Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Nicht "Snake Eyes 2", aber so ähnlich: Noch ein "G.I. Joe"-Film kommt
    Von Björn Becher — 02.05.2020 um 10:15
    facebook Tweet

    Am 29. Oktober 2020 soll mit „Snake Eyes: G.I. Joe“ in den deutschen Kinos ein neues Kapitel in der Filmreihe aufgeschlagen worden. Nun kursiert schon ein Nachfolgeprojekt, das aber kein klassisches Sequel dazu sein wird.

    Paramount Pictures

    Mit „Snake Eyes: G.I. Joe Origins“ führt uns der deutsche Regisseur Robert Schwentke („Tattoo“, „R.E.D.“) in die Welt eines Elite-Killer-Clans, der nur die gefährlichsten der gefährlichen Aufträge übernimmt und zu denen Snake Eyes (Henry Golding) unbedingt gehören will. Es handelt sich um ein Spin-off der „G.I. Joe“-Reihe, mit dem das Franchise nach zwei eher mäßig „erfolgreichen“ Filmen eine neue Richtung einschlagen soll. Und von der scheint man bei Verleih Paramount überzeugt zu sein.

    Wie das für gewöhnlich bestens informierte Branchenmagazin Hollywood Reporter berichtet, hat Produzent Lorenzo di Bonaventura den Auftrag für einen weiteren „G.I. Joe“-Film bekommen. Es laufen bereits Verhandlungen mit den Drehbuchautoren Joe Shrapnel und Anna Waterhouse. Die sind unter anderem durch das Drama „Jean Seberg – Against All Enemies“ mit Kristen Stewart bekannt – und haben auch schon ein wenig „G.I. Joe“-Erfahrung. Sie sollen für „Snake Eyes“ noch ein wenig das Drehbuch überarbeitet haben.

    Kein "Snake Eyes 2": Das steckt dahinter

    Das neue Projekt soll aber kein klassisches Sequel zu „Snake Eyes“ sein, trotzdem aber eine auf diesem aufbauende Weitererzählung der Geschichte. Das Ziel sei es, das Universum weiter auszubauen und den Zuschauer somit tiefer in die Welt von G.I. Joe zu führen.

    Das klingt ein wenig danach, als würde man sich erst einmal darauf konzentrieren, weitere Figuren einzuführen, um dann vielleicht irgendwann später all die Elemente der Einzelfilme in einem großen „G.I. Joe“-Filme zusammen zu führen.

    „Snake Eyes: G.I. Joe Origins“ mit unter anderem „The Raid“-Star Iko UwaisSamara Weaving sowie Úrsula Corberó aus der Netflix-Erfolgsserie „Haus des Geldes“ kommt nach derzeitiger Planung am 29. Oktober 2020 in die deutschen Kinos.

    "Snake Eyes": Erstes Bild zum "G.I. Joe"-Spin-off mit Henry Golding als Ninja

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Klaus S aus S
      jau ganz genau
    • isom
      Cox war fantastisch, ich hätte ihn nur vielleicht VOR dem Hopkinsfilm sehen sollen, allerdings fand ich z.B. Hopkins in Hannibal etwas weniger überzeugend. Levine war auch verdammt gut, etwas, dass neben Foster und Hopkins etwas untergegangen ist, leider hat er nicht mehr allzu viel zutun, außer Detektiven mit Zwangstörungen zu betreuen und sich von Sauriern den Arm abbeißen zu lassen.
    • WhiteNightFalcon
      Allein wenn man bedenkt, dass man im zweiten Teil The Rock und Bruce Willis zur Verfügung hatte.
    • WhiteNightFalcon
      Schau dir mal die erste Verfilmung von Roter Drache von 1986 mit Brian Cox als Lecter unter der Regie von Michael Mann an, falls du den nicht kennst. Für mich der beste Lecter-Film, auch wenn hier vor allem Polizist Will Graham im Vordergrund steht und Lecter ne Randfigur ist.
    • isom
      Hmm, also wenn ich zw. seinem Lecter und Mikkelsens wählen müsste, bevorzuge ich trotzdem seinen, es gibt immer Schauspieler, mit denen man halt nicht warm wird, egal wie groß deren Talent ist.
    • WhiteNightFalcon
      PIPD war ganz spaßig dank Jeff Bridges und begrenzt Ryan Reynolds, aber mehr nicht.. der ist zu Recht gefloppt.Bei RED 2 geb ich dir Recht. Das der Name Hopkins wenig zu heißen hat, hat spätestens Transformers 5 gezeigt. Muss aber auch zugeben, ich war nie ein großer Fan seiner Arbeiten. Selbst nicht von Das Schweigen der Lämmer.
    • WhiteNightFalcon
      Ich erinner mich, dass du diese Vorschläge schon mehrfach gemacht hast.Vielleicht erfahren wir bei Interviews zum Film, was die sich gedacht haben.
    • Klaus S aus S
      Die G.I.Joe Reihe haben die irgendwie in den Sand gesetzt obwohl die echt Potential hat
    • greekfreak
      Wieso heuern die nicht einen Experten für Martial Arts Action an,wie Gareth Evans oder jemanden aus Hong Kong wie Corey Yuen oder Yuen Woo-Ping?Und dann erst der Hauptdarsteller. Snake Eyes ist KEIN Asiate sondern Weisser,das ist einer der Hauptgründe für die Vendetta mit seinem Erzrivalen Storm Shadow.Zudem hat Henry Golding NULL Erfahrung mit Martial Arts,der spielt sonst eher in Comedies,wie letztens bei Guy Ritchie.Wieso nicht wieder Ray Park als Snake Eyes,der Mann ist fit wie ein Turnshuh.Siehe das BTS Video zu Clone Wars,wo er das Mo-Cap für Darth Maul besorgt.
    • isom
      RIPD würde ich nicht mal als solide bezeichnen, aber die RED Filme waren spaßig, auch wenn der zweite trotz Hopkins schwächer und unlogischer war. Der erste GI Joe hat mir auch mehr Spaß gemacht, ich finds eigentlich schade, dass man von Arnold Voosloo kaum mehr was hört.
    • alicecooper
      Ich glaube nicht dass Snake Eyes Ende Oktober startet.
    • WhiteNightFalcon
      Robert Schwentke ist als Regisseur ein solider Handwerker, mehr nicht, das haben seine bisherigen Filme in meinen Augen gezeigt.Von Snake Eyes sollte man daher nicht zuviel erwarten. Ich tippe mal auf nettes Actionfilmchen, wie die ersten beiden GI Joe Filme. Wobei mir der erste mit seinem Spielzeugladencharakter noch am besten gefiel.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top