Mein FILMSTARTS
Disney kauft Lucasfilm + "Star Wars 7" startet 2015 neue Trilogie
Von Christoph Petersen — 30.10.2012 um 22:53
facebook Tweet G+Google

Es ist die Kino-Nachricht des Jahres - und sie kommt aus heiterem Himmel: Nicht nur kauft die Walt Disney Company George Lucas' Produktionsirma Lucasfilm, das Mäusestudio kündigt zugleich auch noch den Start einer neuen "Star Wars"-Trilogie an, deren erster Teil bereits 2015 in die Kinos kommen soll!

Erst haben wir uns die Augen gerieben und anschließend immer und immer wieder das Datum gecheckt. Aber heute ist nicht der 1. April und die Nachricht ist tatsächlich wahr: Disney hat für einen Kaufpreis von 4,05 Milliarden Dollar George Lucas' Produktionsfirma Lucasfilm erstanden. Aber damit nicht genug, denn zugleich wurde auch noch "Star Wars 7" für einen Kinostart im Jahr 2015 angekündigt. Damit startet der erste Teil der dritten "Krieg der Sterne"-Trilogie gegen "The Avengers 2" und "Justice League" - was für ein Kinosommer!

Der Kauf von Lucasfilm ist der dritte große Einkauf von Disney innerhalb weniger Jahre, immerhin hat das Mäusestudio sich vor nicht allzu langer Zeit bereits Pixar und Marvel einverleibt. Wer jetzt immer noch glaubt, das ganze wäre ein schlechter Scherz, darf uns ruhig glauben, denn gegenüber dem Hollywood Reporter hat George Lucas höchstpersönlich den Deal bestätigt:

"Für 35 Jahre war es eines meiner größten Vergnügen dabei zuzusehen, wie ‚Star Wars‘ von einer Generation an die nächste weitergegeben wurde. Jetzt ist es Zeit für mich, ‚Star Wars‘ an die nächste Generation von Filmemachern weiterzugeben. Ich habe immer geglaubt, dass ‚Star Wars‘ auch ohne mich weiterleben kann. Und es ist wichtig für mich, dass ich diesen Übergang noch zu meinen Lebzeiten selbst in Gang setzen kann.

 

Ich bin mir sicher, dass ‚Star Wars“ mit Lucasfilm unter der Führung von Kathleen Kennedy und unter dem Dach der Disney Organisation für viele Generationen weiterbestehen wird. Disneys Erfahrung gibt Lucasfilm die Möglichkeit, neue Wege im Kino, im TV, in den interaktiven Medien, in Themenparks, in Live Entertainment und bei Merchandise Artikeln zu beschreiten."

George Lucas wird "Star Wars" als kreativer Berater erhalten bleiben, während Kathleen Kennedy die Filme als Executive Producer betreuen wird. "Star Wars 7" soll wie gesagt 2015 in die Kinos kommen. Anschließend ist ein neuer Film für alle zwei bis drei Jahre geplant.

 

Update: George Lucas, Lucasfilm-Co-Vorsitzende Kathleen Kennedy und Disney-Chef Bob Iger haben sich nun zur Angelegenheit geäußert und sprechen in zwei Videos über die Zukunft des Franchise - vor allem über "Star Wars 7".

facebook Tweet G+Google
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare
  • Caution
    das kann ja nichts werden...
  • Tobi-Wan
    Seit 2005 warte ich auf diese Meldung. Ich hoffe, jemand belebt SW wieder, wie es Abrams mit Star Trek gemacht hat - mitreißend, spannend, fantasievoll, nicht infantil.
