Mein FILMSTARTS
    Haben die "Avengers 4: Endgame"-Autoren ihren eigenen Film nicht kapiert?
    Von Björn Becher — 15.05.2019 um 19:30
    Aktualisiert am 16.05.2019 um 09:20
    facebook Tweet

    Zeitreisen sind eine komplizierte Sache. Da kann man schon mal durcheinanderkommen. Die „Avengers 4: Endgame“-Autoren widersprechen nun deswegen ihren eigenen Regisseuren. Verstehen sie ihren eigenen Film nicht? Und was ist nun Kanon?

    Walt Disney

    Am Ende von „Avengers: Endgame“ reist Captain America (Chris Evans) in der Zeit zurück. Er macht dies nicht nur, weil er all die Infinity-Steine wieder an exakt jene Punkte zurückbringen muss, wo sie von den Heldengruppe um Iron Man (Robert Downey Jr.) „entwendet“ wurden, sondern auch, weil er anschließend bei seiner großen Liebe Peggy Carter (Hayley Atwell) bleiben will. In einem Interview mit dem Hollywood Reporter erklären die Drehbuchautoren Christopher Markus und Stephen McFeely, dass sie damit eine Brücke zu „Captain America 2“ schlagen wollten.

    Dort finden wir heraus, dass Peggy Carter verheiratet war und zwei Kinder mit ihrem Gatten hatte – ein Umstand, auf den zum Beispiel auch in der Serie „Agents Of S.H.I.E.L.D.“ hingewiesen wird. McFeely, der mit Markus auch das Skript für den zweiten „Captain America“-Solofilm schrieb, verrät, dass es schon „immer unsere Intention war, dass er [Captain America] der Vater dieser Kinder ist. Aber da gibt es Zeitreisen-Schlupflöcher für.“ Sein Kollege Markus verweist zudem darauf, dass sie damit die Idee eingebaut haben, dass es da draußen „zwei Kinder mit einer gewissen Super-Soldaten-DNA gibt“.

    Darum passt die Antwort der Autoren nicht

    Allerdings gibt es ein Problem mit dieser Antwort der Autoren. „Avengers: Endgame“ macht deutlich, dass die Vergangenheit durch eine Zeitreise nicht geändert werden kann. Captain America kann also nicht durch eine Zeitreise zum Ehemann von Peggy Carter werden, der dann schon immer Teil unserer Zeitlinie war. Die Regisseure Joe und Anthony Russo bauten sogar extra eine Szene in ihren Film noch nachträglich ein, um klarzustellen, dass Zeitreisen bei ihnen nicht wie in „Zurück in die Zukunft“ funktioniert, nachdem das Testpublikum zuerst verwirrt war. Gegenüber Fandango reden sich die Schreiber deswegen damit heraus, dass Steve Rogers einfach schon immer seit ungefähr 1948 doppelt existiert habe, die Zeitreise also nichts ändert.

    Die beiden Regisseure haben sich selbst auch klar geäußert. Joe und Anthony Russo erklären, dass Captain America am Ende mit Peggy Carter nach den Regeln ihres Films natürlich nicht in der Vergangenheit derselben Zeitlinie leben kann, sondern in einer alternativen Zeitlinie, also in einem anderen Universum, ein neues Leben begonnen hat. Aus dieser reist er dann wieder in unser Universum, um Kumpel Falcon (Anthony Mackie) seinen Schild zu übergeben. Schließlich wird in „Avengers: Endgame“ gezeigt, dass die Zeitreisen teilweise auch Universumsreisen sind.

    Zwei Versionen des Kanons

    Je nachdem, ob man den Autoren oder den Regisseuren glaubt, gibt es nun zwei Versionen des MCU-Kanons, denn schließlich könnte in Zukunft noch wichtig werden, was in welchem Universum passierte, wie welche Zeitlinie ausschaut. Unter Fans wird deswegen auch ausgiebig diskutiert, ob man den Regisseuren oder den Autoren hier glauben darf.

    Der Autor dieser Zeilen ist dabei auf der Seite der wohl großen Mehrheit der (sich zumindest in Diskussionsforen wie Reddit äußernden) Fans: Was die Regisseure am Ende im Film umgesetzt haben ist entscheidend – egal, was sich die Drehbuchautoren gedacht haben. Schließlich ergeben die Szene mit The Ancient One (Tilda Swinton) und Bruce Banners (Mark Ruffalo) extra noch nachträglich gedrehte „Zurück in die Zukunft“-Erklärung sonst keinen Sinn.

    Autoren stellen klar: Nur unsere Meinung

    Auch die Autoren sehen übrigens ein, dass ihre Antwort nicht entscheidend ist. Gegenüber Yahoo führen sie so aus, dass der Umstand, dass Captain America schon immer Peggys Mann und der Vater ihrer Kinder war kein feststehender Fakt, sondern nur „unsere Meinung“ ist. Sie akzeptieren auch im Gespräch mit dem Hollywood Reporter, dass viele Fans anderer Meinung sind und auch die Regisseure seien schließlich anderer Auffassung als sie selbst. Was in Zukunft Kanon wird, hänge davon ab, wie Marvel entscheide, weiter damit umzugehen…

    Der Autor dieser Zeilen hofft dabei, dass sich Marvel auf Seiten der Regisseure schlägt, denn möglicherweise haben die Autoren hier wirklich ihren eigenen Film nicht ganz kapiert.

