Mein FILMSTARTS
"The Man Who Killed Don Quixote": Adam Driver im Gespräch für Terry Gilliams Abenteuerfilm
Von David Herger — 12.05.2016 um 09:40
facebook Tweet

Die schwierige Produktionsgeschichte von Terry Gilliams Langzeitprojekt „The Man Who Killed Don Quixote“ ist berühmt-berüchtigt, doch mit Adam Driver und Michael Palin als neue Hauptdarsteller soll die Cervantes-Adaption nun ins Rollen kommen.

Walt Disney Germany
Seit stolzen 18 Jahren schraubt Terry Gilliam, seines Zeichens Monty-Python-Ikone und Regisseur von Kultfilmen wie „Brazil“, „12 Monkeys“ und „Fear And Loathing In Las Vegas“, vergeblich an einer freien Adaption von Miguel de Cervantes' Klassiker „Don Quixote“, doch das von Problemen geplagte Projekt musste immer wieder verschoben werden. Beim ersten Drehversuch im Jahr 2000 jagte eine Katastrophe die nächste: Erst wurde ein Großteil des Sets im spanischen La Mancha durch eine Flut zerstört und dann erlitt Titeldarsteller Jean Rochefort einen Bandscheibenvorfall, woraufhin die Produktion komplett abgeblasen werden musste. Nun aber macht sich der britische Filmemacher unterstützt mit einer Finanzspritze vom portugiesischen Filmproduzenten Paulo Branco („Cosmopolis“) frisch ans Werk und einen namhaften Schauspieler könnte er auch bald an Bord seines Projekts haben.

Adam Driver („Star Wars: Das Erwachen der Macht“) befindet sich laut ScreenDaily im Gespräch für die Hauptrolle in Gilliams „The Man Who Killed Don Quixote“. Auch sein Co-Star stehe ScreenDaily zufolge nunmehr fest: Michael Palin, der genau wie Gilliam als Mitglied von Monty Python einst Film- und Fernsehgeschichte schrieb, soll in die Rolle von Don Quixote schlüpfen. Damit sind Driver und Palin mittlerweile das vierte Kandidaten-Duo für die zwei Hauptrollen des Films. Nachdem erst Rochefort und dessen Co-Star Johnny Depp und später auch Robert Duvall und Ewan McGregor als mögliche Hauptdarsteller wegfielen, sollten zuletzt Schauspiellegende John Hurt („Alien“) und „Unbroken“-Star Jack O'Connell in die Rollen der beiden Protagonisten schlüpfen.

In „The Man Who Killed Don Quixote“, dessen Drehbuch aus der Feder von Tony Grisoni („Fear & Loathing in Las Vegas“) und Gilliam selbst stammt, reist der abgestumpfte Werberegisseur Toby nach Spanien, um dort einen Werbefilm abzudrehen. Doch als ein abgehalfterter Fremder ihm einen Film in die Hand drückt, kommt alles ganz anders als erwartet. Das Werk ist nämlich eine lyrische Nacherzählung der „Don Quixote“-Geschichte und spielt in einem kleinen, altertümlichen Dorf im Herzen Spaniens. Toby ist so gefesselt davon, dass er sich kurzerhand auf den Weg dahin begibt. Es beginnt ein so fantastischer wie bizarrer Road-Trip, der in eine Reihe von Katastrophen mündet.

Im September 2016 sollen in Portugal und erneut in Spanien die Kameras rollen. Wann „The Man Who Killed Don Quixote“ in die Kinos kommen soll, ist im Gegensatz zum Drehstart noch ungewiss. Wer sich gerne näher mit der problematischen Produktionsgeschichte von Gilliams Unglücksprojekt befassen möchte, sollte sich die gefeierte Dokumentation „Lost In La Mancha“ nicht entgehen lassen.



facebook Tweet
Ähnliche Nachrichten
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare
Kommentare anzeigen
Folge uns auf Facebook
Die beliebtesten Trailer
Avengers 4: Endgame Trailer DF
Glass Trailer (4) DF
Once Upon a Deadpool Trailer (2) OV
After Passion Trailer DF
Godzilla 2: King Of The Monsters Trailer (4) OV
Aquaman Trailer DF
Alle Top-Trailer
Kino-Nachrichten In Produktion
Weil der Autor das Skript nicht leiden kann: Verfilmung des Bestsellers "Metro 2033" wird abgesagt
NEWS - In Produktion
Mittwoch, 12. Dezember 2018
Weil der Autor das Skript nicht leiden kann: Verfilmung des Bestsellers "Metro 2033" wird abgesagt
Mark Hamill verrät: Darum ist der Dreh von "Star Wars 9" so schwer für ihn
NEWS - In Produktion
Mittwoch, 12. Dezember 2018
Mark Hamill verrät: Darum ist der Dreh von "Star Wars 9" so schwer für ihn
Alle Kino-Nachrichten In Produktion
Die meisterwarteten Filme
Weitere kommende Top-Filme
Back to Top