  • Freier Wind
    wäre cool – aber zumindest beim Datum habt ihr euch mal schön um ein ganzes Jahrzehnt vertan :=)
  • sprees
    Oh mein Gott!!!Was für ein Hammer!!!Das der Orkan Sandy sogar in Hollywood alles aus den Fugen bringt ist ja mal unglaublich.Zumindest ein sehr passender Zeitpunkt für diese Nachricht.Denn es gibt so gewisse Bastionen die ich für unantastbar hielt.Man kann George Lucas so viel vorwerfen wegen seinen Verschlimmbesserungen an seinen Filmen und der neuen Präquel-Trilogie.Doch ich hätte nie gedacht das er sein Baby,sein Lebenswerk seine künstlerischen Zenit so in bare Münze verschärbelt.Dann auch noch an Disney!!!Ein Unternehmen das in der Pressekonferenz von Gewinnmaximierung der Marke Star Wars spricht.Oh Gott, jetzt wird dieses Sakrieleg nun komplett ausgeschlachtet.Ich meinen damit nicht das George Lucas der Saubermann war der es nicht versuchte jeden Cent aus der Star Wars Kuh zu melken.Doch es war seine schöpferisches Gewächs und nun eine solche Marketingmaschine wie Disney darauf loszulassen.Oh Gott.Die Ankündigung von Star Wars Filmen im 2 Jahre Rythmus klingt irgendwie wie eine Drohung.Das ist wirklich ein trauriger Tag für die Star Wars Fans der Geburtsstunde dieses Mythos.Ich sehe schon den Crossover von den Avengers mit Darth Vader vor mir und Bruce Banner wird wenn er sauer wird nicht mehr zu Hulk sondern zu einem Ewok.Oh man für mich eine sehr traurige Nachricht der ich wenig positives abgewinnen kann.
  • mercedesjan
    Da ist man mitten im bond-Fieber und dann so eine News, der Wahnsinn!^^ Entweder hat Disney hier das Todesurteil für Star Wars unterzeichnet oder sie schaffens die Trilogie zumindest annähernd so gut hinzu bekommen wie die, jetzt, ganz alten Teile :) Bin extrem skeptisch, aber bei einem können wir uns sicher sein: Jetzt schlachten sie Star Wars bis auf den letzten Cent aus :/
  • FilmFan 1.0
    Lucas ist Mark Zuckerberg der Filmindustrie. Nach dem Verkauf und dem Gang an die Börse kann jetzt die Marke Lucasfilm ehrenvoll untergehen. Verständlich für – den nicht mehr ganz so jungen – Lucas, dass er jetzt sein "Lebenswerk" verscherbelt. Ich frag mich, ob das irgendwelche Auswirkung(en) auf die geplanten "Star Wars"-Realserie "Underworld" hat.
  • sevastos-Geth
    an alle skeptiker: bitte das ganze nicht schon jetzt in der luft zerreissen!! abwarten ist jetzt angesagt und vielleicht wird das ja was!! 2015 wird jedenfalls für jeden Kinogänger ein super jahr!!!
  • Grobian
    na das ist ja mal ein köstliches News-Bömbchen, so am Abend. Nu ist die Nachtruh dahin wegen Dauerfreu!!
  • Deniz ?.
    @ sprees: Ich bin zwar kein wirklicher Star Wars Fan aber deine Idee, dass Darth Vader ein Gastspiel bei den Avengers hat, klingt wahrscheinlich für die Melkmaschine Disney, gar nicht so unprofitabel ;-) Aber ich denke nicht das wir sowas noch miterleben, wahrscheinlich werden unsere Kindes Kinder, son scheiß ertragen müssen :-)
  • MikeRofone
    Pah, jetzt noch Zach Snyder auf den Regiestuhl, dann passt das schon :)
  • Janos V.
    Wow, also damit hatte ich jetzt nicht gerechnet ^^ enthalte mich jetzt einfach mal jeglicher Stellungnahme zu Lucas' Ehrgefühl / Vermächtnis und beschränke mich auf die Tatsache, dass 2015 mal ein ganz heißes Jahr wird...
  • Luphi
    Hätte ich nie gedacht. Ich dachte, Star Wars wäre George Lucas Heiligtum. Sein Baby, dass er zwar selber auch ausgeschlachtet hat, wie sonst was, aber eben mit gutem Recht. Und das wirft er jetzt Disney zum Fraß vor. Ich versuche ja, etwas gutes darin zu sehen, aber ich finde beim besten Willen keinen Grund, warum diese Übernahme etwas positives hervorbringen sollte. Star Wars im 2-bis-3-Jahres-Rhytmus? Das wird doch nicht mehr als ein billiger Abklatsch. Zum Vergleich: Avatar 2 hat mindestens die doppelte Entwicklungszeit! George Lucas ist für mich gestorben, das war endgültig sein letzter großer Fehltritt. Und Disney... würde ich gerne boykottieren, durch die fantastischen Marvel- und Pixar-Filme wird daraus aber leider nichts.
