Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Nach "Ready Player One" kommt "Ready Player Two": So geht es in der Fortsetzung weiter
    Von Björn Becher — 15.11.2020 um 12:30
    facebook Tweet

    Steven Spielbergs „Ready Player One“ ist die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Ernest Cline. Und von diesem Buch kommt jetzt die Fortsetzung „Ready Player Two“ heraus, die ebenfalls verfilmt werden könnte.

    Warner Bros.

    Ready Player One“ endet zwar mit einem runden und befriedigenden Abschluss, doch es gibt trotzdem noch Raum für eine Fortsetzung. Und die kommt nun erst einmal als Roman: „Ready Player Two“ ist ab dem 24. November 2020 im englischen Original erhältlich. Einen Termin für die deutsche Übersetzung gibt es noch nicht.

    » "Ready Player Two" bei Amazon*

    Da das Buch bislang nur vorbestellt werden kann und uns daher noch nicht vorliegt, können wir euch den Inhalt noch nicht haarklein aufbereiten, aber das möchten wir ja auch gar nicht. Schließlich sollt ihr euch ja auch selbst überraschen lassen.

    Daher nur so viel: Die Fortsetzung setzt nur wenige Tage nach dem Ende des ersten Teils an: Wade Watts, dem die Kontrolle über die OASIS übertragen wurde, entdeckt eine geheime Erfindung von OASIS-Schöpfer Halliday, welche nicht nur die virtuelle, sondern auch die echte Welt revolutionieren könnte, aber auch die Gefahr birgt, den Suchtfaktor des Spiels noch einmal massiv zu erhöhen.

    Mit der Erfindung verbunden ist aber auch ein neues Rätsel, eine neue Easter-Egg-Suche. Zudem bekommt Wade auch einen neuen Rivalen. Und der ist bereit, über Leichen zu gehen. Bald steht nicht nur Wades eigenes Leben, sondern das Überleben der ganzen Menschheit auf dem Spiel….

    Die große Frage, die ihr euch natürlich auf einer Filmseite stellt, ist aber sicher: Bekommen wir das nur als Roman oder gibt es auch ein Kino-Sequel zu „Ready Player One“? Und die Antwort fällt durchaus positiv aus…

    So stehen die Chancen für ein Kino-Sequel

    Dass Ernest Cline seinen Roman aus dem Jahr 2011 nun noch fortsetzte, hat nämlich direkt mit Steven Spielbergs Adaption des ersten Teils zu tun. Durch seine Mitarbeit am Drehbuch bekam Cline erst richtig Lust, die Geschichte weiterzuspinnen. In Angriff nahm er den neuen Roman aber erst, als ihm das hinter „Ready Player One“ steckende Hollywood-Studio Warner signalisierte, dass man auch hierbei großes Interesse an einer Verfilmung habe.

    Das Studio gestaltete die Verträge mit den beteiligten Schauspielerinnen und Schauspielern – allen voran mit „Wade“ Tye Sheridan und „Samantha“ Olivia Cooke – dann sogar bereits so, dass sie eine Option für ein Sequel beinhalten.

    » "Ready Player One" bei Amazon*

    Wie Cline verriet, machte am Ende sogar Steven Spielberg selbst Vorschläge für die Story der Fortsetzung, die Cline dann in seinen Roman einfließen ließ, was auch ein gewisses Interesse des Regisseurs an der Weiterführung der Geschichte zeigt.

    Aktuell kann man zwar noch nicht sagen, ob es wirklich zu einer Verfilmung von „Ready Player Two“ kommt, doch Fans dürfen sich aufgrund des klar signalisierten Interesses aller Verantwortlichen zumindest Hoffnungen machen.

    „Ready Player One“ läuft übrigens am heutigen Sonntag, den 15. November, um 20.15 Uhr auf ProSieben.

    "Speed" trifft "Training Day": Michael Bay und Jake Gyllenhaal machen Action-Remake

    *Bei den Links zum Angebot von Amazon handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links erhalten wir eine Provision.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top