Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Darum wird "The Walking Dead"-Erfinder Robert Kirkman den Ursprung der Zombie-Seuche nie enthüllen
    Von Markus Trutt — 11.10.2016 um 18:20
    facebook Tweet

    Seit den Anfängen von „The Walking Dead“ rätseln zahlreiche Fans, was die zentrale Zombie-Seuche überhaupt ausgelöst hat. Doch wird es darauf in den Comics und der TV-Serie wohl nie eine Antwort geben, wie Co-Schöpfer Robert Kirkman nun verriet.

    AMC
    Die „The Walking Dead“-Comics erfreuen sich schon seit 2003 großer Beliebtheit. Und auch die Serien-Adaption, die den Erfolg der Vorlage sogar nochmal toppen konnte, kommt mittlerweile auf sechs Staffeln. Dennoch haben bislang weder Leser der Comics noch Zuschauer der Serie erfahren, was die im Zentrum der Handlung stehende Zombie-Apokalypse überhaupt ausgelöst hat. Dass sich das wohl auch niemals ändern wird, gab nun „Walking Dead“-Co-Schöpfer Robert Kirkman im Rahmen der New York Comic Con 2016 zu verstehen (via CinemaBlend): „Was soll ich schon tun? Einen Wissenschaftler auftreten lassen, der sagt, dass der Präsident mit der NASA zusammengearbeitet hat? Jede Bemühung, sie auf die Quelle aufmerksam zu machen, würde den Comic in den Sci-Fi-Bereich rücken und ich denke nicht, dass das nötig wäre.“

    Aus Kirkmans Sicht würde jeglicher Erklärungsversuch der bereits weit vorangeschrittenen Handlung nicht mehr gerecht werden. Die Enthüllung am Ende der ersten bzw. explizit dann im Laufe der zweiten Staffel der „The Walking Dead“-TV-Serie war da schon das höchste der Gefühle: Damals hat Rick (Andrew Lincoln) im Center For Disease Control (CDC) erfahren, dass sie alle bereits mit dem Zombievirus infiziert sind und in jedem Fall nach dem Tod zu Zombies werden, egal ob sie vorher gebissen wurden oder nicht. Für viele Leser und die Figuren selbst ist die Suche nach dem Ursprung der wandelnden Toten seitdem ohnehin nebensächlich geworden. Nach all der Zeit, die in der Geschichte in beiden Medien mittlerweile vergangen ist, stehen nur noch der bloße Überlebenskampf und verschiedenste Charakterdramen im Mittelpunkt.

    Gleichzeitig machte Kirkman aber auch deutlich, dass seine strikte Weigerung, einen Ursprung für die Zombie-Epidemie zu offenbaren, nichts damit zu tun hätte, dass es keine Erklärung gebe: „Ich werde die Quelle des Ausbruchs in den Comics nie enthüllen. Das werde ich niemals tun. Ich weiß aber, was es verursacht hat.“ Auch wenn er bei der Aussage lediglich von den Comics spricht und nicht explizit die Serien-Adaption erwähnt, dürften wir auch in dieser vergeblich auf Antworten warten, ist Kirkman doch auch in deren Produktion aktiv involviert. So wird es wohl selbst im Spin-off „Fear The Walking Dead“ nicht – wie von einigen Fans erhofft – zu einer allumfassenden Aufklärung kommen.

    Doch interessiert „The Walking Dead“-Fans nach dem massiven Cliffhanger am Ende der sechsten Staffel seit Monaten ohnehin eine ganz andere Frage viel mehr: Wen hat Bösewicht Negan (Jeffrey Dean Morgan) im Staffelfinale getötet? Auch wenn sich die Macher in Sachen Auflösung nach wie vor bedeckt halten, liefert der US-Sender AMC mit einer offiziellen Inhaltsangabe nun immerhin ein paar Details zum weiteren Verlauf der kommenden siebten Staffel:

    Nachdem Rick und seine Gruppe dachten, dass sie endlich einen sicheren Ort gefunden hätten, wurden sie von Negan und seinen Anhängern schmerzhaft eines Besseren belehrt. Nach dem tragischen Verlust einer ihrer Mitstreiter sind Rick und Co. nicht nur am Boden zerstört, sondern sehen sich nun auch der Unterdrückung durch Negan ausgesetzt. Dieser überzeugt die Überlebenden mit seinem brutalen Exempel davon, dass sie künftig unter seiner Kontrolle und nach seinen Regeln leben. Doch auch andere Figuren, die von der Gruppe getrennt sind, können sich diesen Veränderungen nicht entziehen. Während sie sich alle eingestehen müssen, dass die Welt weitaus größer und gefährlicher ist als gedacht, stehen sie vor einem einschneidenden Neubeginn.