  • Luphi
    Denkt mal weiter: Indiana Jones ist auch ein Lucasfilm-Franchise!
  • Douglas Parnassus
    Das allererste Star Wars Typische Merkmal wird also ganz sicher fehlen. Die 20 Century Fox Fanfare am Anfang.
  • Flint
    Ich weiß nicht was ich davon halten soll, bin als großer Star Wars Fan erstmal sprachlos. Eines ist jedoch gewiss: Ich sitze am Tag des Releases im Kino.
  • phreeak
    jetzt schon zu verteufeln find ich zu voreilig... Man solle da erstmal abwarten und ehrlich? Ich freu mich tierisch, neue Star Wars Filme, hell yeah!!! Mir gehen diese "Milk the Cow" Sprüche der Seguelphobiker dermaßen aufm Keks.. sollen se Star Wars tot melken, Star Wars hat Geschichten, die reichen noch für 50 Filme (und das sind dann nur die guten Bände) ... Wir als Fans können doch nur davon profitieren, mein gott und solange ein Frenchise genügend vorhandenes Material hat, kann man Filme bringen. Taken wird gemolken, weil man durch überschaubaren Budget viel Geld macht und dann wird einfach sinnlos irgendwelche Fortsetzungen nachgeschoben, wie bei PA oder SAW oder Final Destination.... Aber Star Wars hat ne ganz andere Ausgangslage.
  • Ragism
    Kommt ganz auf den Regisseur und die Scriptautoren an. Da Disney aber mit Sicherheit keine Überraschungen möchte, bin ich lieber mal skeptisch. Episoden I-III waren schließlich unbestreitbar grottig.
  • Buetty
    Ey ich könnte jetzt einen ganzen Bildschirm mit Text füllen nur um auszudrücken wie mich der Mist ankotzt, aber ich lasse es mal!
  • Brayne
    Ich schließe mich der Meinung von Phreeak an. Erstmal abwarten und durchatmen. Klar wird das Franchise jetzt ausgeschlachtet, wenn man es denn so brutal ausdrücken möchte. Aber warum sollte man aus diesem reichhaltigen SW-Universum denn nicht noch andere Geschichten erzählen? Gut, die Saga ist abgeschlossen, aber warum keinen Blick über den Tellerrand riskieren? Veränderung als Chance. Von Star Trek gibt es mittlerweile auch schon 12 Filme, alle mit unterschiedlicher Qualität. Da waren auch richtig grottige dabei. Teil 11 löschte sogar plötzlich alles bisher Gesehene und machte ne neue Zeitlinie auf. So what? Der Film war klasse. Auf geht´s zu neuen Abenteuern. Und deshalb freue ich mich als Sci-Fi-Fan auch auf neue Star Wars Geschichten......und neue Charaktere, mit deren Actionfiguren dann meine Kinder, so wie ich früher, spielen können.
  • ArnoNym
    Was soll der Terz? War doch klar dass Lucas sein Heiligtum nicht mit ins Grab nimmt. Bei Disney ist sein Franchise in den besten Händen. Ich fand z.B die Pirates of the Caribbean Filme absolut klasse umgesetzt von Disney. Da gibt es nix zu rütteln. Mit dem richtigen Director sollte die "neue" Star Wars Trilogie episch werden. Ich denke da z.B an Christopher Nolan, David Fincher oder Park Chan Wook, ich hoffe dass die Filme etwas düsterer werden als die letzten 3 (enttäuschenden) Filme. Am besten in 3D und KEIN Reboot. Lucas ist weiterhin Berater und ich denke er wird Disney schon sagen dass die Geschichte um Luke Skywalker abgeschlossen ist. Vielmehr sollte ein neuer Handlungsstrang und eine neue Figur eingeführt werden. Möge die Macht mit euch sein!
  • Christian W.
