Mein FILMSTARTS
Sweet Sixteen
Sweet Sixteen
Starttermin 26. Juni 2003 (1 Std. 46 Min.)
Von
Mit Martin Compston, Michelle Coulter, Annmarie Fulton mehr
Genre Drama
Produktionsländer Großbritannien, Spanien, Deutschland
Zum Trailer
User-Wertung
3,17 Wertungen
Filmstarts
4,0
Bewerte :
0.5
1
1.5
2
2.5
3
3.5
4
4.5
5
Möchte ich sehen

Inhaltsangabe & Details

Liam (Martin Compston) ist ein noch junger aber rastloser Teenager. Die Zukunft der Kinder in Grennock ist genauso grau wie die meisten Häuser in der Stadt. Liams Mutter Jean (Michelle Coulter) sitzt im Gefängnis für ein Verbrechen, das eigentlich ihr Freund Stan (Gary McCormack) begangen hat. Stan ist ein brutaler und rücksichtsloser Drogen-Händler, der immer wieder mit dem Gesetz in Konflikt gerät. An seinem 16. Geburtstag soll sie entlassen werden. Um zu verhindern, dass seine Mutter nach der Entlassung wieder in dir falschen Kreise von Stan und seinem Partner, Liams eigenem Großvater, gerät, will er ein neues Heim für seine Mutter und sich finden, weitab von dem kriminellen Moloch, in dem sie bisher gehaust haben. Dafür benötigt er Geld, wofür er in das Team des örtlichen Gangsterbosses einsteigt. Das bringt ihn jedoch in große Schwierigkeiten...
Verleiher Ottfilm
Weitere Details
Produktionsjahr 2002
Filmtyp Spielfilm
Wissenswertes -
Budget -
Sprachen Englisch
Produktions-Format -
Farb-Format Farbe
Tonformat -
Seitenverhältnis -
Visa-Nummer -

Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

4,0
stark
Sweet Sixteen
Von Ulrich Behrens
Zerbrochene soziale Beziehungen hat Ken Loach schon immer gnadenlos in Szene gesetzt – gnadenlos denjenigen gegenüber, die er dafür verantwortlich hält. Seine Filme wie „Mein Name ist Joe“ (1998), „Bread and Roses“ (2000) und zuletzt „The Navigators“ (2001) sprechen hier Bände. Loachs Inszenierungen sind visuell eindeutig und kompromisslos, und seine Protagonisten nehmen kein Blatt vor den Mund. Auch mit seinem neuen Film ist das nicht anders. Ein junger Teenager namens Liam (Martin Compston, Laiendarsteller), ein Ausgestoßener am Rande der Gesellschaft, versucht, eine Familie zu rekonstruieren. Die Mittel, die ihm dabei bleiben, sind vorgegeben. Von freier Entscheidung oder individueller Wahl kann keine Rede sein. Die soziale Prägung seines Umfelds und seiner selbst sind zu stark, um Alternativen auszuloten. Wie soll jemand alternativ handeln, wenn er keine Erfahrungen in dieser Hinsich...
Die ganze Kritik lesen

Trailer

Sweet Sixteen Trailer OV 1:39
Sweet Sixteen Trailer OV
141 Wiedergaben
Das könnte dich auch interessieren

Schauspielerinnen und Schauspieler

Annmarie Fulton
Rolle: Chantelle
William Ruane
Rolle: Pinball
Komplette Besetzung und vollständiger Stab

Bilder

Aktuelles

Berlinale 2014: Die Kritiken der FILMSTARTS-Redaktion
NEWS - Festivals & Preise
Donnerstag, 6. Februar 2014
Mit Wes Andersons "The Grand Budapest Hotel" starten die 64. Internationalen Filmfestspiele von Berlin. Bis zum 16. Februar...

Ähnliche Filme

Weitere ähnliche Filme

Kommentare

Kommentare anzeigen
Back to Top