    Endgültig wird die Frage nach Negans Opfer dann wohl am 23. Oktober 2016 geklärt, wenn „The Walking Dead“ mit der siebten Staffel auf die heimischen US-Bildschirme zurückkehrt. Hierzulande ist es dann erneut schon am Folgetag beim Pay-TV-Sender FOX der Fall. Schon jetzt hat AMC außerdem den Auftakt der ersten neuen Folge veröffentlicht, in dem sich findige Zuschauer bereits auf die Suche nach Hinweisen für des Rätsels Lösung begeben können:



    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Modell-101
      Genau, für mich dreht sich die Haupthandlung nur im Kreis.
    • Modell-101
      Diese Frage beantwortet die Serie The 100 am besten finde ich. Aber es natürlich auch um die Frage: "Hat die Menschheit überhaupt noch eine Chance?"Und die ganze Serie über sinkt die Chance kontinuierlich.
    • Jimmy V.
      Die Kuh melken - das trifft es.Aber durchaus auch: Dass es für viele Zombie- und Apokalypse-Geschichten nicht so wichtig ist den Ursprung der jeweiligen Katastrophe zu erklären.Allerdings: TWD hat genau damit, eine Serie, ein Zombiefilm im Langformat, doch genau die Möglichkeit hier etwas aufzubauen und sich von dem Üblichen abzuheben. Die Langzeitdarstellung ist Segen und Fluch zugleich. Und im Moment ist sie einfach eher ein Fluch, weil sich zu viel wiederholt. Da könnte die Serie eben den großen Unterschied machen, sofern sie so mutig wäre das zu thematisieren. Selbst damit haben sie noch weitere 10 Staffeln in petto.Kirkman hat mal gesagt, er wollte TWD machen, weil er eine Story immer weiter forterzählen will. Eine unendliche Geschichte. Hier sieht man, wie scheiße so etwas ist.
    • Jimmy V.
      Genau mein Punkt! Ich mag Zombies aber. Ich verstehe auch, dass sie nicht ständig im Mittelpunkt stehen können. Aber es muss ein bisschen mehr bei rauskommen, gerade bei TWD.Zum Erfolg der Serie gibt es ganz unterschiedliche Erklärungen, die meiner Meinung nach zusammenwirken: Es ist ein Amerika als No Man's Land, wo man rumballern darf und der Community-Gedanke wieder in den Mittelpunkt rückt. Das ist gerade für die da drüben mega attraktiv. Und ich kann das sogar nachvollziehen.
    • Modell-101
      Mir geht die Serie mittlerweile auf den Sack. Die endlose Flucht vor den Zombies... die Zahl der Menschen wird weiter dezemiert, sodass die Hoffnung weiter sinkt... Ist irgendwie anstrengend, da es nichts positives gibt, was die Stimmung lockert.Ich versteh den Erfolg der Serie eigntlich gar nicht. Aber es ist auch mein Geschmack, dass Zombies für mich eigentlich langweilige Gegner sind. Die sind gefährlich, aber hohl, haben keine Motivation, keine Logik hinter dem Verhalten, man kann sich nicht mit denen ggf. identifizieren oder irgendein Verständnis für das negative Verhalten haben. Und nun haben sie auch noch keine Geschichte/Hintergrund wie sich jetzt rausgestellt hat. Jedenfalls meine Meinung.
    • Alex Ru
      Und das ist es! Sie wollen es (noch) nicht beenden. Die Kuh melken, solange sie noch Milch abgibt.Wenn die dann sehen, dass die Quoten sinken, werden sie über so ein Serienende nachdenken.
    • Deliah C. Darhk
      Warum sollte der Ursprung der Seuche für die Gruppe nicht mehr wichtig sein?Finden sie raus, woher sie kommt, fnden sie vielleicht auch einen Weg sie zu beenden.
    • Mordecai
      Es ist ja nicht ausgeschlossen, dass eine Heilung möglich ist, bzw. irgendeine Art von Happy End.
    • TheFog
      Spoiler? Zeig mal! Ich kann keinen finden ... die Inhaltsangabe ist absichtlich allgemein gehalten und eine logische Konsequenz auf das letzte Staffelfinale. Und dass es Rick nicht erwischt, dürfte jedem klar sein ...
    Kommentare anzeigen
    Back to Top