Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Wie "Harry Potter" mit Feen: Netflix legt eine Fantasy-Serie eurer Kindheit neu auf
    Von Annemarie Havran — 17.09.2019 um 18:15
    facebook Tweet

    Ein Mädchen lernt, dass es besondere Kräfte hat, und wird an einer geheimnisvollen Schule mit anderen magisch begabten Kindern ausgebildet: Das ist die Geschichte der Animationsserie „Winx Club“, die nun von Netflix eine Realverfilmung bekommt.

    Netflix

    Wer heute ein junger Erwachsener ist und als Kind den Cartoon-Sender Nickeloden oder auch RTL2 schauen durfte, wird die Serie „Winx Club“ garantiert kennen. Die quietschbunte Animationsserie über Feen-Teenager, die gemeinsam ein Internat besuchen, dient laut Deadline nun als Inspiration für eine Netflix-Serie mit dem Titel „Fate: The Winx Club Saga“.

    Die Adaption wird eine Serie mit echten Schauspielern sein und die Dreharbeiten haben bereits in Irland begonnen. Richtet sich „Winx Club“ eher an ein jüngeres Publikum im Grundschulalter und frühen Teenageralter, ist die Realverfilmung als Young-Adult-Serie angelegt und könnte somit, wie der englische Begriff schon verrät, auch ältere Jugendliche bzw. junge Erwachsene ansprechen. Dafür dürfte nicht zuletzt Showrunner Brian Young sorgen, der als Produzent bzw. Episodenautor von „The Vampire Diaries“ und „Kyle XY“ bereits erfolgreiche Formate für Jugendliche in seiner Vita vorzuweisen hat.

    "Fate: The Winx Club Saga": Abigail Cowen spielt Bloom

    Die Geschichte hört sich tatsächlich ziemlich nach „Harry Potter“ mit Feen statt mit Zauberern an (Hexen gibt’s in dem Universum aber auch): In „Winx Club“ und auch in der darauf basierenden neuen Serie geht es um fünf Freundinnen, die das magische Internat Alfea besuchen, um dort ihre Zauberkräfte zu trainieren. Eines der Mädchen ist Bloom, die zuvor als normale Jugendliche in der Menschenwelt lebte und nicht ahnte, dass sie eine Fee mit entsprechenden magischen Kräften ist. Die Internatsschülerinnen haben nicht nur mit ihrem Unterrichtsalltag, den Prüfungen und der ersten Liebe zu kämpfen, sondern auch mit ganz realen Monstern, die ihre Existenz und die der gesamten Feenwelt bedrohen.

    In die Hauptrolle von Bloom, die wie Harry Potter nicht bei ihren leiblichen Eltern aufwächst und erst spät von ihrer wahren Herkunft erfährt, schlüpft Abigail Cowen. Cowen spielt bereit in einer anderen Fantasy-Netflix-Serie mit: In „Chilling Adventures of Sabrina“ spielt sie Dorcas.

    Netflix
    Abigail Cowen, hier links im Bild, mit zwei ihrer Kolleginnen aus "Chilling Adventures Of Sabrina".

    Dass Netflix an einer Realverfilmung von „Winx Club“ dran ist, ist bereits länger bekannt, das Mitwirken von Cowen wurde erst jetzt bekanntgegeben – weitere Darsteller wurden allerdings noch nicht verkündet. „Fate: The Winx Club Saga“ ist übrigens nicht der erste Ableger der originalen italienisch-amerikanischen Animationsserie. Netflix selbst produzierte schon die Spin-off-Serie „Die Welt der Winx“, außerdem gibt es noch das Spin-off „Pop Pixie“ sowie drei „Winx“-Kinofilme.

    Die sechs Episoden der ersten Staffel von „Fate: The Winx Club Saga“ sollen 2020 auf Netflix verfügbar sein.

    "Chilling Adventures Of Sabrina" bei Netflix: Dieses Versprechen wird in Staffel 3 eingelöst

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top