    Auch ich war erst schockiert - mittlerweile sehe ich es aber auch als Chance! Denn mal ganz ehrlich liebe SW-Fans: Lichtschwerter sind schon lässig, aber ich wollte früher immer Han Solo sein und nicht Luke! Bis heute kann ich es nicht verstehen, warum der coolste Held im SW-Universum kein eigenes Franchise bekommen hat! Also Disney - Star Wars: Han Solo Episode I-III kann kommen!!!!! ;-)
  • _NP_
    Ab Starwars 20 gilt dann der selbe Status wie James Bond und es wird alle 3-4 Jahre ein neuen Film geben. Verbunden mit Starwars Girls und einen passenden Bösewicht, der in jedem Film das handwerk gelegt wird:DJetzt ohne Spass. Mal abwarten was daraus wird Disney ist fähig gute Filme zu drehen die Frage ist nur, ob sie Starwars richtig ausbeuten um Sequel an Sequel anzusetzen.Meiner Meinung nach sollte man Klassiker ruhen lassen und sich neuen Ideen widmen!
  • PaddyBear
    Als ich das gestern abend gelesen hatte, hab ich das wirklich für einen Scherz gehalten. Ich persönlich mag die Idee nicht sonderlich das das Francise jetzt bis zum Ende ausgeschlachtet wird aber ich kann da ja eh nix gegen machen. Ich finde es aber schon etwas traurig, dass diese Flut an überflüssigen Sequals nicht abreist. Ich würde es begrüßen, wenn neue Ideen Chancen bekommen würden. Trotzdem werd ich erstmal abwarten was da wirklich kommt. Solange die Qualität stimmt, kann ich nicht meckern.
  • Venom
    @Arno: Die Geschichte ist eben nicht abgeschlossen. Das Konzept für 7-9 liegt schon ewig in der Schublade und Luke spielt darin eine erhebliche Rolle, da er es ist, der die Jedi-Academy neu aufbaut und so quasi zum Vater einer neuen Generation von Jedis wird. Ich persönlich hätte das auch gern gesehen, allerdings schrecken mich neue Gesichter für die alten Rollen extrem ab. Generell find ich den Verkauf gar nicht so schlecht. Lucas hat in den letzten Filmen (SW 1-3 und Indy 4) nur noch Mist gemacht, es kann also nur besser werden. Und Disney hat in letzter Zeit bewiesen, dass sie ein Händchen haben, gutes Material in fähige Hände zu geben. Aber gerade bei diesen Mega-Franchises wird es auch immer wieder Massen von Kritikern geben, denen irgendwas nicht passt. Die Kontroversen sind vorprogrammiert.
  • HardRocker1987
    Für Star Wars Spin-offs wäre ich offen (z.B. die Videospiele: The Force Unleashed oder das bald kommende Star Wars: 13 13 ect.), aber doch bitte nicht von Disney!!! Die machen doch alles quitschbunt, anstatt einen düstereren Weg anzugehen!
  • HardRocker1987
    Für Star Wars Spin-offs wäre ich offen (z.B. die Videospiele: The Force Unleashed oder das bald kommende Star Wars: 13 13 ect.), aber doch bitte nicht von Disney!!! Die machen doch alles quitschbunt, anstatt einen düstereren Weg anzugehen!
  • sprees
    Ich finde es natürlich richtig, dass das Star Wars Universum viele Geschichten hergeben würde.Habe auch nichts dagegen wenn es Games und Comics dazu gibt und auch eine Serie wegen mir.Finde eben das die Kinoauswertung nur besonderen Geschichten vorbehalten sein sollte.Kloar gibt es interessante Ansätze.Doch nicht alles muss ins belanglose fortgesetzt werden.Finde Kino sollte nicht im belanglosen FOrtsetzungen untergehen die dann vom interessanten Namen Leben.Klar ist auch das die Geschichten dieses Universums lange nicht auserzählt sind.Doch für mich sollte die Hauptgeschichte auserzählt sein.Warum lässt man etwas nicht würdevoll ruhen.Finde eben auch das das andere Franchise von Lucas es eben auch gut geszeigt hat.Man hätte Indiana Jones als Trilogie belassen sollen und nun.Hat man einen verkorksten 4. Teil dran hängen.Dieser war finanziell natürlich erfolgreich.Aber nur wegen dem Namen.In 10 Jahren ist dieser Teil belanglos.Denn nur der künstlerische Aspekt überlebt die Jahre und nicht der finanzielle.Niemand wird in 10 Jahren noch sagen hey den Film schaue ich mir an weil der soviel eingespielt hat.Nein sondern weil er als Kunstobjekt akzeptiert wurde.Bin mal gespannt Ob dieses ausschlachten dem Herr der RInge Universum auch mal bevorsteht.Wenn sich Hollywood zu sehr auf alte Namen verlässt und im Sumpf von Franchises mit zig Fortsetzungen und Rebbots verliert.Wird wohl die nächste Marken dann dran glauben.Star Wars entstand aus einer Krise in Hollywood.Aus dieser entstand die Zeit des New Hollywood.In dieser Zeit kamen vielen neue Ideen in die Filmindustrie.Was George Lucas für STar Wars sehr entgegen kam.Ich glaube Hollywood geht wieder in diese Krisen Richtung und nur ein Neustart des Systems kann die Kunst am Film noch bewahren.Also brauchen wir bald ein Neo New Hollywood.
