Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Ein ganz gewöhnlicher Held
     Ein ganz gewöhnlicher Held
    25. Juli 2019 / 2 Std. 02 Min. / Drama
    Von Emilio Estevez
    Mit Taylor Schilling, Jena Malone, Emilio Estevez
    Produktionsland USA
    Zum Trailer
    Jetzt online ansehen auf
    Pressekritiken
    2,6 4 Kritiken
    User-Wertung
    3,2 10 Wertungen - 3 Kritiken
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    FSK ab 6 freigegeben
    Eine ungewöhnliche Kälte aus der Arktis hält Einzug in der Innenstadt von Cincinnati und macht auch vor den Türen der öffentlichen Bibliothek nicht halt. Von nun an gehören die von Jackson (Michael Kenneth Williams) angeführten Bibliotheksbesucher, allen voran Obdachlose und psychisch Kranke, zu den Stammkunden, da sie es auf den Straßen nicht mehr aushalten. Dazu kommt ein mittlerweile erschöpfter und überforderter Mitarbeiterstab (u.a. Emilio Estevez und Jena Malone), der eine emotionale Beziehung zu den Besuchern aufbaut und sich verpflichtet fühlt, ihren regelmäßigen Gästen zu helfen. Obwohl die Leiter der Bibliothek dem nicht zustimmen, verwandeln die Mitarbeiter das Gebäude quasi über Nacht in ein Obdachlosenheim. Das ruft die Polizei unter Leitung des Verhandlungsführers Bill Ramstead (Alec Baldwin) auf den Plan, der den Streik beenden soll. Doch die Lage spricht sich schnell herum, sodass sich schon bald auch die Presse gezwungen sieht, über den Fall zu berichten. Was mit zivilem Ungehorsam beginnt, wird schnell zu einem gemeinschaftlichen Zusammenschluss im Kampf gegen soziale Ungerechtigkeit.
    Originaltitel

    The Public

    Verleiher Koch Films
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2018
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Sprachen Englisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Wo kann man diesen Film schauen?

    Als VoD
    zum Angebot
    Alle VoD-Angebote
    Auf DVD/Blu-ray
    Ein ganz gewöhnlicher Held
    Ein ganz gewöhnlicher Held (DVD)
    Neu ab 8.07 €
    Ein ganz gewöhnlicher Held
    Ein ganz gewöhnlicher Held (Blu-ray)
    Neu ab 10.32 €
    Alle Angebote auf DVD/Blu-ray
    Ein ganz gewöhnlicher Held Trailer DF 1:37
    Ein ganz gewöhnlicher Held Trailer DF
    2 110 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Taylor Schilling
    Rolle: Angela
    Jena Malone
    Rolle: Myra
    Emilio Estevez
    Rolle: Stuart Goodson
    Christian Slater
    Rolle: Josh Davis
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    User folgen 2461 Follower Lies die 4 335 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 23. Juli 2019
    Der Film hat gleich auf ganzer Ebene Pech: kaum Markteting, nichtssagender Titel und obendrein startet er in einer Kinowoche bei der es rund 30 Grad hat, was der direkte Kontrast zum Inhalt ist bei dem es um Erfrieren geht. Trotzdem hat der Film das Herz am rechten Fleck: ein Haufen Obdachloser besetzt eine Bibliothek um so im Warmen zu sein, ein netter A unterstützt sie und das daraus entsehende Chaos treibt diverse Gestalten auf den Plan ...
    Mehr erfahren
    sieglinde P.
    sieglinde P.

    User folgen 2 Follower Lies die 38 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 5. September 2019
    Emilio Estevez (12. Mai 1962 in New York) ist ein US-amerikanischer Filmschauspieler und Regisseur. Im Gegensatz zu seinem Bruder Charlie Sheen behielt er den Familiennamen bei und verwendet nicht den bekannteren Künstlernamen seines Vaters Martin Sheen. (Auszug aus „Wikipedia“). Übrigens am gleichen Tag wie ich geboren! Nur 22 Jahre später. Als Regisseur, Drehbuchautor und Schauspieler ist es einige Jahre her, dass er aktiv war. Seine ...
    Mehr erfahren
    beco
    beco

    User folgen 7 Follower Lies die 127 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 1. August 2019
    Die Intentionen und teilweise das Drehbuch des Films kann man schätzen, die Umsetzung scheitert aber an der allzu klischeehaften Darstellung. Abgesehen vom Protagonisten, der immer glaubwürdig ist, bleiben die Mehrzahl der Akteure oberflächliche Abbilder realer Menschen. Wegen der Schwächen der Umsetzung von mir nur ein annehmbar +
    3 User-Kritiken

