Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "The Mandalorian" Folge 8: Was ist DAS denn für ein komisches Lichtschwert?
    Von Jan Felix Wuttig — 02.05.2020 um 08:30
    facebook Tweet

    Nach Flammenwerfern und zielsuchenden Explosivgeschossen kriegen „Star Wars“-Fans im „The Mandalorian“-Finale eine weitere abgefahrene Waffe zu sehen: das Darksaber (Dunkelschwert). Es hat mehr mit dem Mandalorianer zu tun, als es zunächst scheint.

    The Walt Disney Company

    Vorsicht, Spoiler zu „The Mandalorian“ Folge 8!

    Was für ein Finale! Gerade hat in „The Mandalorian“ der Ex-imperiale Ober-Fiesling Moff Gideon (Giancarlo Esposito) dank dem beherzten Eingreifen des Mandalorianers (Pedro Pascal) mit seinem TIE-Fighter eine krachende Bruchlandung hingelegt, da fräst er sich bereits mit einer Schnittwaffe wieder aus dem Wrack – und mit was für einer! Das Ding sieht aus wie ein schwarzes Lichtschwert mit breiterer Klinge – aber was hat es damit auf sich?

    Bei Moff Gideons Waffe handelt es sich um das sogenannte Darksaber (dt. „Dunkelschwert“), das eine ganze Menge mit der Geschichte der Mandalorianer zu tun hat.

    Damit klettert der Schurke dann auf seine eingedellte Pilotenkanzel und wirft sich in der letzten Einstellung des Finales in Pose, als wollte er sagen: „Hol's dir doch, Mando!“

    The Walt Disney Company
    Moff Gideon (Giancarlo Esposito) befreit sich per Darksaber aus seinem TIE-Fighter-Wrack.

    Was ist das Darksaber und was hat es mit dem Mandalorianer zu tun?

    Der titelgebende Mandalorianer alias Din Djarin dürfte nämlich wissen, um was für eine Waffe es sich da in den Händen seines Feindes handelt: Das Darksaber wurde einst (mehr als tausend Jahre vor den Ereignissen von „The Mandalorian“) durch den legendären Tarre Vizsla gebaut – den ersten Mandalorianer, den man je in den Jedi-Orden aufnahm.

    Nach dessen Tod verwahrten zunächst die Jedi das Schwert, bis das gute Stück schließlich von Nachfahren des legendären Urahns stibitzt wurde und ihnen fortan dazu diente, viele Mandalorianer unter der Flagge (oder vielmehr dem Dunkelschwert) des Hauses Viszla zu vereinen.

    Als legendäre Waffe der Mandalorianer taucht das Darksaber dann auch in den Serien „Star Wars: The Clone Wars“ und „Star Wars Rebels“ auf. Während der Klonkriege diente die Waffe dem Mandalorianer Pre Viszla und seiner kriegslüsternen „Death Watch“-Splittergruppe dazu, die Macht auf dem Planeten Mandalore zu übernehmen.

    Nachdem sie für einige Zeit von Ex-Sith Darth Maul geführt wurde, fiel das Schwert schließlich der mandalorianischen Rebellin Sabine Wren aus „Rebels“ in die Hände, die es der Anführerin Bo-Katan Kryze übergab. Unter deren Führung wurde die Waffe ein weiteres Mal zum Einigungssymbol mehrerer mandalorianischer Clans – dieses Mal gegen die Herrschaft des Imperiums.

    Disney+
    Kommt auch in "Star Wars: The Clone Wars" vor: das Darksaber.

    Wie kommt Moff Gideon an das Dunkelschwert?

    Zwar wird es in „The Mandalorian“ nicht explizit erklärt, doch Gideons Besitz des Schwerts dürfte mit der Großen Säuberung zu tun haben, in der imperiale Truppen offenbar unzählige Mandalorianer massakrierten – so wird es an mehreren Stellen der Serie angedeutet. Durch diesen Massenmord kam das Imperium beispielsweise auch in den Besitz des mandalorianischen Metalls Beskar, mit dem der Auftraggeber (Werner Herzog) den Mandalorianer bezahlt.

    Gideon dürfte das Darksaber also während der Großen Säuberung aus dem kulturellen Bestand der Mandalorianer gestohlen haben. Selbstverständlich gibt es auch noch andere Theorien – was wäre etwa, wenn es sich bei Gideon um einen Ex-Mandalorianer handelt?

    Welche Rolle spielt der Darksaber in Staffel 2?