  • Gandalf
    Ich weiß nicht warum hier schon wieder so viele den Teufel an die Wand malen. Episode I - III sind bei vielen Fans nicht gut angekommen. Indy IV ebenfalls nicht. Schuld an allem soll George Lucas sein. Nun besteht endlich die Chance, die Reihe aus einem anderen Blickwinkel fortzusetzen und wie gesagt, Ideen gibt es genug und Episode VII - IX liegen schon ewig in der Schublade, dann ist es auch nicht in Ordnung. Disney hat durchaus schon bewiesen, dass sie auch düsterer können. Das qietschbunte Mausimage sollten sie so langsam abgelegt haben. Die Deals mit Marvel und Pixar wurden auch erstmal skeptisch gesehen, bis jetzt ging aber alles gut.Zudem sehe ich Star Wars ohnehin eher in der Fantasy- als in der SciFi-Ecke. Das Franchise hätte es also schlechter treffen können. Ich freu mich erstmal und warte auf 2015.
  • TheCash
    also beim Lesen der Statusmeldung bin ich glaub ich 10mal von total happy auf ziemlich angefressen herumtendiert. Aber jetzt, mit etwas durchatmen denk ich mir, why not? Lucas hat Star Wars doch schon ausgeschlachtet bis zum geht nicht mehr, und sind wir uns mal ehrlich, schlimmeres als Episode 1 oder Star Wars The Clone Wars oder die 3D Konvertierungen der Filme kann auch Disney nicht zusammenbringen!! Außerdem haben sie aus The Avengers einen verdammt genialen Film gemacht, weil sie keinen großen Regisseur angeheuert haben, sondern einen kleinen lustigen Geek names Joss Whedon. Was die Filme angeht: Eine neue Triologie find ich gut, ich denke da schon mal an die Thrawn-Triologie, ich finde die würd einiges hergeben! Neue Filme, aber alte Charaktäre. So bekommt man ne neue Sicht auf das Star Wars Universum spendiert, ohne dass gleich alles komplett neu erfunden wird!
  • Stepp W.
    Die Nachricht musste ich glatt zweimal lesen, um es glauben zu können. Natürlich ist es sehr gut, dass Lucas kein großes Mitspracherecht mehr hat und letztendlich alle Filme an denen er in den letzten Jahren maßgeblich dran beteiligt war, reiner Lizenzmüll waren. Für Indy 4 ihm allein die Schuld in die Schuhe zu schieben, halte ich für falsch, immerhin hat Spielberg den Rotz anstandslos verfilmt und er seinen Teil dazu beigetragen hat, dass der Film als Anknüpfung an die Trilogie nicht funktioniert. Klar, ohne ihn hättten wir wohl nicht so lange auf einen vierten Teil warten müssen.An sich bin ich kein großer Anhänger von Disney, aber da stimme ich mit Gandalf überein: man hätte es schlimmer treffen können. Trotzdem muss man bedenken, dass Disney großes Interesse hat, lanfristg die Investition möglichst zügig wieder einzufahren und noch größeren Gewinn daraus ziehen. Sprich da kommt noch zusätzlich was. Nur hoffentlich schlachten sie es nicht ganz so drastisch aus. Am Ende steht und fällt alles mit dem Regisseur. Bay, Sommers, und Konsorten wären wohl ein Katastrophenszenario. Burton wohl auch net, aber irgendwie vermute ich schon fast Raimi hinter der Kamera.Jetzt ist nur die Frage, was passiert mit der geplanten aber zu teuren live action SW Serie und mit Indy 5?
