bekam Johann Urb die Rolle zugesprochen.

Regisseur meint: "Einer geht noch!"

Ursprünglich sollte ein sechster Film der Reihe direkt im Anschluss an "Resident Evil 5: Retribution" gedreht werden, doch Regisseur Paul W.S. Anderson meinte, er müsse sich zunächst ausschließlich auf den fünften Teil konzentrieren. Für die Regie eines sechsten und finalen Films sei er jedoch bereit, sofern "Retribution" finanziell erfolgreich werde. Während eines Urlaubs mit Ehefrau und Hauptdarstellerin Milla Jovovich im Anschluss an die Dreha... Mehr erfahren

Aktuelles

"Resident Evil 6: The Final Chapter": Trotz schlechtestem Start knackt das Franchise die Milliarden-Dollar-Grenze
NEWS - Im Kino
Montag, 30. Januar 2017

"Resident Evil 6: The Final Chapter": Trotz schlechtestem Start knackt das Franchise die Milliarden-Dollar-Grenze

Die Filmadaptionen der beliebten „Resident Evil“-Videospiele treiben nun schon seit 15 Jahren ihr Unwesen auf den Kinoleinwänden....
Im FILMSTARTS-Dossier vorgestellt: Sieben Action-Amazonen mit ihren eigenen Franchises
NEWS - DVD & Blu-ray
Montag, 21. März 2016

Im FILMSTARTS-Dossier vorgestellt: Sieben Action-Amazonen mit ihren eigenen Franchises

Zum Heimkinostart von „Die Tribute von Panem – Mockingjay 2“ beweisen wir euch, dass actionreiche Blockbuster mit weiblichen...
47 Nachrichten und Specials

Ähnliche Filme

Weitere ähnliche Filme

Kommentare

  • papafossi

    Sollte die Reihe mit "Afterlife" nicht endgültig enden?
    Einziger Trost ist, dass Sienna wieder mit dabei ist :)

  • 100pro_Atze1993

    Ich und meine Freunde finden es klasse das es einere weitere Fortsetzung gibt, aber diesmla bitte wieder mit etwas mehr Horror ;) und das Sienna wieder dabei is , is klasse!

  • 100pro_Atze1993

    Der Film soll übrigens Resident Evil: Retribution heißen und teilweise wieder in Tokyo spielen, weil er wohl entweder zum Teil oder vielleicht auch komplett vor Afterlife spielt...Ich weiß nicht was ich davon halten soll, aber lassen wir uns mal überraschen, die Vorgänger waren ja auch geil ;)

  • Ken Duken

    Bin auch gespannt wies weiter geht.

  • Le On

    Eigendlich hatte ich gehofft das er von afterlife weiter geführt wird wie die andren dem vorgänger

  • Moni Moo

    ich hoffe der 5 teil ist gut. Ich bin schon sehr gespannt wie es weiter geht.

  • SimplySign

    Hallo Leute, weiß wer ob Alice in Resident Evil: Retribution noch oder wieder übernatürliche kräfte hat, die hat sie ja am Anfang von Afterlife verloren?!?

  • SimplySign

    Dankeschön, bin gespannt ;-)
    lg

  • David Guinehut

    whaou !

  • mckalla

    Kennt jemand Resident Evil Damnation? Das kann ich euch empfehlen. Viel mehr Spannung und Logik als im Kinofilm.

  • X--?261 U.

    Wenn euch dämlichen Hatern die Filme nicht gefallen, warum schaut ihr sie euch dann an? Sucht euch mal richtige Probleme. Keiner zwingt euch die Filme zu kaufen oder ins Kino zu gehen.

  • Geleb

    Diese Kritik ist mir unverständlich. Für mich der mit großem Abstand der schlechteste Teil der Reihe. Der Film hatte keine Atmosphäre und noch weniger Story. Der erste Teil hatte ein tolles Labyrinth-Feeling à la "Cube". Apokalypse, der m.E. nach bis dato schlechteste Teil, das Feeling einer gerade außer KOntrolle geratenen Großstadt, Extinction zeichnete eine apokalyptische Wüste mit Überlebenden aus, in die man sich hineinfühlen konnte. Afterlife bot ein zerstörtes Los Angeles mit dem genialen Gefägnis-Feeling.

    Und "Retribution"? Nichts, absolut nichts. Da kommt keinerlei Stimmung auf, die simulierten Städte der misslungene Versuch möglichst viel Settings in einen Film zu packen. Es gibt keinerlei Story. Selbst der derbste Actionfilm benötigt als Grundgerüst ein paar gute Dialoge, einige Pausen zwischen der Action. Ansonsten kann man sich gleich CGI-Demos auf Youtube angucken.

