Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Nie wieder Aliens: George Lucas entwickelt nicht die Story für "Indiana Jones 5"
    Von Tobias Mayer — 25.10.2016 um 08:50
    facebook Tweet

    Er erfand die Figur und lieferte die Rahmenhandlung für alle „Indy“-Filme, musste für die Aliens in „Königreich des Kristallschädels“ viel Kritik einstecken – mit der Geschichte von „Indiana Jones 5“ hat George Lucas aber wohl nichts zu tun.

    Paramount Pictures
    Als Regisseur zog sich George Lucas bereits nach „Star Wars: Episode III“ (2005) zurück und er hat mit den neuen Filmen nichts mehr zu tun, obwohl er ursprünglich eine Beraterrolle haben sollte und Disney zur Übernahme von Lucasfilm – dann verworfene – Handlungsentwürfe für eine neue „Star Wars“-Trilogie in die Hand drückte. Auch auf „Indiana Jones“ wird Lucas offenbar keinen Einfluss mehr nehmen. Der 72-Jährige, der die Figur des Abenteurers mit Hut und Peitsche in Anlehnung an die Action-Helden der 1930er-Serials erfand und such die Rahmenhandlung aller „Indy“-Filme ausdachte, wird das laut Drehbuchautor David Koepp bei „Indiana Jones 5“ nicht mehr tun.

    Im Interview von Collider danach gefragt, ob Lucas an der Geschichte mitarbeitet, antwortete Drehbuchautor David Koepp: „Soweit ich weiß, nicht. Ich hatte keinen Kontakt mit ihm.“ Koepp schrieb auch das Skript zu „Indiana Jones 4“ – bei dem sich viele Zuschauer u. a. über die angeblich unpassenden Aliens aufregten, für die sich Lucas stark gemacht haben soll. Koepp sagte nun im Interview, er sei sich nicht sicher, ob der Sci-Fi-Touch wirklich zu einem „Indiana Jones“-Film passe, Regisseur Steven Spielberg aber „einen sehr guten Job“ gemacht habe und sich alle Beteiligten große Mühe gegeben hätten.

    Wichtig für jeden „Indy“-Film ist der MacGuffin, das Objekt, das alle Figuren im Film haben wollen und das die Handlung vorantreibt. Koepp enthüllte zwar weder den MacGuffin in „Indiana Jones 5“, noch die Rahmenhandlung, sagte aber immerhin: „Ich mag unsere Idee wirklich. Sie ist sauber und simpel und macht eine Menge Sinn, und ich glaube, die Schreibarbeit läuft sehr gut.“ Die Idee komme diesmal von Koepp und Regisseur Steven Spielberg, der auch „Indiana Jones 5“ inszenieren wird. Im Oktober 2017 sollen die Dreharbeiten beginnen, wenn alles nach Plan läuft.

    „Indiana Jones 5“ soll am 18. Juli 2019 in unsere Kinos kommen, wieder mit Hauptdarsteller Harrison Ford und der Musik von Stammkomponist John Williams. George Lucas wird, so sagte es Steven Spielberg, als Ausführender Produzent in den Credits gelistet sein.




