Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Neu bei Amazon Prime Video: Einer der verstörendsten Sci-Fi-Schocker aller Zeiten
    Von Daniel Fabian — 14.01.2021 um 09:45
    facebook Tweet

    Er ist bekannt für Blockbuster wie „Resident Evil“ oder „Alien Vs. Predator“ – Paul W.S. Andersons bester Film ist für viele Sci-Fi-Fans allerdings auch sein krassester: „Event Horizon“. Und genau den gibt’s jetzt im Abo bei Amazon Prime Video!

    Paramount Pictures

    Regisseur Paul W.S. Anderson ist vor allem für seine Videospielverfilmungen bekannt – von „Mortal Kombat“ über die „Resident Evil“-Reihe bis hin zu „Monster Hunter“, den wir wohl irgendwann 2021 zu sehen kriegen. Bei Sci-Fi-Fans ganz besonders ins Gedächtnis gebrannt hat sich der Brite aber wohl mit seinem Science-Fiction-Horrorfilm „Event Horizon - Am Rande des Wahnsinns“. Im Gegensatz zu einigen seiner Semi-Kinohits wird über den auch nach über 20 Jahren noch geredet (mehr dazu weiter unten im Artikel).

    Wer den legendären Weltraum-Schocker mit Laurence Fishburne („Matrix“), Sam Neill („Jurassic Park“) und Jason Isaacs („Harry Potter“) noch nicht kennt, kann „Event Horizon“ ab sofort mit seinem Abo bei Amazon Prime Video nachholen. Aber Achtung, lasst euch nicht täuschen: Der Film hat’s trotz FSK-16-Freigabe in sich!

    ›› "Event Horizon" bei Amazon Prime Video*

     

    Das ist "Event Horizon"

    Die Crew des Raumfrachters Lewis & Clark macht sich im Jahr 2047 auf die Suche nach dem sieben Jahre zuvor verschwundenen Raumschiff Event Horizon – einem gigantischen Kreuzer, der die Lichtgeschwindigkeit durchbrechen und somit Einsteins Theorie widerlegen soll.

    Und tatsächlich gelingt es der Crew um Captain Miller (Laurence Fishburne), das Schiff im Neptun-Orbit ausfindig zu machen. Doch die Mannschaft stellt schon bald fest, dass niemand an Bord mehr lebt. Es dauert nicht lange, bis auch sie selbst durch die Hölle gehen...

    Ein Sci-Fi-Schocker, der im Gedächtnis bleibt

    „Event Horizon“ zählt neben „Alien“ zweifelsohne zu den bekanntesten Sci-Fi-Horrorfilmen überhaupt – da ist es kein Zufall, dass sich Regisseur Paul W.S. Anderson vor einigen Jahren auch Ridley Scotts Klassiker annahm und die Xenomorphen 2004 in „Alien Vs. Predator“ in die Schlacht schickte. „Event Horizon“ ist da aber wirklich nochmal eine ganz andere Nummer – die ursprünglich sogar noch viel krasser hätte ausfallen sollen.

    Der nie erschienene Director’s Cut des Films zählt zu den großen düsteren Legenden Hollywoods, die er wohl auch für immer bleiben wird. Darsteller Jason Isaacs verriet kürzlich jedenfalls prekäre Details der Dreharbeiten „mit Pornostars, Amputierten und Leuten, die aus SM-Klubs geholt wurden“, die „gegen jeden ethischen und professionellen Ehrenkodex“ verstießen – und glaubt deswegen auch nicht daran, dass jene zusätzlichen Szenen jemals veröffentlicht werden:

    "Event Horizon": So krass waren die Dreharbeiten der unveröffentlichten Szenen

    *Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top