    Ich bin wirklich kein anspruchsvoller "Cineast", aber da dachte ich mir nur die ganze Zeit über "Boah, schlechter Scherz, oder?". Nach 45 Minuten geht einem alles auf den Geist. Die Darsteller, die Action, die Musik, welche im Vorgänger noch genial und wohl dosiert kam, hier aber völlig überreizt wird. Spätestens als das riesen Axtmonster, nun mit seinem Zwillingsbruder, erneut erschien, schwante mir Übles. Und dann diese ganzen slowmotion Martial-Arts Szenen, noch dazu nicht immer gut ausgeführt... kann man mal bringen, aber wenn daraus der Sinn des Films hergeleitet werden soll?

    In meinen Augen wirklich ein ganz, ganz schlechter und übler Schinken.

  • Geleb

    Ach so, und @X--?261 U.

    Wenn das das Niveau der Leute ist, die den Film mögen, kann ich verstehen, warum mir der Film nicht zusagte. Dein Statement ist so dumm wie widersprüchlich.

  • X--?261 U.

    "Geleb",
    was glaubst Du eigentlich? Dein Niveau ist doch eher weit unten ... nicht meines. Und warum wirst Du gleich beleidigend mir gegenüber? Es ist allerdings sehr lustig, dass Du dich gleich angesprochen fühlst. Was soll denn bitteschön an meinem Kommentar niveaulos sein & was widersprüchlich? Kannst Du das überhaupt ansatzweise begründen? Aber dass Du dich angesprochen fühlst zeigt ja schon wer hier der Dumme ist. Es ist übrigens nun mal so: Wenn einem etwas nicht gefällt, muss man es doch nicht anschauen. Und dann auch noch auf solchen Seiten herumhängen. Den Einen gefällt ein Film, den Anderen gefällt ein Film nicht ... na und? Jeder hat einen anderen Geschmack.

  • X--?261 U.

    Was sollte denn der bekloppte Kommentar Katharina? "Kinners". Sollte das etwa irgendwie witzig gemeint sein? Ich lach mich tot ... ... ... .

  • Geleb

    @X--?261 U.

    Es könnte niveaulos sein, dass du Leute, denen der Film nicht gefiel, als "dämliche Hater" bezeichnest. Es könnte widersprüchlich sein, dass du Leuten vorwirfst, nicht schon vorher zu wissen, ob sie einen Film gut finden oder nicht. Das ist so, als befändest du dich auf einer Restaurant-Kritiker Seite und bei negativen Kritiken zu einem neu eröffneten Restaurant würdest du anmerken, warum zum Teufel man denn auch da isst, wenn es einem nicht schmeckt. Das ist also nicht nur "ansatzweise" widersprüchlich, man könnte deinen Schmarrn gar als Beispiel in den Duden drucken. Dann bringst du noch den Klopps "Den Einen gefällt ein Film, den Anderen gefällt ein Film nicht ... na und? Jeder hat einen anderen Geschmack.", nachdem du erst Mal über alle herziehst, die den Film scheiße fanden.

    Oder sagst Dinge wie "Und warum wirst Du gleich beleidigend mir gegenüber?", nachdem du andere als "dämlich" bezeichnest. Deine Kommentare sind also auf gleich mehreren Ebenen widersprüchlich und niveaulos. Ich hoffe, ich konnte meine Kritik an deinem Auftreten hier verständlich begründen.

  • X--?261 U.

    Ich bezeichne nicht Leute als dumme Hater denen ein Film nicht gefällt, ich bezeichne Leute als dumme Hater, denen Beispielsweise ein Film nicht gefällt, sie sich dann aber dennoch den Film auf DVD kaufen, nach News zu Fortsetzungen ausschau halten & sich trotzdem jede Fortsetzung ansehen ... obwohl sie den/die Film/e doch angeblich überhaupt nicht abkönnen. Verstehst Du? Solche Leute gibt's ja auch. Da hast Du mich ganz offensichtlich falsch verstanden. Ebenso was das Widersprüchliche betrifft. Es ist klar dass man nicht wissen kann wie ein Film ist wenn man ihn noch nicht gesehen hat.

  • X--?261 U.

    Außerdem geht es ja auch um folgendes: Wenn jemand einen Film nicht mag, soll er doch Anderen den Film gönnen. Wie ich schon schrieb hat jeder einen anderen Geschmack. Die Einen mögen dies, die Anderen wieder etwas anderes. Es werden natürlich nicht nur Filme gedreht die nur bestimmten Leuten gefallen. Im übrigen geht es den Filmemachern hauptsächlich nur ums Geld ... da spielt unsere Meinung & unser Geschmack sowieso keine Rolle. Und was wir wollen, steht bei ihnen nie an erster Stelle.

  • godofmovies

    Den Quark hier könnt ihr gleich zu euren umstrittensten Filmkritiken packen.

  • X--?261 U.

    "godofmovies":
    Und was hast Du für ein Problem? Ich schreibe nicht irgendwelchen "Quark", sondern ich halte nur Tatsachen fest. Du willst wohl einfach nur Deinen "Senf" dazugeben, was?

  • godofmovies

    @X--?261 U.
    Hä? Mit dir hat doch gar niemand gesprochen. Oder hast du die Review verfasst? Dein "Quark" oder "Senf" oder wie du es sonst bezeichen willst, geht mir doch am Allerwertesten vorbei.