    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Jimmy V.
      Nr. 2 ist mein Favorit. Ich finde ja, dass gerade Teil 3 zu viel an der kritisierten Slapstick hat. Capshaws Figur ist einfach übertrieben-satirisch angelegt. Das Setting, auch mit dem ganzen ominösen Palast, finde ich extrem gelungen. Gerade das, plus das superbe Finale, machen den Film für mich so genial.Ich denke freilich, dass alle sich einigen können: Teil 1 bis 3 sind fast gleichwertig, Teil 4 fällt ab.
    • Deathworld
      Schade, jetzt wird die tolle Idee aus Indy 4 nicht Fortgesetzt. Ich hätte zugern mehr über die Aliens erfahren. Wer braucht schon die Suche nach Artefakten hier auf der Erde, wenn es auch ins Weltall gehen kann. Ich sehe die Story von Indy 5 so:Mutt (Shia LaBeouf) wird nach den Vorfällen in Indy 4 zum Astronauten ausgebildet, da die Regierung mehr über die Aliens erfahren möchten. Es wird davon ausgegangen, dass diese sich auf dem Mond befinden. Kurz vor dem Start der Mondmission kommt es jedoch zu einem unbekannten Fehler und die Rakete kann nicht starten. Daraufhin müssen sie Indy holen. Der kämpft sich (mitsamt seines Sohnes) dann durch das sehr gefährliche Innere der Rakete und muss den Fehler finden. Zum Schluss findet Indy den Fehler und kann ihn beheben, stirb jedoch in den Armen seines Sohnes. Mutt beschließt daraufhin nicht zum Mond zu fliegen und tritt in die Fußstapfen seines Vater. An seiner Stelle übernimmt dann Neil Armstrong. Am Ende, Jahre später, sieht man dann ein rießiges Raumschiff auf die Erde zufliegen und ein Schrifftzug weißt auf eine Fortsetzung hin "Independence Day".
    • Deliah C. Darhk
      Wahrscheinlich ja.Aber wenn ICH grössere Eier habe als diese Hollywood-Grössen, macht es das irgendwie nicht besser...;)
    • Darklight ..
      Stimmt. Iss vielleicht auch nen diplomatischerer Weg, um anzudeuten, man hat mehr vergeigt, als man zugeben will...;)
    • Jimmy V.
      Gut, das kann man wohl zugestehen (und das ist auch eine Stärke des Spiels). Sehr viel verweist allerdings darauf. Sieht man auch gut in den Szenen, wo Sophia auftritt. Z.B. ihr Vortrag zu Beginn oder wenn man später in einem Raum mit der Grube in Atlantis ist.Ach je, jetzt will ich das Ding gerne mal wieder spielen! :)
    • TresChic
      66 ist nicht 76 Kollege :-)) Das funzt nicht mehr.
    • TresChic
      Das fragen wir uns wohl alle. In Exp. III sah man ja schon einen Rentner (nichts gegen alte Leute sorry). Ich kann das irgendwie nicht glauben, was da momentan geplant wird. Ein weiterer Teil mit Ford??
    • Gravur 51
      Auch schon mit 66 sah es lächerlich aus, funktionierte aber trotzdem in dieser Hinsicht.
    • Deliah C. Darhk
      Danke! :)
    • Deliah C. Darhk
      Sich auf Nebensächliches zu konzentrieren ist für die Verantwortlichen wahrscheinlich einfach leichter, als sich eingestehen zu müssen: "Ich konnte es nicht bringen!"
    • greek freak
      Wahrscheinlich heuert Disney jetzt wieder Jar Jar Abrahms an,der einen Abklatsch von "Jäger des Verlorenen Schatzes" hinrotzen wird,geben Unsummen für Marketing aus und den Rest erledigt dann der Nostalgie-Faktor.Die Kollegen von Southpark haben´s mit ihren Memberberries perfekt beschrieben."uh...´member Indiana Jones?""uh.. I ´member!""uh... ´member the melting Nazis?""uh.. ´member the big rock?"
    • Jimmy V.
      Kann man alles so sehen. Ein paar Punkte teile ich. Aber genau deswegen kann man sagen: Die Aliens waren nicht das Problem.
    • Darklight ..
      Kann ich Dir nur voll zustimmen.Ich finde es gut, wenn man schlechte Filme sachlich kritisiert. Denn dahinter steckt doch oft eine konstruktive Fehleranalyse, damit der nächste Film (hoffentlich) besser wird.Um so mehr wundert es mich, wenn diese Analysen so herrlich am Kern vorbeigehen. Ähnlich wie bei DC... die Filme sind zu düster. Nein, nicht düster iss das Problem, sondern Story und Dialoge... usw. Es wundert mich manchmal echt. wie völlig nebensächliche Dinge zum Hauptproblem gemacht werden und die offensichtlich mies laufenden Sachen nicht richtig auf den Punkt gebracht werden...Spielberg hat zwischendurch einfach auch Mist gebaut. Warum auch immer. Und auch, wenn er für meine Lieblingsfilme verantwortlich iss...;)
    • Jimmy V.
      Ich bleibe bei meinen schon oft kundgetanenen Punkten:1) Niemand braucht Lucas, der ne grobe Story schreibt, was auch der Drehbuchautor selbst machen könnte oder irgendein Fan.2) Die Aliens waren nicht das Problem von Indy 4! Das war Spielbergs unausgegorene Regie UND das tatsächliche Drehbuch!3) Aliens sind generell nicht das Problem von Indy. Gab's schon - und zwar im vielgelobten Adventure "Indiana Jones and the Fate of Atlantis". Immer wieder lächerlich zu sehen wie Leute sich wünschen, dass genau DAS Spiel verfilmt werden soll, welches tatsächlich Aliens hatte oder zumindest verdächtig damit gespielt hat!
    • WhiteNightFalcon
      Damit dürfte wohl auch der Letzte endlich kapieren, dass die Aliens auf Lucas Mist gewachsen sind, nicht auf dem von Koepp. Kann dem Mann nur Recht geben. Spielberg hat trotz der Aliens, die ihm Lucas aufgezwungen hat, nen guten Job bei Indy 4 gemacht und auch Koepp selbst. Freue mich auf nen Indy 5 im klassischen Look.
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    Wonder Woman 1984 Trailer OV
    Ghostbusters: Legacy Trailer DF
    Berlin, Berlin Teaser DF
    James Bond 007 - Keine Zeit zu sterben Trailer DF
    Black Widow Trailer DF
    Free Guy Trailer DF
    Alle Top-Trailer
    Kino-Nachrichten In Produktion
    Nach "Wonder Woman 2": Story für "Wonder Woman 3" steht und ein Amazonen-Spin-off kommt
    NEWS - In Produktion
    Dienstag, 10. Dezember 2019
    Nach "Wonder Woman 2": Story für "Wonder Woman 3" steht und ein Amazonen-Spin-off kommt
    Gerücht: Das ist die "Star Wars 9"-Handlung (Spoiler-Warnung)!
    NEWS - In Produktion
    Dienstag, 10. Dezember 2019
    Gerücht: Das ist die "Star Wars 9"-Handlung (Spoiler-Warnung)!
    Alle Kino-Nachrichten In Produktion
    Die meisterwarteten Filme
    Weitere kommende Top-Filme
    Back to Top