Mein FILMSTARTS
    Regisseur Colin Trevorrow verspricht, bei "Jurassic World 3" wieder mehr auf die Fans zu hören
    Von Alexander Friedrich — 14.12.2018 um 18:15
    facebook Tweet

    2021 erwartet uns mit „Jurassic World 3” der Nachfolger zu „Das gefallene Königreich”. Ein nicht unumstrittener Ableger der Dino-Reihe, doch Colin Trevorrow will sich bei Teil 3 nun wieder mehr am alten „Jurassic Park” orientieren.

    Universal Pictures

    Mit etwa 2,4 Millionen Kinobesuchern gehört „Jurassic World: Das gefallene Königreich” hierzulande zu den fünf besucherstärksten Filmen dieses Jahres. Weltweit spielte der mittlerweile fünfte Ableger im „Jurassic Park”-Franchise sogar über 1,3 Milliarden US-Dollar ein. Das ist zwar weniger als noch beim Vorgänger, aber dennoch ein großer Erfolg. Und so verwundert es auch nicht, dass der nächste Teil bereits einen Veröffentlichungstermin hat: „Jurassic World 3” soll am 10. Juni 2021 in den deutschen Kinos anlaufen.

    Demnach müssen wir also fast noch drei Jahre warten, bis die Dinos wieder von der Leine gelassen werden. Am Ende von „Jurassic World 2” passiert das sogar im wahrsten Sinne des Wortes, denn die Helden Owen (Chris Pratt) und Claire (Bryce Dallas Howard) entscheiden sich dazu, den Urzeitechsen endgültig die Freiheit zu schenken. Wohlgemerkt aber nicht auf deren Heimatinseln Isla Nublar oder Sorna, sondern auf dem zivilisierten Festland. Ein fataler Fehler etwa? Viele Fans konnten sich mit dem Gedanken, dass die riesigen Dinosaurier im dritten Teil durch Großstädte stapfen nicht anfreunden und sorgten sich, dass sich „Jurassic World 3” mehr wie ein neuer „Godzilla”-Film und kaum noch wie der erste „Jurassic Park” anfühlen könnte.

    FILMSTARTS-Kritik zu "Jurassic World 2"

    Aber erwarten uns in „Jurassic World 3” tatsächlich „urbane Dschungel” als Schauplätze? Auf der Fanseite Jurassic Outpost wurde nun ein ausführliches Interview mit Colin Trevorrow veröffentlicht, dem Regisseur und Autor des kommenden dritten Teils, sowie Wächter über die ganze „Jurassic World”-Reihe. Darin verspricht Trevorrow nicht nur, dass man wieder mehr zu den Tugenden der älteren „Jurassic Park”-Filme zurückkehren wolle, sondern auch, dass es die von vielen skeptisch gesehenen Stadt-Szenen eben doch nicht geben wird.

    „Ich wüsste nicht, was Dinosaurier dazu bewegen soll, eine Stadt zu terrorisieren. Sie können das doch überhaupt gar nicht organisieren”, erzählt der Filmemacher im Gespräch, „Wir haben jetzt gerade zwar all diese tödlichen Jagdtiere im Umfeld diverser Städte auf der Welt, aber sie [die Dinos] werden sich nicht auf urbanem Gebiet bewegen.”

    Wohlmöglich weckte das Ende von „Das gefallene Königreich” einige falsche Erwartungen und teils auch Befürchtungen, obwohl es mit Sicherheit auch so manch einen Zuschauer gab, dem ein Setting mit Dinosauriern im Großstadtdschungel gefallen haben dürfte. Schließlich machte im zweiten „Jurassic Park”-Film „Vergessene Welt” in einer enorm unterhaltsamen Sequenz bereits ein Tyrannosaurus San Diego unsicher. In „Jurassic World 2” ging es für die Saurier dann ebenfalls in zivilisierte Gefilde, jedoch blieb es zunächst bei einem alten Herrenhaus, was für einige interessante und schaurige, aber zugleich auch einige sehr merkwürdige Szenen jenseits jeder Logik sorgte.