  • X--?261 U.

    Du kannst mich auch mal. Hast Du meinen "Quark" überhaupt richtig durchgelesen? Ich habe nichts falsches geschrieben falls Dir das mal aufgefallen ist. Oder hast Du ein Problem mit der Wahrheit? Und was DU von meinen Kommentaren hältst, geht MIR am Arsch vorbei. Weil es vollkommen unwichtig ist was Du von meinen Kommentaren hältst.

  • godofmovies

    Katharina hats ganz genau erfasst :)

  • X--?261 U.

    Dann greift euch mal an die eigene Nase was Provokationen betrifft. Und übrigens Katharina: godofmovies' Kommentar kam für Dich wohl nicht als Provokation rüber?

  • X--?261 U.

    Richtig! Natürlich geht es mir ums Prinzip - um die Filme. Und nicht um Streit zu suchen. Das wäre ja dämlich und falsch. Aber ich werde wohl noch schreiben dürfen. :-) Und provozieren lassen muss ich mich auch nicht.
    Im übrigen: Es ist doch im allgemeinen nun mal völlig überflüssig & irrelevant, sich über Filme bzw. gewisse Dinge von Filmen aufzuregen. Ich meine, es gibt nun mal keinen Film, der JEDEM gefällt.

  • mckalla

    Wisst ihr was übel ist. Ich habe letztens noch das Midseasonfinale von The Walking Dead Staffel 3 angeguckt und danach Resident Evil. Oh man die Zombies im RE-teil wirken wie billige Kaufhauscops. Wieso soll Anderson was anspruchvolles machen? Den Leuten gefällt es doch. Er hat mal wieder 300 mio für den neusten RE-Teil eingenommen. Wieso sollte er also einen intelligenten, gruseligen Film mit dem Flair des ersten Videospielteils machen ( Welches mMn der beste war) ? Ganz einfach weil die Leute auf dumme Action stehen. Dicke Brüste, Lack und Lederoutfits, dreifacher Salto um einen Gegner auszuschalten anstatt ihn einfach eine ganz normale Kugel in den Kopf zu verpassen. Das Gehirn kommt einfach garnicht mit, die ganzen Logiklöcher und Fehler zu stopfen. Ich muss sagen, ich war mehr gefordert als bei Inception, aber alles in allem unterhält der Film, das ist doch die Hauptsache.

    Also ich persönlich hätte mir wenigstens bei einem Teil mal ein bischen Handlung gewünscht, mal ein bischen Grusel wie im ersten Videospielteil, aber so ist das halt wenn man auf dem Klo in 5 Min das Drehbuch fertig macht. ( BTW der Soundtrack ist klasse - Flying Through the Air - Resident Evil 5 gefällt mir ganz gut)

  • Erik F.

    So einen abgrundtief schlechten Film habe ich schon lange nicht mehr gesehen...
    In der Umsetzung das einzige was an dem film gruselig ist... naja ich glaube das sollte er eigentlich gar nciht sein, aber bei dem namen geht man einfach davon aus.
    Der erste Teil hatte schon nichts mit dem Spiel gemein... aber der war noch ok.... alles was danach kam war absolut lächerlich.... und der 5te ist meiner Meinung nach die Krönung des ganzen.
    Ach noch etwas... ich finde die Macher sollten sich schämen ein technisch so auf Amateurniveau gedrehten Film der öffentlichkeit zu präsentieren und sich damit eine goldene Nase zu verdienen... (Bsp.?!? die Szene in der "Klonfabrik")
    Wie kann man so ein großartiges Spiel derart misserabel umsetzen... FLOP FLOP FLOP...

  • X--?261 U.

    Ganz meine Worte uwe k. :-)
    Es gibt ja viele Arschlöcher, die glauben es sei so eine Art "Prüfung" die die Filmemacher zu absolvieren haben. Die Filmemacher können doch nichts für die verschiedenen Erwartungen die die Leute so mitbringen. Das sind schließlich nicht die Erwartungen der Filmemacher.
    So.
    Und nun noch mal für die Arschlöcher da draußen: Erwartet am besten gar nichts, dann werdet ihr auch nicht enttäuscht. Lasst euch lieber einfach darauf ein. Wie schon geschrieben nicht jeder Mensch hat den selben Geschmack. Dass die Leute aber auch immer so intolerant sind.

  • Imortarion

    Überrrachend gut ich weiß gar nicht was ihr alle von einem Resident Evil Film erwartet.

  • Devision

    Lange nicht mehr so einen Müll gesehen! Wer Bock auf hirnfreie Unterhaltung will ist hier bestens bedient!

    Resident Evil hat nur eine Chance um seinem Namen gerecht zu werden: Kompletter Neuanfang, welcher sich bitte endlich mal an die Videospiel Reihe halten soll!

    Siehe Mortal Kombat Legacy

Kommentare anzeigen
Back to Top