    Welchen Gebrauch die Figuren in der zweiten Staffel von „The Mandalorian“ von der Waffe machen, ist bisher noch nicht bekannt. Doch der Mandalorianer dürfte auf die eine oder andere Weise mit diesem Stück seiner kulturellen Herkunft konfrontiert werden.

    Fans würden es natürlich feiern, wenn Din Djarin selbst seinen Feinden irgendwann mit dem Darksaber zu Leibe rückt. Gut möglich auch, dass die Klinge einmal seinem knuffigen Findelbalg Baby Yoda in die tollpatschigen Griffel fällt, schließlich kann der mit der Macht umgehen. Denn auch wenn das Darksaber schon von allerlei Kriegstreibern und Tunichtguten geführt wurde – letzten Endes ist es immer noch ein Lichtschwert. 

    Wer sich jetzt fragt, was der ganze Hype eigentlich soll, kann über diesen Link den Streamingdienst Disney+ sieben Tage lang kostenfrei testen*. Falls ihr dabei bleibt, kostet Disney+ 69,99 Euro im Jahresabo oder 6,99 pro Monat.

    "The Mandalorian": Dann schon kommt die 2. Staffel zu Disney+ (und darum wird sie toll)

    *Bei diesem Link zu Disney+ handelt es sich um einen Affiliate-Link. Mit dem Abschluss eines Abos über diesen Link unterstützt ihr FILMSTARTS. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • greekfreak
      Also für mich ist das EU off. SW-Kanon,den Quatsch den Disney da zusammengeschrieben hat und der die In-Universe Kontinuität zerstört,den ignoriere ich konsequent. ;-)
    • Bond, James Bond
      Ist doch egal was das ist. Wichtig ist, was mit Mando und Baby Yoda passiert...mein Gott, ist der knuffig :-)
    • Cirby
      Ja ok.Aber wie schwierig die Macht zu verstehen ist, für jene, die sie selbst nicht beherrschen, sieht man an Han Solo. Der hatte davon offensichtlich auch schon oft gehört und kann sich darunter ggf. etwas vorstellen. Aber er glaubte nicht daran. Selbst dann nicht, als sie ihm demonstriert wurde.
    • Klaus S aus S
      während der Klonnkriege muss er so 5-6 Jahre alt gewesen sein, die B2-Superkampfdroiden in der Szene geben halt den Hinweis das es in der Zeit der Klonkriege ist als er seine Eltern verliert und von den Mandos aufgenommen wird, daher hat er wohl nie von der der Macht bzw. den Jedis gehört, warum auch seine Eltern waren einfache Leute, Bauern oder Farmer
    • Klaus S aus S
      Dieses Darksaber ist für mich mehr so ein EU Ding, ganz nett aber braucht man nicht wirklich. Man merkt dem Exponat einfach an das es einer wilden Fan-Fantasie entsprang die es in den Kanon geschafft hat
    • Dark Rain
      Man sieht Rückblenden von seiner Kindheit wie sein Dorf von Droiden der Separatisten zerstört wird und seine Eltern dabei umkommen. Er wird ja dann im letzten Moment von Mandalorians gerettet die auf der Schulter das Symbol von Death Watch tragen. Er war zwar noch ein Kind aber er war da schon eindeutig in dem Alter um sich alles merken zu können vor allem da er sich an diese Rückblende dauernd selber erinnert in der Serie. Und ja er hat keine Ahnung was die Kräfte von Baby Yoda sind und als die Schmiedin ihm von der Macht und den Jedis erzählt war er auch völlig verwirrt deshalb bezweifle ich sehr stark das er weiß was der Darksaber ist.
    • Cirby
      Ui, da zählst du vieles auf, an das ich mich gar nicht mehr erinnern kann. Ist aber auch schon wieder lange her.Wird das alles in der Serie gesagt? Weiß man wirklich, wie alt er ist, bzw. das er die Klonkriege mitbekam? Da war er doch sicher noch ein Kind.Und wie kommst du darauf, dass er weder Jedis noch Macht kennt? Kann mich an diese Offenbarung auch nicht entsinnen.
    • Dark Rain
      Naja ich bin mir da nicht so ganz sicher ob er weiß was der Darksaber ist. Er wusste ja nicht mal was die Macht und die Jedis sind obwohl er schon in den Klonkriegen gelebt hat und von Death Watch gerettet wurde die zu der Zeit unter der Kontrolle von Darth Maul standen. Das war sowieso ein Punkt den ich nicht ganz verstanden habe weshalb er nichts über das alles wusste.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top