    Kein zweites "Gefallenes Königreich"

    Eben dessen Stil will Regie-Rückkehrer Trevorrow (Teil 2 inszenierte J.A. Bayona, „Sieben Minuten nach Mitternacht”) gar nicht erst versuchen zu kopieren. Er habe zwar größten Respekt vor der Leistung von Bayona und meint, dass dieser einen „wundervollen Film” inszeniert habe, dennoch wolle er mit dem Ton des zweiten Teils, aber auch mit dem des ersten Films, brechen und etwas ganz Neues kreieren: Eine Welt, die sich „natürlich und real” anfühlt. Dafür sollen Schauplätze gesucht werden, wo wir die Tiere der Filmreihe noch nie zuvor gesehen haben. Hört sich ganz so an, als würden die bisher in allen fünf Franchise-Titeln auftauchenden Islas also gar keine Rolle mehr spielen. Als Inspiration für die neuen Handlungsorte nennt Trevorrow übrigens ausgerechnet die BBC-Dokuserie „Planet Erde”, die er sehr ausgiebig schauen würde. Auch auf die Fans will man für die Zukunft der Reihe mehr Acht geben. Trevorrow betont, dass die schließlich besser als jeder andere wüssten, was der Dino-Marke gut tut: „Warum sollte man ihnen nicht einfach die Schlüssel geben und das Steuer überlassen?”, so der Kreativchef.

    Eine Fragestellung, die fast schon sarkastisch anmutet, schließlich wird der eigensinnige Regisseur und Co-Autor Trevorrow (das Drehbuch für den dritten Film entsteht zusammen mit „Pacific Rim 2”-Autorin Emily Carmichael) sein Werk bestimmt nicht einfach so ganz aus der Hand geben. Dennoch betont er, wie viel wert er auf das Feedback der Zuschauer lege und dass er dieses auch berücksichtige – aus diesem Grund sei „Das gefallene Königreich” überhaupt erst so düster geworden.

    Neues Jagdgebiet, Original-Dinos

    Was die Schauplätze von „Jurassic World 3” angeht, hat Trevorrow auch schon ein paar spannende Ideen, auch wenn noch in den Sternen steht, ob diese auch umgesetzt werden: „Ich würde es sehr spannend finden, wenn zum Beispiel ein Dinosaurier auf einer vernebelten Landstraße auf dein Auto stößt oder mitten auf einem Campingplatz nach Futter sucht”, so der Filmemacher. Denn das wären die wahren Jagdareale der Tiere und nicht etwa eine dicht besiedelte Stadt. Trevorrow zieht auch den Vergleich zu Bären oder Haien, in deren Reviere wir Menschen immer wieder für unsere Zwecke eindringen und wofür wir dann den Preis bezahlen müssten.

    Aber welche Urzeitechsen aber überhaupt in „Jurassic World 3” auf die Jagd gehen, ist noch einmal eine ganz andere Frage. Mit Sicherheit werden wir diverse bekannte Tiere der Vorgängerfilme zu Gesicht bekommen. Trevorrow sagt nämlich: „Wir werden nicht die Dinosaurier aus den ersten beiden Filmen ersetzen. Das sind für mich längst etablierte Charaktere mit eigenen Identitäten.” Zusätzlich wolle man aber auch auf ein „volles Wissensspektrum” zurückgreifen, um weitere Arten einzuführen. Denn das Klonen ist seit den Ereignissen im Vorgänger nun nicht mehr ausschließlich durch Dr. Henry Wu (B.D. Wong) möglich. Mit Spektrum meint der Regisseur wohlmöglich alle erdenklichen Spezies, die wissenschaftlich bekannt sind und bisher in den Filmen noch nicht zu sehen waren. Dass man bei Teil Drei im Gegensatz zu den bisherigen „Jurassic World”-Kapiteln auf fiktive Gen-Hybrid-Dinos verzichten will, offenbarte Trevorrow bereits im Mai 2018: „Ich möchte im dritten Film wieder mehr zum Paläontologischen zurückkehren und mich der wahren Natur der Dinosaurier widmen”, so der 42-Jährige damals.

