Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    ARD disst Til Schweiger: Der gefloppte Kino-"Tatort" wird in der Sommerpause versendet
    Von Alexander Friedrich — 29.05.2018 um 13:00
    facebook Tweet

    Im Sommer wird weniger ferngeschaut, daher gibt es vom Quotenbringer „Tatort” nur Wiederholungen. Mit einer Ausnahme: Die ARD nimmt Til Schweigers Kinoflop „Tschiller: Off Duty” als TV-Premiere ins Programm...

    Warner Bros.

    Was ist eigentlich mit Nick Tschiller? Der von Til Schweiger verkörperte Kommissar sollte mit jungem Elan und reichlich PR das neue Zugpferd beim Hamburger „Tatort“ werden. Nachdem sein 2013er-Fernsehdebüt „Willkommen in Hamburg“ über 12 Millionen Zuschauer vor die Bildschirme lockte, brachte man den halsbrecherischen Ermittler nach drei weiteren „Tatort“-Episoden sogar ins Kino. Doch „Tschiller: Off Duty“ scheiterte 2016 gnadenlos an den Kinokassen.

    Seitdem ist unklar, ob und wenn ja, wann Til Schweiger sich das nächste Mal im „Tatort“ die Ehre gibt. Der Schauspieler und Filmemacher hat zwar dafür bereits einige Pläne, doch vor 2019 wird erstmal definitiv keine Klappe fallen. Trotzdem feiert Nick Tschiller nun ein TV-Comeback, denn der Kinoflop läuft nun erstmals im Fernsehprogramm der ARD.

    Zweiter Versuch im Free TV

    Der Sender gibt auf seinem Presseportal an, dass er „Tschiller: Off Duty“ zur üblichen „Tatort“-Zeit ausstrahlt. Der Action-Ableger in Überlänge wird am Sonntag, 8. Juli 2018 um 20:15 Uhr im Ersten laufen.

    Zwar ist dieser Sonntag bei der kommenden Fußball-Weltmeisterschaft spielfrei und somit bleibt Schweiger die übermächtige Sportkonkurrenz erspart, trotzdem scheint der Kino- „Tatort“ für die Programmverantwortlichen kaum mehr als ein Lückenfüller zu sein. Denn es hat seinen Grund, warum im Hochsommer sonst nur Wiederholungen der Krimireihe laufen: Das Zuschauerinteresse ist in der warmen Jahreszeit (abgesehen vom Fußball natürlich) einfach generell deutlich geringer und die Leute verbringen ihre Zeit lieber in der Sonne als vor der Glotze.

    Eine Vorzugsbehandlung für Schweiger ist bei dieser Terminierung jedenfalls nicht zu erkennen und der erst am vergangenen Sonntag erzielte „Tatort“-Jahresrekord 2018 des Münster-Krimis „Schlangengrube“ mit dem Duo Liefers/Prahl wird für ihn unerreichbar bleiben.

    "Tatort"-Jahresrekord 2018: 12 Millionen Zuschauer schauten den neuesten Krimi aus Münster

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top