Mein Konto
    Champions
     Champions
    27. April 2023 Im Kino / 2 Std. 05 Min. / Komödie, Drama, Tragikomödie
    Regie: Bobby Farrelly
    Drehbuch: Mark Rizzo
    Besetzung: Woody Harrelson, Kaitlin Olson, Matt Cook (II)
    Zum Trailer Vorführungen (16)
    User-Wertung
    2,9 10 Wertungen - 1 Kritik
    Filmstarts
    2,5
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe

    FSK ab 12 freigegeben
    Marcus (Woody Harrelson) ist ein gleichzeitig leidenschaftlicher und hitziger Basketballtrainer. Da er beim Training ab und zu auf härtere Mittel zurückgreifen muss, steht er häufig in öffentlicher Kritik. Nachdem er bei einem Basketballspiel die Beherrschung verliert, steht er kurze Zeit später vor Gericht. Die Richterin Mary (Alexandra Castillo) verurteilt ihn zu einem ganz besonderen Sozialdienst. Der ehemalige Profitrainer landet die darauffolgende Zeit bei einem Team aus Spielern mit geistiger Behinderung und soll dieses auf ein kommendes Spiel vorbereiten. Als die ersten Wochen ins Land gehen und Marcus von einem Problem ins Nächste schlittert, merkt er, dass dieses Team trotz seiner Zweifel gemeinsam mehr erreichen kann, als sie sich je vorgestellt haben. Es folgen die skurrilsten Situationen in seinem Leben, bis er erkennt, dass er sich durch diese gemeinnützige Arbeit wieder einen Namen in der NBA machen kann.

    Hier im Kino

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    2,5
    durchschnittlich
    Champions

    Sympathisch, aber allzu harmlos

    Von Michael S. Bendix
    Im Fantasy-Genre greift die Retromanie schon seit Längerem um sich: Egal ob „Super 8“, der Netflix-Erfolg „Stranger Things“ oder „Summer of '84“ – Filme und Serien, die Erinnerungen an die eigene Sozialisation in den Achtzigern und Neunzigern hervorrufen und Jüngeren eine Ahnung davon vermitteln, wie es sich „damals“ angefühlt haben könnte, sind nicht totzukriegen. Auffällig ausgenommen von diesem Trend ist allerdings bisher die Hollywood-Komödie: Abgesehen von „Vacation – Wir sind die Griswolds“ und „Dumm und dümmehr“ gab es in den letzten Jahren wenig Bemühungen, auch im Humor-Bereich an die Nostalgie zu appellieren – vielleicht, weil das, was früher als lustig galt (siehe auch „Manta Manta 2“), schwerer in den aktuellen Zeitgeist zu übersetzen ist als Science-Fiction und Monstergeschichten. Bezeichnenderweise hat zuletzt auch „Ghostbusters: Legacy“ die Comedy-Wurzeln der Originalfilme
    Die ganze Kritik lesen

    Trailer

    Champions Trailer DF 2:21
    Champions Trailer DF
    1.477 Wiedergaben
    Champions Trailer (2) OV 2:27
    886 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Letzte Nachrichten

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Woody Harrelson
    Rolle: Marcus
    Kaitlin Olson
    Rolle: Alex
    Matt Cook (II)
    Rolle: Sonny
    Ernie Hudson
    Rolle: Coach Peretti
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritik

    Michael K.
    Michael K.

    40 Follower 200 Kritiken User folgen

    4,0
    Veröffentlicht am 27. Mai 2023
    Dieser Film liefert eine seltene Auseinandersetzung mit einem wichtigen Thema und ist dabei sehr unterhaltsam, mit einigen sehr interessanten Figuren. Besonders die schauspielerischen Leistungen der Mannschaftsmitglieder sind wirklich hervorragend, und Woody Harrelson passt sehr gut auf die Rolle. Ein Film, der wichtige Themen unterhaltsam, witzig und erstaunlich positiv vorstellt und der deutlich mehr Kinopräsenz verdient hätte.
    1 User-Kritik

    Bilder

    11 Bilder

    Wissenswertes

    Vom Regisseur von "Dumm und Dümmer" und "Verrückt nach Mary"

    Bobby Farrelly's erster Spielfilm seit 2014. In den letzten Jahren konzentrierte sich der amerikanische Regisseur, der seit den 90er Jahren gemeinsam mit seinem Bruder Peter zahlreiche Slapstick-Komödien inszenierte, vermehrt auf Arbeiten für Fernsehen und Streaming. Jetzt tut er es seinem Bruder gleich, der zum Beispiel beim Oscar-Gewinner "Green Book" bereits erfolgreich solo unterwegs war, und inszeniert mit "Champions" seinen ersten Spielfilm Mehr erfahren

    Menschen mit Behinderung authentisch dargestellt

    Im Film werden alle Sportler, die um die Teilnahme an den Special Olympics kämpfen, einschließlich der Statisten von Darstellern mit Behinderung gespielt. In den meisten Spielfilmen, die sich mit körperlicher oder geistiger Behinderung auseinandersetzen, nach wie vor eine Seltenheit. Ein anderes aktuelles Beispiel ist der Oscar-Gewinner "CODA", in dem die gehörlosen Charaktere des Films auch von gehörlosen Darstellern gespielt wurden.

    Weitere Details

    Produktionsland USA
    Verleiher Universal Pictures Germany
    Produktionsjahr 2023
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes 2 Trivias
    Budget -
    Sprachen Englisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -
    Back to Top