  • Filmapostel
    Ich steh dem Ganzen auch eher skeptisch gegenüber, wobei ich auch nicht so früh schon urteilen möchte. Ich hoffe sehr, dass die Verantwortlichen es nicht versauen. Aber ich gebe vielen Kommentaren hier Recht. Das Star Wars Universum hat unzählige spannende Geschichten. Ich hoffe nur, dass es kein Reboot oder keine Story-Fortsetzung wird. Werde dem ganzen aber definitiv eine Chance geben...
  • SionSono
    Selbst Disney kann es nicht noch schlechter als Episode 1-3 machen.
  • DerEinevomDorf
    @SionSono: Stell dir mal vor, Episode 1-3 im "Fluch der Karibik"-Style. Also auch wenn ich weder großer SW-Fan, noch Boikottierer bin, glaub ich schon, dass es noch schlimmer geht. ;) Ansonsten stimme ich dem Kommentar von sprees ohne Zögern zu. Ich würde sagen, wir lassen uns einfach überraschen. Ach übrigens: Ich fand, der vergangene Kino-Sommer war besser, als der angekündigte klingt: TDKR, The Avengers, Prometheus, The Expendables 2, Skyfall (naja, Sommer...).
  • NeilMcCauley
    Also ich bin für nen realistischen und düsteren Ansatz alla Dark Knight, wie wärs mit Nolan?
  • gunna86
    Das ist schon eine Überraschung. Ich glaube es wäre am Besten völlig neue Geschichten zu erzählen, die mit den ersten 6 Episoden nur wenig zu tun haben. Geschichten scheint es ja genug zu geben. Es hängt wohl von der Wahl des Regisseurs ab, ob es was wird. Mir würde da (@ Stepp W.) Sam Raimi gar nicht abschrecken. Der würde es schon hinbekommen. Ich fände aber auch Gore Verbinski gut. Nolan könnte ich mir da irgendwie weniger gut vorstellen!
  • TheDarkKnight
    http://www.youtube.com/watch?v...
  • JimGordon
    Also, mich hat die Nachricht auch erstmal schockiert und ich bin auch ziemlich skeptisch, aber trotzdem hoffe ich, dass da doch noch mal ein paar gute Filme rausspringen. Lucas hat ja auch gesagt, dass er die Story-Outlines schon geschrieben hat, daher bekommt ja jetzt auch nicht irgendein x-beliebiger Autor das Recht, Star Wars nach seinen Vorstellungen zu verschandeln. Verhindern können wir sowieso nichts, also warten wir einfach mal und wenn der Film enttäuscht, können wir dann immer noch drauf einhauen.Ich bin nur enttäuscht von George Lucas, denn was ich immer an ihm bewundert habe ist, dass Star Wars sein Lebenswerk war, er aufbauend auf dem Erfolg das Filmgeschäft revolutioniert hat und, dass er es geschafft hat alle seine Projekte selbststämdig zu finanzieren, einfach, weil er so klug war alle Rechte an der Marke zu behalten. Und jetzt verscherbelt er alles einfach so. Nicht nur Star Wars, sondern auch Indiana Jones und alle Firmen die zu Lucasfilm gehören, wie ILM, THX, Lucasarts etc. Irgendwie traurig, dass die jetzt auch alle in so einem riesigen Konzern wie Disney untergehen...
  • Janos V.
    Nolan ist überhaupt nicht der Typ für Star Wars, nur weil man einen realistischeren und düsteren Stil will muss man nicht sofort nach ihm rufen. Ich persönlich wäre mit Raimi einverstanden, Verbinski hat mir zu wenig Eigeninitiative. Wie wärs mit Guillermo del Toro, den fände ich richtig interessant?
  • NeilMcCauley
    Hmm Ironie funktioniert nicht übers Internet fürchte ich^^
  • Eugen Gense
    WTF? was habt ihr alle gegen Disney? Ich find es genial. Endlich kann man wieder was episches Star wars mäßiges machen.
  • Merdan C.
    na endlich, jetzt können ein paar talentierte und kreative regisseure neue star-wars stories verfilmen. das waren bestimmt jahrelange verhandlungen. ca. 3 milliarden dollar hat lucas verdient mit dem verkauf seines ´babys´. das wird geil, die zukunft kann kommen.
  • Merdan C.
    für uns ist die nachricht überraschend, aber die habe sicherlich schon vor 2 jahren mit der produktion begonnen. was für ein mega-deal. wahnsinn.
