Mein FILMSTARTS
I Can Only Imagine
I Can Only Imagine
Starttermin 27. September 2018 (1 Std. 50 Min.)
Mit J. Michael Finley, Dennis Quaid, Madeline Carroll mehr
Genres Drama, Biografie, Musik
Produktionsland USA
Zum Trailer Vorführungen (2)
Pressekritiken
1,9 5 Kritiken
User-Wertung
3,211 Wertungen - 3 Kritiken
Filmstarts
2,5
Bewerte :
0.5
1
1.5
2
2.5
3
3.5
4
4.5
5
Möchte ich sehen

Inhaltsangabe & Details

FSK ab 6 freigegeben
Bart Millard (Brody Rose) führt mit seinen Eltern ein einfache Leben auf dem Land und hat es wirklich nicht leicht: Sein Vater Arthur (Dennis Quaid) neigt zu Wutanfällen und Gewalttätigkeit und als seine Mutter es eines Tages nicht mehr aushält und die Familie verlässt, bleibt er alleine bei seinem seinem Vater zurück. Hinzu kommt, dass Bart nach einem schweren Unfall beim Football den Sport nicht länger ausüben kann und sich deswegen auch ein neues Wahlfach an der Schule suchen muss. Schließlich landet er beim Chorunterricht, wo seine Lehrerin sofort Barts großes Talent erkennt und ihn ermutigt, sich dem Singen zu widmen. Nach seinem Schulabschluss zieht Bart (jetzt: J. Michael Finley) mit seiner Band MercyMe durch Amerika und feiert erste Erfolge, doch ein Plattenvertrag wird ihm vorerst verweigert. Erst als er sich seiner Vergangenheit stellt und ein Lied mit dem Titel „I Can Only Imagine“ komponiert, gelingt ihm der Durchbruch...
Verleiher KSM
Weitere Details
Produktionsjahr 2018
Filmtyp Spielfilm
Wissenswertes -
Budget -
Sprachen Englisch
Produktions-Format -
Farb-Format Farbe
Tonformat -
Seitenverhältnis -
Visa-Nummer -

Hier im Kino

Vorführungen nach Stadt
Andere Städte

Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

2,5
durchschnittlich
I Can Only Imagine
Von Siegfried Bendix
In den vergangenen Jahren kamen mit schöner Regelmäßigkeit christliche Hollywooddramen ins Kino, die von Erweckungserlebnissen und Glaubensbeweisen handeln, natürlich stets mit Based-on-a-True-Story-Zertifikat. Die Brüder Andrew und Jon Erwin ergänzen das florierende Subgenre nun um ein klassisches Künstler-Biopic: Ihr Film basiert auf der Autobiografie von Bart Millard, dem Sänger der Christian-Contemporary-Band MercyMe, die mit dem Song „I Can Only Imagine“ 2014 den erfolgreichsten christlichen Pophit aller Zeiten landete. Das Lied ist ein in melodiöse Klänge gefasstes enthusiastisches Glaubensbekenntnis und auch die Filmemacher zeigen erwartungsgemäß wenig Sinn für Ambivalenz oder gar Restzweifel. Wie bei ähnlich gelagerten Erbauungsfilmen von „Den Himmel gibt’s echt“ bis „Himmelskind“ ist es schließlich Schwäche und Stärke zugleich, dass niemand auf die Idee kommt, die Erzählung zu h...
Die ganze Kritik lesen
I Can Only Imagine Trailer DF 2:17
I Can Only Imagine Trailer DF
1 680 Wiedergaben
I Can Only Imagine Trailer (2) OV 2:20
I Can Only Imagine Trailer (3) OV 1:57
Das könnte dich auch interessieren

Schauspielerinnen und Schauspieler

J. Michael Finley
Rolle: Bart Millard
Dennis Quaid
Rolle: Arthur Millard
Madeline Carroll
Rolle: Shannon
Trace Adkins
Rolle: Scott Brickell
Komplette Besetzung und vollständiger Stab

Pressekritiken

  • epd-Film
  • Variety
  • Wessels-Filmkritik
  • The Hollywood Reporter
  • Kino-Zeit
5 Pressekritiken

User-Kritiken

Chris Eue
Hilfreichste positive Kritik

von Chris Eue, am 01/10/2018

5,0Meisterwerk

Ich (45 J. männlich) habe den Film zusammen mit meiner Frau im Cinopolis in Gießen gesehen. Ich habe mich ein Stück weit... Weiterlesen

Alle User-Kritiken
67% (2 Kritiken)
0% (0 Kritik)
33% (1 Kritik)
0% (0 Kritik)
0% (0 Kritik)
0% (0 Kritik)
Deine Meinung zu I Can Only Imagine ?
3 User-Kritiken

Bilder

Aktuelles

Ähnliche Filme

Weitere ähnliche Filme

Kommentare

Kommentare anzeigen
Back to Top