    Mehr "Jurassic Park 6" als "Jurassic World 3"

    Welchen Titel der kommende Ableger des Dino-Franchises haben wird, ist noch nicht bestätigt. Colin Trevorrow betrachtet seinen Film allerdings mehr als „Jurassic Park 6” und weniger als „Jurassic World 3”. Ein weiteres Indiz, dass es vom Stil her wieder in die Richtung der früheren Werke von Steven Spielberg geht, der das Franchise nach wie vor als Ausführender Produzent betreut. „Es wird eine Geschichte abschließen, die vor 25 Jahren begann”, so Autor und Regisseur Colin Trevorrow. „Die Fans werden Feuer und Flamme sein, wenn sie sehen, wie viel wir wieder an das alte Material anknüpfen.” Ein höchst ambitioniertes Versprechen, das wieder einiges an Erwartungen hochkommen lässt. In nahezu drei Jahren wissen wir, ob der Regisseur Wort gehalten hat.

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Papa Kater
      Guten Tag zusammenIch für meinen Teil würde es gerne sehen, wenn die Vulkanexplosion nochmal untersucht wird. Wenn mich nicht alles teucht wird auf den Inseln ja alles mit Geothermischer-Energie betrieben.Zitat aus Vergessene Welt: Jurassic Park von Arliss Howard (Peter Ludlow):Hemmond hat alles mit Geothermaler-Energie betrieben, damit immer genug Strom vorhanden ist.Aus Wissenschaftlicher (Leien-) Sicht, ist der Prozess am Anfang von Jurassic World 2: das gefallene Königreich eigentlich nur eine riesen Fars, um nicht zur Verantwortung gezogen zu werden. Die Generatoren laufen nähmlich seit dem ersten Film durchweg.-Im ersten Film (Isla Nublar), ist ja klar, Parkeröfnung und hinterher, wer soll die den Ausschalten.-Im zweiten Film (Isla Sorna), sehen wir wie Nick van Owen einfach nur paar sicherrungen wieder reinhaut und LÄUFT.-Im dritten Film (Isla Sorna), kann man es leider nicht sehen, ob der Strom noch an ist.-Im vierten Film (Isla Nublar), ist es wieder klar, ein neuer Park und die Stromversorgung ist schon da. Wie Praktisch-Im fünften Film (Isla Nublar), sehen wir am Anfang wie der bedauernswerte Techniker die Schleusentore bedient und wie später noch im Film zusehen, man nur paar Kabel einstöpseln, paar Knöpfe drücken braucht und schon ist alles wieder Online. Auch die große Schleuse bei dem Expeditionsteam, habt ihr da irgendwo einen Stromgenerator gesehen, ich NICHT.Summa Sumarum, ca. 25Jahre DauerbetriebSo warum ich das alles erzähle ist ganz einfach. Bei Geothermaler-Energie wird Wärme mit Wasser zu Dampf und der treibt dan eine Turbine an, diese wiederrum erzeugt dan den Strom. Wenn aber einem Vulkan, also dem Magma, immer weiter Wärme entzogen wird. Dan wird sieser Vulkan sehr aktiv, weil aus dem Erdinneren heises Magma nachströmmt und das kälterre Magma zurück will. Durch diesen Magma-Fluss wird der Vulkan INSTABIL und kann wie gesehen Ausbrechen.Sind die Menschen wirklich nicht Schuld an dem Ausbruch und somit dem DESASTER auf der Insel?Ich denke schon!Wie seht ihr die Sache, würde mich freuen wen die da noch ihr Fett wegkriegen.mfgPapa Kater
    • Alban COURTY