  • sprees
    Ich packs immer noch nicht.Oh Gott wie sich hier auf der Seite die News zu dem Thema nun ansammeln.Hier ein neuer Star Wars, da ein Universum wie bei Avengers und Indiana Jones ist uninteressant wegen den Spielzeugrechten.Hey Ihr Penner aus Hollywood, zeigt mal ein bißchen Respekt und Ehrfurcht vor diesen Filmen.Dieses scheiß wirtschaftliche Gelabber.Das gibts doch nicht.Das sind Meilensteine der Filmgeschichte und die Äußerungen klingen so als wären wir hier am Wühltisch in der Videothek.Ekelhaft!!!Klar will man Geld damit verdienen, aber muss man nun alles neu verwursten???Wieso kauft nicht Disney noch die Herr der RInge Rechte und die Rechte am Paten und an allen Best Movies off all times und macht lauter neue Universen.Dann haben wir in 20 Jahren 15 Star Wars Filme und 10 Herr der Ringe Filme inclusive Weihnachtsspecials und 9 Paten Filme.Mit tausenden Serien im Anhang die sich um banale Nebenfiguren drehen.Lasst doch mal eine Marke in ehren stehen.Wieso der Fuck mit diesen Comicgesetzen.Die haben wohl zuviel mit den Marvel Jungs gekifft.Denn auch Marvel hat sich an diesem System fast kaputt gefahren.Übersättigung ist nie eine nachhaltige Lösung.So das musste jetzt mal raus.Vielleicht werden die Filme was aber vielleicht hätte man bei Disney auch einfach eigenständig eine Sci FI Trilogie für 2015 auf die Beine stellen können, aber dazu fehlt halt die Kreativität und Risikobereitschaft.
  • Jimmy Conway
    Oh Gott, Oh Gott. Was man hier so alles lesen muss. Nicht nur die News, die sogar ihren Weg in die Tagesschau gemacht hat, sondern auch viele Beiträge meiner User-Mitstreiter.NEIN, ich will keinen weiteren CGI-Star-Wars.Ich will keinen Star-Wars im Avengers-Stil.Nein, ich will keine Han Solo Geschichte, DENN Harrison Ford ist nicht nur Indiana Jones, ER ist auch Han Solo!Was soll der ganze Mist? Es ist nicht der 01.April, aber tatsächlich Halloween...die Nacht des Schreckens.
  • Merdan C.
    ich sag mal zu den skeptikern, ich denke mal das es keine mash-ups mit original disney figuren und den jeweiligen franchises(star wars/avengers(m.mouse & co) geben wird und das da gar zusammenhänge geben wird. disney ist eins der gössten companys der erde,die haben die franchises nur mit mega-deals abgekauft und machen bestimmt mit guten kreativen regisseuren die nächsten film-projekte. die mitarbeiter und kreativ-köpfe et. von marvel oder lucas bleiben sicherlich alle in ihrer position und werden so mitübernommen. ich bin immer offen für erneuerungen und neue ideen,und mag auch die originale , aber wieso bei einem original bleiben wenn man verschiedened versionen und ideen sehen kann. ich hab das jetzt geschrieben wegen der anti-remake/boothaltung vieler leute.
