Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Kaum auszuhalten: Das sind die 22 unerträglichsten Filmszenen aller Zeiten!
    Von Tobias Tißen, Jennifer Ullrich — 16.06.2017 um 17:00
    facebook Tweet

    Mal sorgt explizite Gewaltdarstellung dafür, dass man während eines Films den Pause-Knopf drücken will, ein anderes Mal sind die Momente psychisch besonders verstörend. Bei diesen Szenen wünscht man sich, dass es möglichst schnell vorbei sein möge...

    Asami (Eihi Shiina) mit ihrem Folterwerkzeug: einer Klaviersaite.

    Platz 13: Schmatzende Klaviersaite
    aus „Audition“ (1999)

    In Takashi Miikes Thriller-Drama werden dem Geschäftsmann Aoyama (Ryō Ishibashi) die Füße mit einer Klaviersaite amputiert. Besonders schmerzhaft ist dabei jedoch gar nicht mal die graphische Darstellung, sondern vielmehr die Sounds, die dabei entstehen: Zunächst bahnt sich die Metallsaite mit schmatzend-matschigen Geräuschen durch das Fleisch, dann zersägt sie mit einem gleichmäßigen „Ritsch, ratsch, ritsch, ratsch“ den Knochen. Mit einem fast schon befreienden Klirren beendet sie schließlich ihren quälenden Weg durch das Bein, bevor schließlich der laute Schrei von Aoyama und dazu das leise, diabolische Kichern der Peinigerin Asami (Eihi Shiina) die Folter-Symphonie abschließt…

     



    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    • Wer hat am Set am meisten rumgesaut: Die blutigsten Filme aller Zeiten
    • Fünf der ekligsten Sexszenen der Filmgeschichte (ja, auch mit Videos)
    • Die 25 verstörendsten Filme aller Zeiten
    • Die 25 ekligsten Filme aller Zeiten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top