      Ich hoffe so sehr, dass diese Elemente in Jurassic World 3 eingeführt werden:-Musik: Thema Jurassic Park Reise zur Insel und Abspann, Hauptthema The Lost World Jurassic Park,Jurassic Park 3 Udesky, Nash and Cooper und Dinosaur Fly-By;- Die Einführung in die Jurassic World 3-Szene ähnelt der von Jurassic Park 3, wobei Park durch World ersetzt wird.-Die Rückkehr der alten Charaktere aus der ursprünglichen Jurassic Park-Trilogie, gespielt von denselben Schauspielern, zusammen mit den neuen Charakteren aus den ersten Jurassic World-Episoden: Allan Grant, Ellie Sattler, Tim, Alex, Malcolm, Sarah Harding, Kelly und Nick Van Owen von The Lost World, Billy Brennan und vielleicht Charlie, der Sohn von Ellie Sattler in JP3 und Barry von JW.Blue Treffen mit Alan Grant, wo letzteres zuerst misstraut, lernt er jedoch, ihr zu vertrauen, und schliesst sich schließlich mit Blue zusammen, wenn sie ihn um Hilfe bittet, beispielsweise um Owen Grady zu retten.Alan Grant könnte auch seine Resonanzkammer eines Raubvogels aus Jurassic Park 3 nutzen, um mit Blue zu kommunizieren oder ihn anzurufen, falls er von einem Raubtier, einem schelmischen Menschen oder einer anderen Art von Hilfe bedroht wird.-Blue mit einem männlichen Raubvogel ähnlich dem Jurassic Park 3, wo sie sich am Ende paaren und Nachwuchs haben. Aber ich möchte nicht, dass Blue in Jurassic World 3 stirbt.-Ich will so sehr, dass Rexy / Roberta (oder ein anderer Tyrannosaurus wie Junior, der junge Tyrannosaurus des Lost World Jurassic Park) sich gegen den Spinosaurus von JP3 rächt und den Kampf gegen diesen Spino (vielleicht mit dieser Musik von Jurassic Park) gewinnt 3 Aussterben (Aussterben). Und nachdem er den Spinosaurus besiegt hat, brüllt er wie in der Endphase des Jurassic Park oder am Ende der Jurassic World.Vor allem aber stirbt in Jurassic World 3 kein T-Rex, nicht einmal Rexy / Roberta, wenn es erscheint. Ebenso wird kein t-rex von einem anderen fleischfressenden Dinosaurier wie Giganotosaurus besiegt.-Der Auftritt von Suchomimus, Pyroraptor, Deinonychus, Utahraptor, Postosuchus, Tarbosaurus, Deinosuchus, Sarcosuchus oder Purussaurus und Brachiosaurus in einer Szene ähnlich der von Jurassic Park 3 Brachiosaurus on the Bank.Mosasaurus greift die Walfänger an und tötet sie. Ich werde nicht gegen einen Kampf zwischen dem Megalodon und dem Mosasaurus sein, bei dem der letztere als Sieger hervorgehen wird.
    • Alban COURTY
      Ich hoffe so sehr, dass diese Elemente in Jurassic World 3 eingeführt werden:-Die Musik https://www.youtube.com/wat... https://www.youtube.com/wat...https://www.youtube.com/wat...https://www.youtube.com/wat...https://www.youtube.com/wat...- Die Einführung in die Jurassic World 3-Szene ähnelt der von Jurassic Park 3 https://www.youtube.com/wat..., wobei Park durch World ersetzt wird.-Die Rückkehr der alten Charaktere aus der ursprünglichen Jurassic Park-Trilogie, gespielt von denselben Schauspielern, zusammen mit den neuen Charakteren aus den ersten Jurassic World-Episoden: Allan Grant, Ellie Sattler, Tim, Alex, Malcolm, Sarah Harding, Kelly und Nick Van Owen von The Lost World, Billy Brennan und vielleicht Charlie, der Sohn von Ellie Sattler in JP3 und Barry von JW.Blue Treffen mit Alan Grant, wo letzteres zuerst misstraut, lernt er jedoch, ihr zu vertrauen, und schliesst sich schließlich mit Blue zusammen, wenn sie ihn um Hilfe bittet, beispielsweise um Owen Grady zu retten.Alan Grant könnte auch seine Resonanzkammer eines Raubvogels aus Jurassic Park 3 nutzen, um mit Blue zu kommunizieren oder ihn anzurufen, falls er von einem Raubtier, einem schelmischen Menschen oder einer anderen Art von Hilfe bedroht wird.