Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Seth Rogen lästert über eigenen Film: Der Dreh von "The Green Hornet" war ein Alptraum; Studio mischte sich zu viel ein
    Von Martin Minke — 10.06.2013 um 19:53
    facebook Tweet

    "The Green Hornet"-Hauptdarsteller Seth Rogen hat in einem Interview nun recht deutliche Worte über die Action-Komödie von 2011 mit Christoph Waltz und Cameron Diaz gefunden und bezeichnete die Arbeit daran als "fucking nightmare".

    "The Green Hornet" wurde weder von Fans der Vorlage noch von Kritikern so gut aufgenommen, wie sich die Beteiligten das im Vorfeld erhofft hatten. Das Gros der Stimmen fiel bestenfalls solide aus. Während in der Zwischenzeit nun bereits Produzent Neal Moritz und Regisseur Michel Gondry ihren Unmut über das fertige Produkt geäußert hatten, ist nun auch Hauptdarsteller Seth Rogen mit seiner Meinung über die Action-Komödie von 2011 an die Öffentlichkeit gegangen. In einem Interview mit dem WTF Podcast sprach er unter anderem über die Arbeiten an dem Film und bezeichnete sie als "fucking nightmare" (engl. = verkackter Albtraum).

    Laut Rogen sei Regisseur Michel Gondry bei kleineren Filmen ein wundervoller Filmemacher und habe sich nicht gut an die anderen Dreh-Bedingungen bei einem Blockbuster anpassen können. Außerdem hatten beide (Rogen und Gondry) noch nie zuvor einen Action-Film gemacht. Das Hauptproblem war laut Seth Rogen aber das hohe Budget, da das Studio bei einer Summe von 120 Millionen Dollar kein Risiko eingehen wollte. "Wir können keinen wirklich lustigen und cleveren Film für unser Publikum machen, wenn so viel Geld auf dem Spiel steht. Es gibt einfach zu viel Skepsis, was nun Leute zieht und was nicht", so Rogen wörtlich. "Mehr Geld, mehr Probleme. Das Studio ließ uns keine Risiken eingehen und das machte es sehr schwer für uns, einen spannenden und lustigen Film zu drehen."

    Rogen schloss mit der These, dass er und seine Kollegen immer dann am besten seien, wenn sie ihre Freiheiten haben und dass es bei "The Green Hornet" zu viel Einmischung seitens des Studios gab. Auf die Frage, ob es eine Fortsetzung geben werde, war seine Antwort übrigens: "Nein, das wäre ein Albtraum. Ich würde lieber ein Jahr überhaupt nicht arbeiten." Noch hat Seth Rogen allerdings Arbeit und sein neuer Film "Das ist das Ende" (unter anderem auch mit James Franco, Jonah Hill und Emma Watson) kommt am 8. August 2013 in die deutschen Kinos.

    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top