Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Yogi Bär
     Yogi Bär
    23. Dezember 2010 / 1 Std. 20 Min. / Animation, Komödie, Abenteuer
    Regie: Eric Brevig
    Drehbuch: Joshua Sternin, Jeffrey Ventimilia
    Besetzung: Tom Cavanagh, Anna Faris, T.J. Miller
    Originaltitel: Yogi Bear
    Im Stream
    Pressekritiken
    2,0 5 Kritiken
    User-Wertung
    2,9 27 Wertungen - 13 Kritiken
    Filmstarts
    2,5
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe

    FSK ab 0 freigegeben
    Mit dem Jellystone-Park ist es aus und vorbei. Längst ist die ehemalige Attraktion zum Relikt besserer Tage geworden. Also beschließt Bürgermeister Brown (Andrew Daly), die Immobilie zu verschachern. Das können die Bären Yogi (im Original gesprochen von Dan Aykroyd) und Boo Boo (Justin Timberlake) unmöglich zulassen, immerhin wären sie damit auf einen Schlag heimatlos. Mutig stellt sich der Bär seiner bislang größten Herausforderung und verbündet sich mit Ranger Smith (Thomas Cavanagh), um den Jellystone-Park vor den nahenden Abrissfahrzeugen zu retten...

    Wo kann ich diesen Film schauen?

    SVoD / Streaming
    • Sky Ticket Abonnement
    Alle Streaming-Angebote anzeigen
    Auf DVD/Blu-ray
    Yogi Bär
    Yogi Bär (DVD)
    Neu ab 4.99 €
    Alle Angebote auf DVD/Blu-ray

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    2,5
    durchschnittlich
    Yogi Bär
    Von Daniel Jacobs
    Seit 1961 macht der liebenswerte Vielfraß Yogi den Jellystone Nationalpark unsicher, indem er die Besucher um ihre Fresspakete bringt. Der von den legendären Hannah-Barbara-Studios (heute Cartoon Network) kreierte Bär ist eine der bekanntesten Zeichentrickfiguren überhaupt und die Animationsserie um Yogi, Boo Boo und den Ranger Smith längst Kult. Der „Yogi Bär" von Effektspezialist Eric Brevig ist nun eine 3D-Kombination aus Live-Action und Animation, die erfreulich nahe an den Original-Cartoons bleibt, ohne jedoch deren Charme zu erreichen. Das Problem ist ein Plot, der hinten und vorne nicht für eine Spielfilmlänge von 80 Minuten ausreicht. Der gutmütige Ranger Smith (Thomas Cavanagh) sorgt für Recht und Ordnung im Jellystone Nationalpark. Nur zwei besonders hungrige Bären machen ihm Sorgen: Yogi (im Original gesprochen von Dan Aykroyd) und sein bester Freund Boo Boo (Justin Timber...
    Die ganze Kritik lesen
    Yogi Bär Trailer OV 1:32
    Yogi Bär Trailer OV
    1846 Wiedergaben
    Yogi Bär Trailer DF 1:19
    23708 Wiedergaben
    Yogi Bär Trailer (2) OV 1:31
    4739 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Tom Cavanagh
    Rolle: Ranger Smith
    Anna Faris
    Rolle: Rachel
    T.J. Miller
    Rolle: Ranger Jones
    Andrew Daly
    Rolle: Mayor Brown
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    User folgen 4479 Follower Lies die 4 461 Kritiken

    2,0
    Veröffentlicht am 16. August 2017
    Mann, könnte ich da ausrasten!!! Wieso wird eine solche verkorkste Scheiße gemacht? Ich gehe sogar soweit dass hier eine Chance vertan wurde. Denn: eine olle Zeichentrick Serie wie eben Yogi Bär ist zwar veraltet, aber besitzt immer noch einen gewissen Charme und diese dann aufzuarbeiten in einen Film den die heutigen Kiddies gucken und gut finden können – das unterstütze ich. Aber nicht wenn dabei solcher Mist rauskommt – schon bereits ...
    Mehr erfahren
    bigdegen
    bigdegen

    User folgen 3 Follower Lies die 6 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 28. Dezember 2010
    Ist halt ein Film für Kids. Aber da ich ein großes Kind bin fand ich ihn KLASSE!!! Nicht mehr aus dem lachen gekommen :D
    Daniel W.
    Daniel W.

    User folgen 1 Follower Lies die 2 Kritiken

    1,5
    Veröffentlicht am 24. Dezember 2010
    Brevigs 3D-Zusatz ist lustig, weil Wasser, Maden, Popcorn, Nachos und andere Gegenstände in Richtung Publikum fliegen. Das ist spannender als alles andere im Film. Yogi Bär wird viel zu hecktisch erzählt und die halbwegs peinlichen Witze, die man lieblos ins Drehbuch geschmiert hat, zerstören nur den Spaß am Film. Wer reingehen möchte: Unbedingt in 3D sehen!
    Bardotte
    Bardotte

    User folgen Lies die 5 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 30. Dezember 2020
    Ich weiss nicht, wie dieser Klassefilm zu solch schlechten Kritiken kommt. Na klar, ist es kindisch, es geht um Diebstahl von Pick-e-nick-Körben! Selten so gelacht. Muss mir unbedingt das Original mit Akroyd/Timberlake als Yogi/BooBoo reinziehen. Viel zu tiefe Wertung von Filmstarts.
    13 User-Kritiken

    Bilder

    73 Bilder

    Aktuelles

    Deutsche Charts: "Rapunzel" ist auch in der vierten Woche noch top
    NEWS - Im Kino
    Dienstag, 4. Januar 2011
    Zur Freude der Kinobetreiber haben sich die Besucherzahlen am Neujahrs-Wochenende im Gegensatz zum extrem besucherschwachen...
    US-Charts: Familie Focker verteidigt Spitzenposition
    NEWS - Im Kino
    Montag, 3. Januar 2011
    Alles beim Alten im neuen Jahr: In den US-Kinocharts hat sich am Neujahrs-Wochenende wenig getan. "Meine Frau, unsere Kinder...
    6 Nachrichten und Specials

    Weitere Details

    Produktionsländer Neuseeland, USA
    Verleiher Warner Bros. GmbH
    Produktionsjahr 2008
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget 80 000 000 $
    Sprachen Englisch
    Produktions-Format 35 mm
    Farb-Format Farbe
    Tonformat DTS, SDDS, Dolby Digital
    Seitenverhältnis 1.85 : 1
    Visa-Nummer -

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme
    Back to Top