  • Schnafffan
    Die erschütterndste Film-Nachricht des Jahrzehnts. Man konnte gar nicht mehr aufhören, sich über die Kreativ- und Ideenlosigkeit Hollywoods auszukotzen und nachdem man bereits nur noch die Köpfe schütteln konnte über die bereits bestätigten Transformers 5-73, Bournes 65-372 und Paranormal Activities 4967-23.997.xxxxxxx kommt George Lucas, der das Image des skrupellosen Business-Regisseurs überhaupt erst förmlich erfunden hat, und setzt alldem die nicht mehr für möglich gehaltene Krone auf. Einfach unfassbar. Man denkt wirklich, es kann einfach nicht mehr schlimmer kommen und dann sowas: Nicht nur der Verkauf selbst, sondern auch noch an Disney. An Disney!!!! AN DISNEY!!!!!! Ich fühle mich kaum in der Lage, meinen Schockzustand in Worte zu fassen (JA, das hört sich jetzt wie eine Sterbensnachricht an, aber das IST ES AUCH, zumindest in einem künstlerisch-intellektuellen Sinne), aber dankbarerweise hat sprees ja schon das Wichtigste in seinem letzten Beitrag gesagt. Dennoch sei EIN Punkt noch einmal betont: Das einzig positive, was wir in vielleicht einem guten Jahrzehnt zu erwarten haben, ist der endgültige Untergang des Hollywoodsystems, wie wir es heute kennen (der substantielle ist nun bereits vollzogen; der letzte Beweis, dass man diese Traum-Geldfabrik nicht mehr ernst nehmen kann, ist heute erbracht worden) und eine neue "New Hollywood"-Ära könnte uns bevorstehen. Damals waren es die immer gleichen Monumental-Epen und Sandalenfilme, die nichts mehr mit der Realität zu tun hatten und dem Zuschauer nichts mehr zu erzählen hatten außer welche abartigen Summen an Produktionsbudget für immer mehr Schauwerte verballert worden waren. In ein paar Jahren oder aber (hoffentlich nicht!!!) ein paar Jahrzehnten werden es dann die oben genannten Filme und zusätzlich nun "Star Wars Episode VII - C" sein, die - ich hoffe so sehr darauf - das Publikum aus seinem Betäubungszustand erwachen und sich empören lässt, sodass selbiges wieder nach TATSÄCHLICH engagierten und begabten Filmemachern und Werken gieren wird, welche uns etwas zu sagen haben und nicht mehr nur anzeigen, wie viele Hundert Millionen Dollar beim neuesten Marvel- oder Disney-Scheiß für ermüdendes Effekte-Gewitter verpulvert wurden."Star Wars" erreichte damals durch die Einführung des Blockbuster-Konzepts das Ende von "New Hollywood". Wird "Star Wars" nun etwa zur Renaissance von letztgenanntem beitragen?
  • Yoda175
    Also vorab. Ich freue mich als langjähriger STAR WARS-Fan riesig auf das was vor uns liegen wird. Es war das Beste, was George machen konnte. Somit wird das Franchise weiter fortgeführt und ich weiß auch gar nicht, was hier alle immer so wettern. " Jetzt schlachten sie (Disney) SW so richtig aus; Lucas verscherbelt sein Erbe" und so ein Blödsinn! Es ist schließlich sein Erbe! Wird er sich schon gut überlegt haben! Wenn ihr Filmfans seid, dann gebt den Filmemachern auch eine Chance etwas umzusetzen, wovon wir noch gar nicht wissen, was es werden wird. Habt doch mal ein wenig Vertrauen!Und natürlich wird mit Filmen Geld verdient! Wo ist das Problem?! Nur so kommt wieder Geld für neue Projekte rein, damit die Creativen der Filmbranche Menschen wie uns wieder mit ihren Ideen begeistern können! Später könnt ihr noch genug darüber Dampf ablassen!
  • JohnDoe2081
    Ist doch immer das gleiche! Wird ein Film oder eine Reihe neu verfilmt oder fortgesetzt gibt es immer diese Gralshüter der alten Teile! Sei es Bond, Alien, Tron, Star Trek, Stirb langsam....Das erinnert mich immer an meinen Opa der nur die alten Western sehen wollte!!!
  • Merdan C.
    -yoda 175- bin ganz deiner meinung, deine ansichten sind sehr weise ;).
Kommentare anzeigen
Folge uns auf Facebook
Die beliebtesten Trailer
The Nun Teaser OV
Climax Trailer OV
Robin Hood Trailer DF
Was Männer wollen Trailer OV
Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen Trailer DF
The Happytime Murders Trailer (2) OV
Alle Top-Trailer
Kino-Nachrichten In Produktion
Set-Video von Tom Holland lässt rätseln: Ist dieser Superschurke in "Spider-Man: Far From Home" dabei?
NEWS - In Produktion
Donnerstag, 16. August 2018
Set-Video von Tom Holland lässt rätseln: Ist dieser Superschurke in "Spider-Man: Far From Home" dabei?
Jack Nicholson doch nicht im US-Remake des deutschen Meisterwerks "Toni Erdmann"
NEWS - In Produktion
Donnerstag, 16. August 2018
Jack Nicholson doch nicht im US-Remake des deutschen Meisterwerks "Toni Erdmann"
Alle Kino-Nachrichten In Produktion
Die meisterwarteten Filme
Weitere kommende Top-Filme
Back to Top