    UPDATE: Das sagt Kevin Feige!

    Bei einem sogenannten Ask Me Anything auf der Plattform Reddit wurde Kevin Feige nun nach den unterschiedlichen Auffassungen der Autoren und der Regisseure, ob Captain America in einer alternativen Zeitlinie alt wurde oder in unserer und dort der Vater von Peggys Kindern ist, gefragt – und hat es geschafft, die ihm gestellte Frage klar zu beantworten, ohne eine Antwort zu liefern. „Kannst du uns einen definitiven Kanon dafür geben?“ Feiges Replik: „Ja!“ Wir wissen also nun, dass Feige eine Antwort hat, was Kanon ist, es aber (noch?) nicht sagen will.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Deliah C. Darhk
      Mmmm .... Nein.
    • FilmFan
      Und wieder schätzt Du mich völlig falsch ein. Das scheint hier gang und gebe zu sein. Möglich das ich Filme besser verstehe als du auch nur ahnst.
    • Deliah C. Darhk
      Generell, ja Hängt für mich aber auch sehr davon ab, wie der sich nach Endgame und dem Verlust des Zeitsteins zukünftig darstellen wird.Falls das Gerücht mit Captain Britain und Black Knight sich bewahrheiten sollte, ... Da wäre ich sofort im Kino.Mein Tigra/Moon Knight - Wunsch wird dank Disney+ ja gestorben sein.
    • Luthien's Ent
      Doctor Strange möchte ich auch gern wieder sehen... schau mer mal...
    • Deliah C. Darhk
      Gefallen hat Endgame mir auch. Daß hindert mich aber dann auch nicht daran kritisch über dessen Mängel zu diskutieren.Ich meine .... Hallo!? Tony Stark, der Held benutzt eine Massenvernichtungswaffe !?!Wodurch genau ist der noch einmal moralisch wertvoller als Thanos?
    • Deliah C. Darhk
      Ich weiß auch noch nicht, ob ich noch dabei bleibe.FFH werde ich 60:40 wg JG noch im Kino sehen. Danach steht alles in den Sternen.Meine Zweitsichtung von Endgame fällt schon mal aus.Trotz diverser Mängel hat er mir zwar Spaß gemacht, aber irgendwie fehlt mir doch dieses Nochmal-Gefühl.
    • Sentenza93
      Du hast also den Film verstanden, wenn sich selbst Regisseure und Schreiber uneinig sind? :DDu bist wirklich das perfekte Beispiel der Zuschauer, wegen denen sich Hollywood nicht mal mehr bemüht. ;D
    • Jimmy Conway
      Ok. Und außerdem fand ich Endgame dennoch gut. sogar als nicht Überfan des MCU. Wie ich bei anderen Themen schon schrieb, ich gehöre nicht zu den pingeligen Korinthenkackern :-) Es fiel mir nur auf.
    • Deliah C. Darhk
      Dein Ich habe den Film verstanden. Einfach nicht drüber nachdenken. finden die Macher sicher besonders ge!l.Einen größeren Tritt in die Eier eines Künstlers als 'Dein Werk bringt mich nicht zum Reflektieren.' gibt es wohl nicht. ^^
    • Deliah C. Darhk
      *lach*Ich meinte eigentlich nur, dass es generell überall mal ruhigere Zeiten geben kann, sogar in NY.
    • Deliah C. Darhk
      In den Comics hatte er doch eine ganz andere Motivation.Da war er in den/die Tod verliebt und wollte das halbe Universum quasi als 'Verlobungsgeschenk' ausrotten.
    • Jimmy Conway
      Ach komm, also zeigte man die fünf Minuten vor Mittag? ;-)Und es waren ja alle Szenen, nach Thanos Fingerschnipsen, wo man die restlichen Avengers zeigt.Nein, alles im Film sah extrem verlassen aus. Hätte ja auch aus I Am Omega sein können :-)Sprich, sehr übertrieben dargestellt oder New York musste halt mehr dran glauben als Moskau :-D
    • Aquadog
      Thanos Plan war einfach kindisch, es war damals in der Comicreihe eine nette Idee, aber wenn man ernsthaft darüber nachdenkt, ist es natürlich absolut nicht zu Ende gedacht. Ein großes Kind, was mit einer simplen Idee sich wohl für einen Messiahs hält. Ehrlich, wer das schlecht kritisiert, der weiß nicht, wie HollyWood funktioniert. :-D
    • Aquadog
      Na war doch klar, dass es verwirrend ist. Es wird ja auch nirgends in irgendeiner Miniszene explizit gezeigt, wie es nun wirklich war. So viele Plotholes im Drehbuch wohl, dass wirklich jeder nach seiner eigenen Fantasie was persönliches ausmalen darf. Aber auch selbst die Macher. Haha
    • Luthien's Ent