-Blue mit einem männlichen Raubvogel ähnlich dem Jurassic Park 3, wo sie sich am Ende paaren und Nachwuchs haben.-Ich will so sehr, dass Rexy (oder ein anderer Tyrannosaurus wie Junior, der junge Tyrannosaurus des Lost World Jurassic Park) sich gegen den Spinosaurus von JP3 rächt und den Kampf gegen diesen Spino gewinnt (vielleicht begleitet von dieser Musik)https://www.youtube.com/wat... von Jurassic Park 3). Und nachdem er den Spinosaurus besiegt hat, brüllt er wie in der letzten Phase des Jurassic Park oder am Ende der Jurassic World https://www.youtube.com/wat...Am wichtigsten ist jedoch, dass in Jurassic World 3 kein t-rex stirbt, nicht einmal Rexy, wenn es erscheint. Ebenso wird kein t-rex von einem anderen fleischfressenden Dinosaurier wie Giganotosaurus besiegt.Das Auftreten von Suchomimus, Pyroraptor, Deinonychus, Utahraptor, Postosuchus, Tarbosaurus, Deinosuchus, Sarcosuchus oder Purussaurus und Brachiosaurus in einer ähnlichen Szene unter https://www.youtube.com/wat...Mosasaurus greift die Walfänger an und tötet sie. Ich werde nicht gegen einen Kampf zwischen dem Megalodon und dem Mosasaurus sein, bei dem der letztere als Sieger hervorgehen wird.
    • Sentenza93
      Bring niemanden auf Ideen. :D
    • Stefan Seidel
      Genauso wie bei Star Wars finde ich es auch einfach schade,dass Steven Spielberg und George Lucas nicht mehr Regie führen und den Ton angeben.Die beiden haben damals den Grundstein gelegt und Jahrzehnte Filmerfahrung und haben die Originale von damals auch ohne Million übertriebene Computereffekte usw hinbekommen.Man merkt es ja auch bei Star Wars an den Darstellern,Mark Hamill,Carrie Fisher und Harrison Ford sind einfach ein ganz anderes Kaliber,im Vergleich zu Daisy Ridley oder John Boyega,ich will nicht sagen das die Jungdarsteller schlecht sind,aber die Alten von damals verbindet man eben automatisch mit Star Wars,genauso wie Jeff Goldblum mit Jurassic Park,die Alten haben eben ein Leben voller Berufserfahrung vorzuweisen und sich einen Namen gemacht und kommen dem entsprechend auch überzeugend rüber.Jetzt wo Harrison Ford aus Star Wars raus ist,nach dem Tod von Solo und Carrie Fisher leider auch verstorben ist,hat Star Wars eben viel verloren,genauso wie eben Jeff Goldblum und Sam Neill bei Jurassic World fehlen (Goldblum hatte ja nur einen kurzen belanglosen Auftritt in JW2).Naja aber dadurch muss man eben auch feststellen,dass sowohl Regisseure als auch Schauspieler in riesige Fussstapfen treten und die Erwartungen der Fans extrem hoch sind und ich denke so eine Aufgabe kann man,besonders gegenüber den alten Fans,sowieso nicht wirklich befriedigend erfüllen.Die neuen Jurassic World und Star Wars FIlme sollen wohl eben einfach die jüngere Generation ansprechen,die nicht mit den Originalen von damals aufgewachsen ist und für die mag das dann auch entsprechend gut und erfolgreich sein.
    • André McFly
