Mein Konto
    Flatliners
    Durchschnitts-Wertung
    3,5
    91 Wertungen - 4 Kritiken
    Verteilung von 4 Kritiken per note
    0 Kritik
    0 Kritik
    3 Kritiken
    1 Kritik
    0 Kritik
    0 Kritik
    Deine Meinung zu Flatliners ?

    4 User-Kritiken

    schonwer
    schonwer

    User folgen 570 Follower Lies die 728 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 19. September 2017
    "Flatliners" behandelt ein sehr interessantes Thema und zwar 'was passiert nach dem Tod?'

    Dabei gibt es sehr spannende Szenen, was an der tollen Inszenierung und den guten Schauspielern liegt. Man fiebert immer richtig mit. Was auch noch hervorzuheben ist, ist die Optik welche mit geringen Mitteln erzeugt wurde und die Visualisierung von dem was nach dem Tod kommt.
    Leider ist das Ergebnis nicht ganz so gut und faszinierend wie man es sich wünscht und das ganze rutscht dann in eine Art Rache-und-Sünde-Thriller.

    Fazit: Interessantes Thema, doch die Story hätte mehr Möglichkeiten bieten können wurde aber toll in Szene gesetzt!
    Kino:
    Anonymer User
    3,5
    Veröffentlicht am 29. November 2020
    Trotz platter Moralbotschaft bleibt „Flatliners“ ein, vor allem in visueller Hinsicht, gruseliger, atmosphärischer Streifen, der sein Thema zu oberflächlich abhandelt und deswegen im letzten Drittel nicht mehr gänzlich überzeugt, für gepflegt-unheimliche Unterhaltung dennoch immer noch ausreicht. Die hier zwar keine Glanzvorstellungen gebenden, jedoch mit genügend Emotionalität agierenden Gesichter machen es dem Zuschauer dabei auch nicht allzu schwer sich von Joel Schumacher gefangen nehmen zu lassen.
    Lord Borzi
    Lord Borzi

    User folgen 35 Follower Lies die 678 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 29. Dezember 2020
    Spannender Film über das mögliche Leben nach dem Tod. Ganz großartig waren die surrealen Bilder, die die Menschen nach ihrem Ableben sahen. Die Kamerafahrten über schöne Landschaften zusammen mit der relaxten Musik hätten auch aus dem neusten Chill-Out-Videoclip stammen können. Die plötzlichen Visionen der Zurückgekehrten wurden durch die düstere Ausleuchtung des Sets (meist blau und rot) klasse umgesetzt. Leider war das Ende ziemlich schlecht („Tut Buße und alles ist wieder gut.“). Trotzdem haben die vielen (teilweise noch sehr jungen) Schauspieler gute Arbeit geleistet. „Heute ist ein guter Tag zum Sterben.“
    Kino:
    Anonymer User
    2,5
    Veröffentlicht am 19. März 2010
    Es ist ein interessantes, spannendes Thema, das der Film beschreibt, aber die Moral kommt

    allzu deutlich durch, sprich alt-testamentliche Vorstellungen von Rache und Vergeltung. Kevin Bacon wird von einem jungen Fahrgast der Lächerlichkeit Preis gegeben, Kiefer Sutherland wird als

    Nelson allzu heftig drangsaliert, hier wird begangenes Unrecht mit noch größerem vergolten. Wenn es -

    hoffentlich einen Gott gibt, der

    den Namen auch verdient - wird

    er nicht blind das Racheschwert

    schwingen, wie in Flatliners,

    sondern einem Menschen auch ver-

    gebend, verstehend begegnen.

    Die Geschichte der Medizinstudenten in Flatliners erinnert mich ein wenig an die

    Schöpfungsgeschichte, in der

    Adam und Eva nicht vom Baum der

    Erkenntnis essen sollen. Was ist

    verwerflich an Wissen - ist es

    nicht auch Sinnsuche, Frage nach

    Anfang und Ende, das die jungen

    Leute in Flatliners umtreibt?

    Ich finde diesen Film trotz

    seiner - manchmal schwer aus-

    haltbaren - Moral sehenswert, er

    ist spannend gemacht, und

    natürlich ist es ein amerikanischer Film, der stark

    auf Effekte setzt.

    Vielleicht schließt man ein

    Regisseur an das Thema "Nahtod-

    erfahrungen" mit einem Spielfilm

    an, der weniger - manchmal scheinheilige (Kirchen)-moral

    im Gepäck hat.
    Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
    • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
    • Die besten Filme aller Zeiten: Usermeinung
    • Die besten Filme aller Zeiten: Pressemeinung
    Back to Top