Mein FILMSTARTS
Soooo überraschend waren die Oscars gar nicht: FILMSTARTS erklärt den "Moonlight"-Sieg
Von Jennifer Ullrich — 28.02.2017 um 15:10
facebook Tweet

Damien Chazelles modernes Musical „La La Land“ galt bei den Oscars 2017 lange als haushoher Favorit in der Rubrik Bester Film, am Ende ging die Auszeichnung allerdings an „Moonlight“. Doch dieser Triumph kam nicht von ungefähr...

DCM Filmdistribution
Wie konnte „Moonlight“ die wichtigste Kategorie bei den Oscars für sich entscheiden, wo doch ein Erdrutschsieg von „La La Land“ vorprogrammiert schien? Sowohl Fans als auch Kritiker reagierten überrascht auf das Votum der Academy. Bei genauerem Hinsehen kommt dieser Wahlausgang jedoch nicht aus heiterem Himmel. FILMSTARTS nennt euch drei Gründe, warum letztlich Barry Jenkins‘ Drama – und eben nicht „La La Land“ - das begehrte Goldmännchen erhielt. In jeder der Annahmen steckt eine Spur Spekulation, aber zusammen ergeben sie ein schlüssiges Szenario.


Das politische Klima in den USA

Seit der Wahl Donald Trumps zum Präsidenten positionieren sich auch viele Filmschaffende deutlicher als zuvor politisch. Dabei sind die liberalen Trump-Gegner wie in ganz Kalifornien deutlich in der Mehrheit und stellen sich öffentlich gegen den neuen Präsidenten und seine Politik. Auf ein gewaltiges Echo stieß vor allem Meryl Streeps Rede bei der Golden-Globe-Verleihung im Januar.

Am Oscar-Abend trugen zahlreiche Stars eine hellblaue Schleife, um ihren Protest gegen die Einwanderungspolitik Trumps nach außen kundzutun. In diesem Klima liegt es nahe, anzunehmen, dass einige Academy-Mitglieder auch mit ihrer Stimmabgabe ein Zeichen gegen Ausgrenzung, Unterdrückung und Intoleranz setzen wollten – hierzu passt auch, dass mit Asghar Farhadis „The Salesman“ der Beitrag eines iranischen Regisseurs als Bester ausländischer Film ausgezeichnet wurde. Farhadi selbst erschien - ebenfalls aus Protest - gar nicht erst zur Preisverleihung, da der amtierende US-Präsident gegen den Iran (sowie sechs weitere muslimische Länder) im Januar 2017 ein (mittlerweile wieder aufgehobenes) Einreiseverbot verhängt hatte.


Das Wahlverfahren

Zum Besten Film gekürt wird nicht – wie in den übrigen Kategorien - einfach derjenige Kandidat, der die meisten Stimmen auf sich vereinigt, sondern in dieser Kategorie gilt ein spezielles Vorzugswahlsystem (preferential ballot), bei dem jedes Academy-Mitglied nicht nur eine einzige Stimme abgibt, sondern eine wertende Rangliste seiner 5 Favoriten von den 9 nominierten Filmen aufstellt.

Hiervon profitieren im Ergebnis vor allem solche Filme, die auf ein breites Wohlwollen stoßen und möglichst wenig polarisieren (die also oft auf dem zweiten und dritten Platz der Stimmzettel landen), was mutmaßlich „Moonlight“ zugutekam. Bei „La La Land“ handelt es sich hingegen um ein Werk, das zwar viele Befürworter, aber auch einige erklärte Gegner vorzuweisen hat. Der gewaltige Hype um das Musical könnte zudem auf den letzten Metern für einen klassischen Backlash gesorgt haben und dieser Überdruss wirkte sich dann möglicherweise wiederum vor allem zum Vorteil des sympathischen Underdogs „Moonlight“ aus.


Die Neubesetzung der Academy

Als Reaktion auf die Oscars so white-Debatte aus dem Vorjahr nahm die traditionell vor allem von alten, weißen Männern dominierte Academy 638 neue Mitglieder in ihre Reihen auf (bei insgesamt nun 6.687), darunter besonders viele Frauen, Schwarze und andere Minderheiten. Mit dieser und weiteren Maßnahmen will man eine größere Vielfalt erreichen und der Sieg von „Moonlight“ deutet zumindest darauf hin, dass dieses Bestreben erste Früchte trägt - schließlich dreht sich dort alles um Leben und Identität eines schwarzen, homosexuellen Jungen – während es in „La La Land“ um privilegierte weiße Künstler geht...

facebook Tweet
Ähnliche Nachrichten
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare
  • sprees
    Ihr tut ja so als wäre Moonlight ein Ableger von Twilight :-D Wir sprechen vom Gewinner des besten Dramas der Golden Globes und einen absoluten Kritikerliebling in der Presse. Habe den Film zwar bis jetzt nicht gesehen aber alles was ich so zu dem Streifen mitbekommen habe machen ihn schon zu nem klasischen Oscarstreifen. Außerdem hatte der Film ebenfalls sehr viele Nominierungen.
Kommentare anzeigen
Folge uns auf Facebook
Die beliebtesten Trailer
Mortal Engines: Krieg der Städte Trailer DF
Gesponsert
Avengers 4: Endgame Trailer DF
After Passion Trailer DF
BrightBurn Trailer DF
Triple Frontier Trailer OmdU
Captain Marvel Trailer DF
Alle Top-Trailer
Kino-Nachrichten Festivals & Preise
Wegen früherer homophober Tweets: Kevin Hart tritt von Oscar-Moderation 2019 zurück
NEWS - Festivals & Preise
Freitag, 7. Dezember 2018
Wegen früherer homophober Tweets: Kevin Hart tritt von Oscar-Moderation 2019 zurück
"Black Panther" weiter auf Oscar-Kurs: Die Golden-Globe-Nominierungen 2019
NEWS - Festivals & Preise
Donnerstag, 6. Dezember 2018
"Black Panther" weiter auf Oscar-Kurs: Die Golden-Globe-Nominierungen 2019
Alle Kino-Nachrichten Festivals & Preise
Die besten Filme im Kino
Bohemian Rhapsody
Bohemian Rhapsody
4,1
Von Bryan Singer
Mit Rami Malek, Gwilym Lee, Lucy Boynton
Trailer
Die Unglaublichen 2
Die Unglaublichen 2
4,0
Von Brad Bird
Trailer
Ballon
Ballon
4,0
Von Michael Bully Herbig
Mit Friedrich Mücke, Karoline Schuch, David Kross
Trailer
A Star Is Born
3,9
Von Bradley Cooper
Mit Lady Gaga, Bradley Cooper, Sam Elliott
Trailer
Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen
3,8
Von David Yates
Mit Eddie Redmayne, Katherine Waterston, Dan Fogler
Trailer
Venom
3,7
Von Ruben Fleischer
Mit Tom Hardy, Michelle Williams, Riz Ahmed
Trailer
Alle besten Filme im Kino
Back to Top