Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Anacondas – Die Jagd nach der Blut-Orchidee
    Anacondas – Die Jagd nach der Blut-Orchidee
    9. Dezember 2004 / 1 Std. 37 Min. / Action, Fantasy
    Von Dwight H. Little
    Mit Johnny Messner, KaDee Strickland, Matthew Marsden
    Originaltitel Anacondas: The Hunt for the Blood Orchid
    Im Stream
    Pressekritiken
    2,4 8 Kritiken
    User-Wertung
    2,4 47 Wertungen - 33 Kritiken
    Filmstarts
    2,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe

    Ein Pharmakonzern hat es auf die ausgesprochen selten und wertvolle Blut-Orchidee abgesehen, denn die Pflanze verheißt eine Verlängerung des Lebens. Allerdings ist es absolut notwendig, in den Besitz eines blühenden Exemplars zu kommen, um den Wirkstoff nutzen zu können. Dieses sehr seltene Ereignis dauert noch ungefähr zwei Wochen an, als sich eine Expedition des Konzerns auf den Weg in den Dschungel Borneos macht. Die Reise steht aber unter keinen guten Stern, da die Regenzeit das Fortkommen auf den Flüssen extrem erschwert. Nachdem es zu einem Unfall mit dem Schiff gekommen ist, muss sich die Expeditionstruppe über Land durch den Dschungel schlagen. Noch ahnen sie nicht, dass in den verschlungenen Wäldern Borneos Riesenanakondas lauern, denen so eine Gruppe junger Menschen gerade recht kommt.

    Wo kann ich diesen Film schauen?

    SVoD / Streaming
    Alle Streaming-Angebote anzeigen

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    2,0
    lau
    Anacondas – Die Jagd nach der Blut-Orchidee
    Von Deike Stagge
    Die Regeln, wie man in einem Horrorfilm überlebt, dürften inzwischen hinlänglich bekannt sein. Belohnt werden „richtige“ Entscheidungen, Hilfsbereitschaft und Gutherzigkeit. Fiese Pläne, Egoismus, Alkoholkonsum und Geldgier sind dramaturgische Hinweise darauf, dass die betreffende Figur den Nachspann nicht mehr erleben wird. Auch „Anacondas: Die Jagd nach der Blut-Orchidee“ wurde nach diesem bewährten Konzept gestaltet und bietet seinen Zuschauern wenig Neues an. Eine Gruppe von (erstaunlich jungen und äußerlich zutiefst ansprechenden) Pharmakologen entdeckt in der seltenen Blut-Orchidee einen Wirkstoff, der dem Menschen ein längeres und gesünderes Leben verspricht. Prompt wird das sechsköpfiges Team um Dr. Jack Byron (Matthew Marsden) und den Finanzexperten Mitchell (Morris Chestnut) losgeschickt, die nur alle paar Jahre blühende Pflanze im tiefsten Dschungel Borneos zu suchen. Aufgr...
    Die ganze Kritik lesen
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Johnny Messner
    Rolle: Bill Johnson
    KaDee Strickland
    Rolle: Sam Rogers
    Matthew Marsden
    Rolle: Dr. Jack Byron
    Morris Chestnut
    Rolle: Gordon Mitchell
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    AmabaX
    AmabaX

    User folgen 80 Follower Lies die 328 Kritiken

    2,5
    Veröffentlicht am 12. März 2010
    Der Film ist mittelmäßig. Ich habe schon schlimmeres gesehen. Wenn man auf Monster Filme steht kann man ruhig mal einen Blick riskieren
    Brodie1979 ..
    Brodie1979 ..

    User folgen 58 Follower Lies die 230 Kritiken

    1,0
    Veröffentlicht am 25. September 2016
    Hatten wir das nicht alles schon mal? Natürlich: 1997 wurde ein Filmteam im Dschungel von einer Riesenschlange vernascht, damals gab es immerhin prominentes Schlangenfutter wie Jon Voight, Jennifer Lopez oder Ice Cube - und abgesehen davon dass es hier Forscher sind die eine Blume suchen wird die ganze alte Nummer noch mal durchgespielt. Weitere Neuerungen die aber kaum eine Rolle spielen ist die Nebenhandlung dass der Teamführer selber ein ...
    Mehr erfahren
    Kino:
    Anonymer User
    1,5
    Veröffentlicht am 26. November 2020
    Nach einem ziemlich unspektakulären Anfang kommt „Anacondas“ auch erst ab der Mitte des Films richtig in Fahrt. Lange Zeit spielen die Schlagen keine Rolle, obwohl in der Eröffnungssequenz schon viel nackte Schlangenhaut gezeigt wird – ein für Horrorfilme eher untypisches Vorgehen, will man doch das Publikum auf das Monster richtig neugierig machen. Das Aussehen der Riesenschlangen wurde im Vergleich zum Vorgänger deutlich ...
    Mehr erfahren
    Horror1992
    Horror1992

    User folgen 1 Follower Lies die 31 Kritiken

    2,5
    Veröffentlicht am 17. September 2010
    Netter Trash für Zwischendurch. Mit Sicherheit kein Meisterwerk aber zumindest durchschnittliche Genreunterhaltung. Animations- und Storytechnisch hat der Film zwar nicht viel zu bieten, doch für einen Monstertrash DVD-Abend ruhig mal zu gebrauchen. Allerdings nur wenn der erste Teil mit Jennifer Lopez noch nicht gesichtet wurde - der bietet nämlich noch um einiges mehr Spaß mit den riesen Schlangen.
    33 User-Kritiken

    Bilder

    36 Bilder

    Weitere Details

    Produktionsland USA
    Verleiher Deutsche Columbia TriStar Filmproduktion
    Produktionsjahr 2003
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Sprachen Englisch
    Produktions-Format 35 mm
    Farb-Format Farbe
    Tonformat Dolby Digital DTS
    Seitenverhältnis 2.35 : 1 Cinemascope
    Visa-Nummer -

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme
    Back to Top