      Sich an dem alten orientieren ist nicht nötig. Es darf ruhig mal was neues sein, solange es nicht DUMM ist, wie Fallen Kingdom. Der erste Akt war da ja noch unterhaltsam, wenn auch die charaktere schmerzlich schlecht geschrieben waren... aber ab dem Moment, wo sie die Insel verlassen haben, gab es eine dumme Szene nach der anderen. Da gab es so viele Momente, wo ich mir einfach nur an den Kopf gefasst habe. Die zwei größten Probleme: Die Dinosaurier wurden nicht als gefährliche Tiere, sondern als Monster aus nem Horrofilm dargestellt. Inkl langsames anschlecihen, grinsen, usw... und die Menschen trafen eine dumme Entscheidung nach der anderen, so, dass das ganze Szenario unglaubwürdig war. Wenn man wieder hin zum Survival gegen wilde Tiere schreibt, dann darf es gerne neu und originell sein und muss sich nicht am Original orientieren. Aber ich fürchte, dass wir nach Teil 2 kein Meisterwerk mehr erwarten können.
    • Fa B
      Herr Trevorrow zeigte sich stets bemüht ...
    • Cholerische Languste
      Und hat für das moderne Kinopublikum keine Bedeutung mehr.Eine nicht näher beschriebene Languste auf einer ebenfalls nicht näher genannten Filmseite :)
    • Larry Lapinsky
      Für mich als Fan der alten Film (der aber die San Diego-Sequenz aus TLW eher nicht so mochte bzw. deren unlogische Auflösung mit der Rückfahrt) klingt das erstmal, so wie auch alles andere, was er hir sagt, sehr gut! Da ich trotz allem auch die neuen Filme bisher nicht schlecht fand, aber genau das Szenario für Teil 6 befürchtet hatte, bin ich zunächst mal sehr erleichtert.
    • human8
      So siehts aus. Die normalen Dinos sollten faszinierend und interessant sein, und nicht irgendwelche bösen Gen Dinos.Die einzige Chance auf einen brauchbaren JW Film wäre, wenn man Trevorrow ganz aus dem nächsten Film entfernt.
    • Haehnchen
      Problem ist dabei dann auch die Glaubwürdigkeit... mal ehrlich, wir können mit ner Rakete ner fliege die Flügel wegballern... wer glaubt denn da ernsthaft das man Dinos in ner Stadt rumlaufen lassen würde? Das Militär kommt da mit 10 Leuten, nem dicken Scharfschützengewehr, weg sind die Dinos. Dinosaurier, selbst diese superdinos alaa indominus Rex sind eben nicht godzilla.Das ist zwar ein grundlegendes Problem der ganzen Reihe (Hallo ich züchte nen riesen Park mit supergefährlichen Dinos und alles was icgh an Waffen habe sind Schrotflinten tief verschlossen in nem Bunker, klar) Aber spätestens wenns dann mit ner größeren Menge Dinos in ner Stadt zu werke geht kann man dieses Logikloch dann nicht mehr guten Willens übersehen.ansonsten, die ganz großen Niveauvollen Filme waren die Jurassic-Teile alle nicht... aber speziell Jurassic World war mir dann einfach too much des gigantismus, besonders mit diesen genmanipulierten suerdinos mit Tarnvorrichtung und son quatsch. Back to the Roots wäre ich sehr für... Jurassic Park war doch klar der beste der Filme... achja und MEHR Spannung bitte... es darf auch gern mal etwas unvorhersehbarer sein.
    • WhiteNightFalcon
      Logik ist der Anfang aller Dinge. Nicht ihr Ende.Spock in Star Trek 6. 😉
    • Gravur51
      Ich will endlich Dinos auf nazis!
    • Gravur51
      Ich will endlich das SW/JW Crossover mit Kylo Rex!
    • Gravur51
      Vielleicht wegen Jeff,der dann im Film 5 Minuten zu sehen war^^
    • Deliah C. Darhk
      „Ich wüsste nicht, was Dinosaurier dazu bewegen soll, eine Stadt zu terrorisieren.Der Hunger! Wo findet so ein T-Rex denn sonst genug Futter um auf Dauer zu überleben?Sie können das doch überhaupt gar nicht organisieren”Au Backe! Loslatschen und beissen was geht ist ja auch zuuuu anspruchsvoll. ^^
    • Stefan Seidel
