Mein FILMSTARTS
Jeder will Dwayne Johnson: Heftiger Bieterwettstreit um "Red Notice" entbrannt
Von Alexander Friedrich — 08.02.2018 um 11:40
facebook Tweet G+Google

Kaum ein Star ist wohl zurzeit so gefragt wie Dwayne Johnson. Für den geplanten Film „Red Notice” vom „Skyscraper”-Regisseur ist nun ein wahrer Bieterwettstreit entbrannt. Dabei könnte für den „Jumanji”-Star eine enorme Gage herausspringen.

Universal Pictures

Langeweile oder zu viel Freizeit dürfte Superstar Dwayne Johnson demnächst kaum haben: Der Terminkalender des Schauspielers quillt geradezu über mit neuen Projekten. So begibt er sich etwa im kommenden Actionfilm „Skyscraper”, welcher im Sommer an den Start geht, in luftige Höhen. Der Regisseur und Drehbuchautor des Films, Rawson Marshall Thurber, will nun mit Johnson auch weiterhin zusammenarbeiten und gemeinsam den Actionthriller „Red Notice” auf die Leinwand bringen. Während „Skyscraper”-Produzent Beau Flynn auch schon an Bord ist, hat das Projekt nicht nur einen Interessenten, sondern gleich mehrere große Hollywoodstudios reißen sich geradezu um die Verleihrechte des Films: Legendary, New Line, Paramount, Sony und Universal sind derzeit die Kandidaten. Dabei soll laut einem Bericht des Hollywood Reporter mittlerweile eine Gage von bis zu 25 Millionen US-Dollar für Johnson möglich sein.

Dwayne Johnson springt ins Feuer: "Skyscraper"-Poster wird zum Gespött im Internet

Die riesige Nachfrage beim „Fast & Furious”-Star ist wenig überraschend: Der derzeit noch im Kino laufende „Jumanji: Willkommen im Dschungel” mit Johnson in der Hauptrolle spülte zum Beispiel bisher über 859 Millionen Dollar (laut BoxOfficeMojo) in die Kassen. Noch ist kein Ende des Bieterwettstreits in Sicht und der ehemalige Wrestlingstar könnte eine der bisher höchsten Gagen der Hollywoodgeschichte bekommen.

Allein mit dem Projekt „Red Notice”, für welches ein Budget von 125 bis 150 Millionen Dollar angesetzt ist, würde Johnson schon fast ein Drittel seines gesamten 2017er Jahreseinkommens einnehmen. Dieses betrug laut der Forbes-Liste der bestverdienenden Schauspieler insgesamt 65 Millionen US-Dollar. Für Regisseur und Autor Rawson Marshall Thurber stehen derzeit übrigens 10 Millionen Dollar im Raum. Neben „Skyscraper” arbeiteten beide auch bereits an der 2016 erschienenen Actionkomödie „Central Intelligence” zusammen.

Diese 20 Schauspieler verdienen am meisten in Hollywood

Wie dieser soll auch „Red Notice” wieder ein Buddy-Cop Film mit zwei Hauptdarstellern werden, der von der internationalen Verbrechensbekämpfung von Interpol handelt. Während damals Kevin Hart an der Seite von Johnson agierte, ist noch unklar, wer diesmal zum Superstar dazustößt. Auch ein Starttermin steht noch aus. Dieser wird wohl festgelegt, sobald sich ein Studio für den Film gefunden hat. Solange die Bieter jedoch weiter ihre Angebote erhöhen, dürften Johnson und Thurber ihre Interessenten noch ein wenig zappeln lassen. Bis dahin erscheint zunächst einmal am 12. Juli 2018 ihr gemeinsamer Film „Skyscraper” aus dem Hause Universal in den deutschen Kinos, der mit dem höchsten Gebäude der Welt ebenfalls so einige Superlative aufzuweisen hat.

Skyscraper Trailer DF

 

facebook Tweet G+Google
Ähnliche Nachrichten
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare
Kommentare anzeigen
Folge uns auf Facebook
Die beliebtesten Trailer
The Strangers: Opfernacht Trailer DF
Gesponsert
Dumbo Teaser DF
The Row Trailer OV
Ocean's 8 Trailer DF
Ant-Man And The Wasp Trailer DF
Der Grinch Trailer (2) OV
Alle Top-Trailer
Kino-Nachrichten In Produktion
Nach "Avengers 3": "Ant-Man And The Wasp" wird zum US-Start viel mehr Geld einnehmen als Teil 1
NEWS - In Produktion
Freitag, 15. Juni 2018
Nach "Avengers 3": "Ant-Man And The Wasp" wird zum US-Start viel mehr Geld einnehmen als Teil 1
"Ant-Man And the Wasp"-Star Evangeline Lilly ist "angepisst" – wegen der Fußball-WM
NEWS - In Produktion
Donnerstag, 14. Juni 2018
"Ant-Man And the Wasp"-Star Evangeline Lilly ist "angepisst" – wegen der Fußball-WM
Alle Kino-Nachrichten In Produktion
Die meisterwarteten Filme
Weitere kommende Top-Filme
Back to Top