Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Auch Neuanfang bringt nichts: "The Walking Dead"-Quoten fallen weiter
    Von Tobias Tißen — 10.10.2018 um 16:30
    facebook Tweet

    Am vergangenen Sonntag startete „The Walking Dead” in den USA in die 9. Staffel. Und im Vergleich zum Vorjahr schalteten nur noch halb so viele Zuschauer den Fernseher ein! Und auch die Ausstrahlung im hiesigen Pay-TV lief enttäuschend.

    AMC

    Als AMC am 12. Oktober 2014 den Auftakt zur fünften Staffel von „The Walking Dead” ausstrahlte, saßen 17,29 Millionen US-Amerikaner gebannt vor ihren Fernsehbildschirmen, um zu erfahren, wie es mit Rick (Andrew Lincoln) und Co. weitergeht. Ziemlich genau vier Jahre später, am 7. Oktober 2018, lief nun die Premiere von Staffel neun der erfolgreichen Fernsehserie – und nur noch 6,1 Millionen Menschen schalteten ein. Damit ist „The Walking Dead” zwar immer noch eine der erfolgreichsten TV-Serien überhaupt, hat im Gegensatz zu ihrer Glanzzeit aber zwei Drittel der Zuschauer eingebüßt und selbst im Vergleich zum Vorjahr hat sich die Zahl halbiert: Im Oktober 2017 wollten noch 11,4 Millionen Amerikaner die erste Episode von Staffel acht sehen (via Collider).

    Quoten fallen auch in Deutschland weiter

    Doch nicht nur in den USA ist die Lust auf Zombies gesunken, auch in Deutschland erfreut sich „The Walking Dead” längst nicht mehr größter Beliebtheit. DWDL zufolge sahen insgesamt 280.000 Menschen zu, als die Episode „Ein neuer Anfang” auf dem FOX Channel ausgestrahlt wurde, was bei der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen einen Marktanteil von 2,4 Prozent bedeutet. Für einen Pay-TV-Sender sind zwar auch diese Zahlen noch gut, allerdings ist auch hier, genauso wie in den USA, der Absturz enorm: Vor einem Jahr schalteten noch mehr als 500.000 Menschen ein, womit ein starker Marktanteil von 4,2 Prozent erreicht wurde.

    Wird "Walking Dead" bald abgesetzt?

    Es ist bei weitem nicht das erste Mal, dass wir über die fallenden Quoten von „The Walking Dead” berichten: Erst im April 2018, als die letzte Folge der achten Staffel ausgestrahlt wurde, stellten wir fest, dass nur das Finale der ersten Staffel 2010 weniger Menschen interessierte. Aber zieht AMC deshalb bald die Notbremse und setzt die Zombie-Serie ab?

    Wir glauben nicht daran, zumindest nicht in naher Zukunft. Dafür gibt es mehrere Gründe. Zum einen fallen die Quoten zwar immer weiter, doch weil „The Walking Dead” zu Hochzeiten zwischen Staffel drei und Staffel sieben so überragend lief, sind die Zuschauerzahlen auch jetzt noch lange nicht im Keller angekommen. Zum anderen muss man einen Fakt in Betracht ziehen: Nicht nur AMC und der Zombie-Hit verlieren konstant Zuschauer, sondern das lineare Fernsehen an sich. Streaming- und Video-On-Demand-Dienste wie Netflix oder YouTube laufen ihm immer mehr den Rang ab. Und so warten nun mal auch viele Fans auf eine dortige Veröffentlichung, um nicht stets eine Woche (und eine mehrmonatige Winterpause) auf die nächste Episode warten zu müssen.

    Die Hoffnung stirbt zuletzt

    Neben diesen Gründen gibt es noch einen weiteren, der „The Walking Dead” vor einer Absetzung nach Staffel neun (und wahrscheinlich auch nach Staffel zehn) bewahren wird: Hoffnung! Auch wenn die Macher der Serie stets betonten, wie überzeugt sie von ihrem Material sind, wird wohl keinem Zuschauer entgangen sein, dass die Qualität spätestens ab Staffel sieben sank und eigentlich alles nach einem radikalen Neuanfang schrie. Dieser wurde nun mit dem Showrunner-Wechsel von Scott M. Gimple zu Angela Kang, einem 18-monatigen Zeitsprung innerhalb der Serie und dem bevorstehenden Ausstieg von Hauptdarsteller Andrew Lincoln endlich vollzogen. Eine wohltuende Brise frischen Windes war auch im Auftakt zur aktuellen Staffel schon deutlich zu vernehmen. Und so kann man als Fan derzeit wieder positiver in die Serien-Zukunft schauen.

    Und das ist auch gut, denn wenn es nach den Verantwortlichen hinter „The Walking Dead” geht, hat das Franchise noch eine lange Zukunft vor sich. So ließ AMC-Boss Josh Sapan erst kürzlich wissen, dass es bereits Pläne für mehr als ein weiteres Jahrzehnt „TWD” gebe und neben weiteren Spin-off-Serien (Negan-Darsteller Jeffrey Dean Morgan bekundete schon Interesse) auch zahlreiche Kinofilme produziert werden sollen.

    Die nächste „The Walking Dead”-Episode „Die Brücke” läuft am Sonntag, den 14. Oktober, in den USA und am Tag darauf in Deutschland bei FOX. Parallel dazu stehen die neuen Folgen auch immer auf Sky Ticket, Sky Go und Sky On Demand zum Abruf zur Verfügung.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top