Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Schon die Kult-Serie "Scrubs" hat es erklärt: Die Wichtigkeit von Händewaschen und Social Distancing
    Von Björn Becher — 18.03.2020 um 16:10
    facebook Tweet

    Aufgrund der Corona-Pandemie wird viel übers Social Distancing und das Händewaschen geredet. Und wie wichtig beides ist, selbst wenn man selbst super-gesund ist und ein Immunsystem aus Stahl hat, illustrierte bereits die Kult-Serie „Scrubs“.

    Walt Disney

    Regelmäßig die Hände waschen, große Menschenansammlungen und übermäßig viele Kontakte vermeiden – es ist eigentlich so einfach. Doch es sind anscheinend immer noch (zu) viele Leute der Meinung, dass Corona sie nicht betrifft. Dabei zeigte „Scrubs“ schon vor Jahren, dass das Gegenteil der Fall ist, weswegen ein Ausschnitt der Kult-Sitcom in den Sozialen Netzwerken jetzt wieder die Runde macht.

    Hervorgehoben durch die Farbe grün geht in der rund einminütigen Szene ein Erreger um, wird (bewusst vereinfacht, dadurch aber umso anschaulicher illustriert) von Person zu Person weitergegeben. Und während die meisten dieser Personen gesund sind, nie Probleme haben werden, landet er am Ende bei einer älteren Frau, die sich auch noch ins Gesicht fasst (auch das sollte, so unglaublich schwer es fällt, unterlassen werden) und schon steckt ein Patient in Schwierigkeiten...

    Also verweist ruhig in der aktuellen Lage auf diese „Scrubs“-Episode. Denkt an die Warnungen der Wissenschaftler und an die Information, dass ein wohl ziemlich beträchtlicher Großteil der Menschen nicht einmal merken wird, dass er mit dem neuartigen Coronavirus infiziert ist, es in dieser Zeit aber trotzdem weitergeben kann, und dass am Ende der Übertragungskette vielleicht eine Person steht, der das Virus dann ernsthafte Probleme bereitet.

    Wenn ihr nun Lust bekommen hat, „Scrubs“ mal wieder zu streamen, erfahrt ihr übrigens bei den Kollegen von Moviepilot.de, wo es die Kult-Comedy-Serie im Stream gibt.

    Kein Aprilscherz: Ab dem 32. März gibt es eine der besten Comedy-Serien auf Netflix

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Deliah C. Darhk
      In der Wuhan-Region haben die Chinesen doch ein biologisches Stufe 4 - Labor.Vielleicht gibt es wirklich etwas zu verbergen.Zumindest spricht der Kontext der gesamten Abläufe und Vorgehensweisen dafür.
    • Madmax
      rechnen heißt nicht wissen. Auf welcher Grundlage? Wissen die doch mehr von der Grippe als sie zugeben? Wenn dem so ist, wieso dann solche Maßnahmen?weniger Panik machen und mehr Infos rausbringen wie z.B. Vergleich zu den letzten 10 Jahren bei den ganzen jährlichen Grippenverläufen. Oder mal sinnvolle Maßnahmen ergreifen, um die Hamsterkäufe einzudämmen. Ein Supermarkt in Dänemark macht es bereits. Immer nur ein Desinfektionsmittel kaufen, beim zweiten gibt's einen deftigen Preisaufschlag.Unser Wohl in die Hände einer Regierung legen, die nicht mal es hinbekommt eine Koalition zu bilden. Das wäre schon fast zum Lachen, wenn einige Menschen sich nicht so panikartig verhalten würden.
    • Knarfe1000
      Man rechnet bei Corona im Laufe von 3 Jahren mit 2 Millionen schweren Verläufen, die zum Teil ins Krankenhaus müssten. Das halte ich für sehr problematisch.
    • Knarfe1000
      Herdenimmunisierung...kann klappen oder auch zehntausende (oder mehr) das Leben kosten. Wir werden sehen.Die Regierung versucht, alte Menschen und Vorerkrankte zu schützen und das finde ich absolut richtig. Ich wäre sogar für eine Ausgangssperre, wenn sich die Leute nicht an die Vorgaben halten (oder zumindest 95 %, ein paar Idioten gibt es leider immer)
    • Deliah C. Darhk
      Infizierte nicht Kranke.Wenn eine Population zu etwa 2/3 durchsucht ist, hat sie eine Immunitötsschranke entwickelt, die auch die Risikooatienten schützt, weil die Immunität die Verbreitung auf ein Minimum reduziert.
    • Madmax
      nur mal so als Info:https://www.deutsche-apothe......in der außergewöhnlich starken Grippesaison zuvor geht das Institut von rund 9 Millionen Arztbesuchen aufgrund von Grippe aus...Millionen Kranke jedes Jahr sind was ganz normales. Nur wird das nicht jedes Jahr so in den Medien gepusht wie jetzt und es werden schon gar nicht irgendwelche Läden und Einrichtungen geschlossen, ganz zu schweigen davon, dass man nun in Bayern überlegt eine Ausgangssperre auszurufen.
    • Knarfe1000
      Gewagte These. Wer ein wenig Mathe kann (Exponentialrechnung) weiß, dass wir in 3 Wochen Millionen Kranke haben könnten, wenn alle einfach so weiter machen wie immer. Da kämen die Krankenhäuser schon absolut ans Limit und damit würden auch die Sterbezahlen rasch nach oben schnellen. Klar sind die wirtschaftlichen Auswirkungen enorm. Aber das Virus kann im Gegensatz zur A-Bombe nicht unsere Infrastruktur zerstören. Nach der Krise kann also wieder schnell alles wie gewohnt anlaufen und dann geht es auch wieder rasch aufwärts.
    • Madmax
      dass die Regierungen mit ihren 'Vorsichtsmaßnahmen' gar nicht merken, dass sie der Bevölkerung mehr schaden als das Virus, lässt einen nur den Kopf schütteln.
    • Heiligertrinker
      Mittlerweile macht mir der Virus weniger Sorgen als das Verhalten der Menschen.Noch ist es wenig dramatisch und trotzdem rasten einige schon extrem aus.Was wäre wohl los wenn wir Bilder vom Krankheitsverlauf wie bei Ebola sehen würden?Wo Menschen aus den Augen bluten.Da sind die kämpfe um Klopapier nur eine Harmlose Gaudi.Und was wollen die alle mit den Nudeln machen?Gibt es bei denen jetzt das ganze Jahr nur Nudel?Man sollte Corona nicht unterschätzen aber diese Panik Einkäufe werden noch zu schlimmeren Szenen führen wenn das so weiter geht.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top