    Bilder

    16 Bilder

    Aktuelles

    Mit Herz, Humor und Starbesetzung: Deutscher Trailer zu "Ein ganz gewöhnlicher Held"
    NEWS - Videos
    Montag, 22. Juli 2019
    Charlie Sheens Bruder Emilio Estevez weiß nicht nur vor der Kamera, wie’s geht, sondern auch dahinter. In „Ein ganz gewöhnlicher...
    Der FILMSTARTS-Casting-Überblick: Heute mit Noomi Rapace, Ethan Hawke und einem abgetrennten Penis
    NEWS - In Produktion
    Dienstag, 31. Januar 2017
    Täglich gibt es Meldungen über neue Filmprojekte, die wir euch aus Zeit- und Platzgründen nicht vorstellen können. In unserem...

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme

    Kommentare

    • Larry Lapinsky
      Ich war ebenfalls sehr angetan und kann die Wertung voll unterstützen. Leider mal wieder keine Redaktions-Kritik hier, echt peinlich ... Der NDR schrieb pathetisches Rührstück. Dem kann ich mich nicht anschließen, obwohl das Ende schon etwas viel Pathos hatte. Aber der Film ist politischer und hintergründiger, als es den Anschein hat, was der gleichermaßen wunderbar simple wie vielschichtige Originaltitel The Public deutlich macht ...
    • sieglinde P.
      Emilio Estevez (12. Mai 1962 in New York) ist ein US-amerikanischer Filmschauspieler und Regisseur. Im Gegensatz zu seinem Bruder Charlie Sheen behielt er den Familiennamen bei und verwendet nicht den bekannteren Künstlernamen seines Vaters Martin Sheen. (Auszug aus „Wikipedia“). Übrigens am gleichen Tag wie ich geboren! Nur 22 Jahre später. Als Regisseur, Drehbuchautor und Schauspieler ist es einige Jahre her, dass er aktiv war. Seine letzten Arbeiten sind aus dem Jahre 2010. „Dein Weg“ in dem sein Vater Martin Sheen eine Hauptrolle spielt. Es geht um die Pilgerwanderung nach dem spanischen Santiago de Compostela. Sein neuer Film, in dem er für Regie, Drehbuch und die Hauptrolle verantwortlich zeichnet, dagegen ist eine gelungene Komödie. Es ist bitterkalt in diesem Winter in der amerikanischen Großstadt Cincinnati. Für einige Obdachlose aber gibt es immer eine Möglichkeit sich ein bisschen aufzuwärmen und Toilette zu machen. So auch an diesem Morgen stehen ca. 20 von der Sorte vor der städtischen Bibliothek. Den der Leiter Stuart Goodson (Emilio Estevez) und seine Assistentin Myra (Jena Malone) haben ein Herz für diese Menschen. Allerdings ist es heute ein trauriger Tag. In der Nacht ist einer dieser Obdachlosen vor der Bibliothek erfroren. Die restliche Truppe beschließt daraufhin die nächste Nacht in den Räumen der Bibliothek zu übernachten, um nicht das gleiche Schicksal zu erleiden. Mit der Zustimmung des Managers und seiner Assistentin richten sich die „GÄSTE“ im 3.Stock der Bibliothek gemütlich ein. Das wiederum löst eine Kettenreaktion aus. Die ungewöhnlichen Übernachtungsgäste rufen schnell ein einschüchterndes Polizeiaufgebot unter Leitung des erfahrenen Verhandlungsführers Bill Ramstead (Alec Baldwin) auf den Plan. Unter dem Einfluss des ehrgeizigen Staatsanwalts Josh Davis (Christian Slater) und der News-Reporterin Rebecca Parks (Gabrielle Union) spitzt sich die Situation weiter zu. Inmitten der verfahrenen Lage wird Stuart plötzlich selbst zum Vermittler und muss eine wegweisende Entscheidung treffen.Eine Geschichte die Emilio Estevez schon vor über zwölf Jahren in einem Essay „Written Off“ von Chip Ward, dem inzwischen pensionierten stellvertretenden Direktor der Salt Lake City Public Library gelesen hat. Daraus wurde jetzt dieser Film. Wobei das Genre von den Journalisten unterschiedlich bewertet wird. Einige bezeichnen es als Drama, ich hingegen sehe es eher als Komödie. Eine ungewöhnliche Location für einen Spielfilm, wobei die Story der Geiselnahme nicht neu ist. Aber das Filmende eine überraschende Auflösung erfährt, die so im Kino noch nicht zu sehen war. 119 Minuten – Unterhaltend, wie humorvoll dargeboten. Ab 25.Juli 2019 im KINO.A.G.Wells
    Kommentare anzeigen
    Back to Top