      Ich mag es nicht, wenn quasi alles möglich ist. In nen Wirbel geraten und altern, im nächsten verjüngen oder was weiß ich....Als visueller Gag vielleicht nett, aber... wie gesagt, als noch nicht everything possible war, weil... die Natur Grenzen gesetzt hat... fand ich das MCU noch ansprechender. Wenn es jetzt total durcheinander geht mit Zeitlinien, Universen, Parallelerden, auch mit den Eternals... dann wird es vielleicht zu abgedreht für mich. Womit ich (wie gesagt) im Printmedium gut zurecht komme, aber im Kino... dann könnte ich irgendwann raus sein.
    • Deliah C. Darhk
      Da muss ich aufgrund einer Äußerung aus Ant Man & the Wasp mutmaßen.Janet sagt zu Scott, er solle auf die Zeitwirbel aufpassen.Zuerst dachte ich, diese würden dann in Endgame zur Zeitreise genutzt. Inzwischen wissen wir ja, dass dem nicht so ist.Deswegen vermute ich, dass diese Wirbel nicht den Organismus durch die Zeit, sondern die Zeit durch den Organismus leiten.Jan wäre, wenn sie in so einen geraten ist dann auf die selbe Weise gealtert wie Scott bei Hulks ersten Versuchen mit der Zeitmaschine.Alternativ könnte es aber auch genau umgekehrt sein und Scott sowie die Zeitreise sind nur durch die Zeitwirbel gereist, aber weil Scott sich dessen nicht bewusst ist, weiß er nicht, dass außerhalb des Wirbels auch auf der Quantenebene fünf Jahre verstrichen sind.Das wurde leider nicht näher erläutert.
    • Deliah C. Darhk
      Als Hulk bei der Ältesten zeigt wie er den Stein zurück legt, erlischt die dunkle Abspaltung doch.Für mich heisst das (auch, weil das ja der Grund für die Rückgabe der Steine ist), dass damit alle alternativen Zeitlinien geschlossen werden.(Ausser der von Loki 2012, weil der ja mit dem Tesseract abgehauen ist.)Multiple Zeitlinien dürfte es dann erst wieder ab Tag 21 in 2018 geben.
    • Deliah C. Darhk
      Würden sie nicht genug angeklickt, gäbe es doch nicht so viel davon.Die interessanteren Infos gibt es ohnehin oft in den Kommentaren.
    • Luthien's Ent
      Erklär mir mal, warum ist bei Scott Lang im Microverse die Zeit kaum vergangen, aber Mama Wasp ist genauso gealtert wie Papa Antman?
    • Deliah C. Darhk
      Danke. :)Und hat sogar noch Spaß gemacht. :D
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    Die fantastische Reise des Dr. Dolittle Trailer DF
    Gesponsert
    Die Eiskönigin 2 Trailer DF
    Susi und Strolch Trailer (2) OV
    Hustlers Trailer DF
    Das perfekte Geheimnis Trailer DF
    Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers Trailer OmdU
    Alle Top-Trailer
    Alle Kino-Nachrichten
    "Joker": Joaquin Phoenix trainierte sich unterschiedliche Arten des Lachens an
    NEWS - Im Kino
    Donnerstag, 17. Oktober 2019
    "Joker": Joaquin Phoenix trainierte sich unterschiedliche Arten des Lachens an
    Vierbeiner auf Abwegen: Im ersten Trailer zu "Peter Hase 2" steht tierischer Ärger ins Haus
    NEWS - Videos
    Donnerstag, 17. Oktober 2019
    Vierbeiner auf Abwegen: Im ersten Trailer zu "Peter Hase 2" steht tierischer Ärger ins Haus
    Die neuesten Kino-Nachrichten
    Neustarts der Woche
    ab 17.10.2019
    Maleficent 2: Mächte der Finsternis
    Maleficent 2: Mächte der Finsternis
    Von Joachim Rønning
    Mit Angelina Jolie, Elle Fanning, Harris Dickinson
    Trailer
    Ich war noch niemals in New York
    Ich war noch niemals in New York
    Von Philipp Stölzl
    Mit Heike Makatsch, Moritz Bleibtreu, Katharina Thalbach
    Trailer
    KonoSuba - God's Blessing on This Wonderful World!: Legend of Crimson
    KonoSuba - God's Blessing on This Wonderful World!: Legend of Crimson
    Von Takaomi Kanasaki
    Trailer
    Parasite
    Parasite
    Von Joon-ho Bong
    Mit Kang-Ho Song, Woo-sik Choi, Park So-Dam
    Trailer
    Lino - Ein voll verkatertes Abenteuer
    Lino - Ein voll verkatertes Abenteuer
    Von Rafael Ribas
    Trailer
    After The Wedding
    After The Wedding
    Von Bart Freundlich
    Mit Michelle Williams, Julianne Moore, Billy Crudup
    Trailer
    Filme veröffentlicht in der Woche
    Back to Top