      Und das ganze spielt auf dem Todesstern oder wie ? :D
    • Stefan Seidel
      Das größte Problem an den Filmen ist einfach,genauso wie die neue Star Wars Reihe,sind es eigentlich nur Neuverfilmungen der Originale und das wirkt insgesamt total einfallslos.Bei den neuen Star Wars Filmen finde ich Rogue One und Solo z.B. deutlich besser als Episode 7 und 8,weil sie eigenständige Geschichten erzählen und keine Neuauflagen sind.
    • Stefan Seidel
      Am besten fand ich sowieso den The Lost World,wilde Saurier,auf einer Insel voller verlassener Anlagen und dazwischen massig Menschen die als Opfer herhalten,besonders die Szene am Ende im hohen Gras und in der Anlage mit den Raptoren war absolut Klasse.Jurassic World 1 und 2 fand ich nun auch nicht schlecht,unterhalten auf jeden Fall und ist auch gut das sie Bezug auf die ursprünglichen Filme nehmen,z.B. bei Jurassic World die Szenen im alten Besucherzentrum oder im 2.Teil mit den Autowrack am Baum aus Jurassic Park.Aber die Sache mit den Raptoren schlägt in beiden Filmen einfach völlig aus der Reihe.In den ersten 3 Teilen sind grade die Raptoren die besten Schurken überhaupt,wild,schnell und tödlich und nun mit mal die besten Freunde des Menschen (Blue!) ? Sowas von absolut unsinnig.Ich fand auch die ganze Handlung im 2.Teil in den Herrenhaus ziemlich daneben,der Ansatz des Films war gut,besonders die Szenen auf der Insel.Diese Fantasysaurier wie den Indoraptor und Indominus Rex können die auch getrost weglassen,fand ich einfach unnötig,der Rex,die Raptoren und auch andere Nebendarsteller wie der Carnotaurus,Allosaurus oder der Baryonyx hätten die Rollen vollkommen ersetzen können.Ich weiß auch nicht wie das nun im 3.Teil werden soll.Der große Logikfehler ist ja,aus dem Haus sind nur eine Handvoll Saurier entkommen,die sich nicht mal mehr vermehren können,heißt die Saurier mit mal die Erde wiederbevölkern lassen,so wie es heute Löwen,Elefanten und Wale tun,ist unlogisch und damit eigentlich unmöglich.Die tropischen Inseln wie Isla Nublar und Isla Sorna waren auch die perfekten Handlungsorte.Am Ende lebt der einzige Raptor der Welt (Blue!) wohl unbehelligt in Texas und ernährt sich von Wildkaninchen Oo
    • Gravur51
      Ja. Nur ist der Spruch auch selten dämlich. Denn bei einem Film denkt man mit, ob man will oder nicht, sonst ist man hirntot.
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    Ready Or Not - Auf die Plätze, fertig, tot Trailer DF
    Gesponsert
    Hustlers Trailer OV
    3 From Hell Trailer DF
    Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers Trailer OmdU
    Uncut Gems Teaser OV
    Ich war noch niemals in New York Trailer (2) DF
    Alle Top-Trailer
    Kino-Nachrichten In Produktion
    Sci-Fi-Horror von Stephen King: "ES 2"-Regisseur verfilmt weitere Geschichte des Horror-Meisters
    NEWS - In Produktion
    Dienstag, 17. September 2019
    Sci-Fi-Horror von Stephen King: "ES 2"-Regisseur verfilmt weitere Geschichte des Horror-Meisters
    "Birds Of Prey": Auf dem Poster ist Margot Robbie von lauter schrägen Vögeln umgeben
    NEWS - In Produktion
    Dienstag, 17. September 2019
    "Birds Of Prey": Auf dem Poster ist Margot Robbie von lauter schrägen Vögeln umgeben
    Alle Kino-Nachrichten In Produktion
    Die meisterwarteten Filme
    Weitere kommende Top-Filme
    Back to Top