Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Oscars 2016: Das sind die Gewinner der Screen Actors Guild Awards
    Von Tobias Mayer — 01.02.2016 um 10:10
    facebook Tweet

    Nach seiner Oscarnominierung, dem Golden-Globe-Gewinn und diversen Kritikerpreisen bekam Leonardo DiCaprio („The Revenant“) nun auch den Preis der Schauspielergilde. Zwei Preise gingen an den nicht oscarnominierten Idris Elba.

    Academy Of Motion Picture Arts And Sciences
    Bei den Screen Actors Guild Awards zeichnen die gewerkschaftlich organisierten US-Schauspieler ihresgleichen aus – wie die Preise der anderen Gilden auch werden sie im Vorfeld der Oscarverleihung vergeben, die am 28. Februar 2016 stattfindet.

    Leonardo DiCaprio, Favorit für den Oscar („The Revenant – Der Rückkehrer“) und mit diversen anderen Preisen wie dem Golden Globe im Gepäck, gewann den SAG-Award als Bester Hauptdarsteller. Zum Besten Ensemble wurden die Hauptdarsteller des Journalisten-Dramas „Spotlight“ erklärt, also Mark Ruffalo, Michael Keaton, Rachel McAdams, Liev Schreiber, John Slattery und Brian d'Arcy James.

    Bester Nebendarsteller ist Idris Elba im Netflix-Kriegsdrama „Beast Of No Nation“, Elba wurde außerdem als Bester Hauptdarsteller in der Serie „Luther” ausgezeichnet. Für einen Oscar ist Elba nicht nominiert, genauso wenig wie ein anderer Darsteller nichtweißer Hautfarbe – was der Academy 2016 wieder viel Kritik und Protest einbringt.

    Beste Hauptdarstellerin bei den SAG-Awards wurde Brie Larson („Raum“), beste Nebendarstellerin Alicia Vikander („The Danish Girl“). Die beiden sind – wie DiCaprio – auch bei den Oscars für ihre Rollen nominiert, alle drei Favoriten.

    Hier alle Gewinner und Nominierten der Screen Actors Guild Awards in der Übersicht (via collider):

    Bestes Ensemble (Film)
    „Spotlight” – GEWINNER
    „Beasts Of No Nation”
    „The Big Short”
    „Straight Outta Compton”
    „Trumbo”

    Bester Hauptdarsteller (Film)
    Leonardo DiCaprio – „The Revenant” – GEWINNER
    Bryan Cranston – „Trumbo”
    Johnny Depp – „Black Mass”
    Michael Fassbender – „Steve Jobs”
    Eddie Redmayne – „The Danish Girl”

    Beste Hauptdarstellerin (Film)
    Brie Larson – „Raum” – GEWINNER
    Cate Blanchett – „Carol”
    Helen Mirren – „Woman In Gold”
    Saoirse Ronan – „Brooklyn”
    Sarah Silverman – „I Smile Back”

    Best Supporting Actor (Motion Picture)
    Idris Elba – „Beasts Of No Nation” – GEWINNER
    Christian Bale – „The Big Short”
    Mark Rylance – „Bridge Of Spies”
    Michael Shannon – „99 Homes”
    Jacob Tremblay – „Raum”

    Beste Nebendarstellerin (Film)
    Alicia Vikander – „The Danish Girl” – GEWINNER
    Rooney Mara – „Carol”
    Rachel McAdams – „Spotlight”
    Helen Mirren – „Trumbo”
    Kate Winslet – „Steve Jobs”

    Bestes Ensemble (Drama-Serie)
    Downton Abbey” – GEWINNER
    „Game Of Thrones”
    „Homeland”
    „House Of Cards”
    „Mad Men”

    Bestes Ensemble (Comedy-Serie)
    Orange Is The New Black” – GEWINNER
    „The Big Bang Theory”
    „Key & Peele”
    „Modern Family”
    „Transparent”
    Veep

    Bester Schauspieler (Drama-Serie)
    Kevin Spacey – „House Of Cards” – GEWINNER
    Peter Dinklage –„Game Of Thrones”
    Jon Hamm – „Mad Men”
    Rami Malek – „Mr. Robot”
    Bob Odenkirk –„Better Call Saul”

    Beste Schauspielerin (Drama-Serie)
    Viola Davis – „How to Get Away with Murder” – GEWINNER
    Claire Danes – „Homeland”
    Julianna Marguiles – „The Good Wife”
    Maggie Smith – „Downton Abbey”
    Robin Wright – „House Of Cards”

    Bester Schauspieler (Comedy-Serie)
    Jeffrey Tambor – „Transparent” – GEWINNER
    Ty Burrell – „Modern Family”
    Louis C.K. – „Louie”
    William H. Macy – „Shameless”
    Jim Parsons – „The Big Bang Theory”

    Beste Schauspielerin (Comedy-Serie)
    Uzo Aduba – „Orange Is the New Black” – GEWINNER
    Edie Falco – „Nurse Jackie“
    Ellie Kemper – „Unbreakable Kimmy Schmidt“
    Julia Louis-Dreyfus – „Veep”
    Amy Poehler – „Parks and Recreation”

    Bester Schauspieler (Miniserie/TV-Film)
    Idris Elba – „Luther” – GEWINNER
    Ben Kingsley – „Tut”
    Ray Liotta – „Texas Rising”
    Bill Murray – „A Very Murray Christmas”
    Mark Rylance – „Wolf Hall”

    Beste Schauspielerin (Miniserie/TV-Film)
    Queen Latifah – „Bessie“ – GEWINNER
    Nicole Kidman – „Grace Of Monaco”
    Christina Ricci – „The Lizzie Borden Chronicles”
    Susan Sarandon – „The Secret Life Of Marilyn Monroe”
    Kristen Wiig – „The Spoils Before Dying”

    Bestes Stunt-Ensemble (Film)
    Mad Max: Fury Road” – GEWINNER
    „Everest”
    „Fast & Furious 7”
    „Jurassic World”
    „Mission: Impossible – Rogue Nation”

    Bestes Stunt-Ensemble (Comedy- oder Drama-Serie)
    Game Of Thrones” - GEWINNER
    „The Blacklist”
    „Homeland”
    „Marvel’s Daredevil”
    „The Walking Dead”




    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top