Mein Konto
    Bald weg von Amazon Prime Video: Ein zügelloser Leonardo DiCaprio, ein blutiges Rache-Doppel vom "Oldboy"-Macher und George Clooney in Höchstform
    29.11.2022 um 17:40
    Stefan Geisler
    Stefan Geisler
    -Redakteur
    Stefan liebt Film. Er vermisst die wöchentlichen Besuche in der Videothek, denn das ziellose Umherirren in den Gängen hat ihm Seherfahrungen wie "Donnie Darko" oder "Fear and Loathing in Las Vegas" beschert.

    Bei Prime Video sagen wir mal wieder leise „Adieu“! Beim Streaming-Giganten verschwinden in den nächsten Tagen ein paar echte Film-Perlen. Darunter ein Film der Coen-Brüder, zwei knallharte Rache-Reißer und Baz Luhrmanns „Der große Gatsby“

    Universal / Warner / 3L Filmverleih

    Amazon Prime Video versorgt seine Nutzer*innen regelmäßig mit frischer Streaming-Ware. Dafür werden auch immer wieder Filme und Serien aus dem Portfolio genommen. In den nächsten Tagen verschwinden jedoch einige Filme von Amazons Streaming-Plattform, bei denen Filmfans besonders das Herz bluten dürfte.

    Zwei Revenge-Thriller-Perlen vom "Oldboy"-Regisseur

    Der südkoreanische Filmemacher Park Chan-Wook ist vielen Cineast*innen insbesondere durch einen Film ein Begriff: „Oldboy“. Mit diesem unbarmherzigen Rache-Meisterwerk hat der Regisseur eine blutige Kerbe ins kulturelle Film-Gedächtnis geschlagen – oder in Anspielung auf den Film wohl eher gehämmert. Doch „Oldboy“ steht nicht für sich, sondern ist nach Sympathy for Mr. Vengeance und vor Lady Vengeance der zweite Teil der Rache-Trilogie von Park Chan-Wook.

    Und auch wenn diese beiden Filme etwas im Schatten des Brachial-Meisterwerks „Oldboy“ stehen, sollten Genre-Freunde die schonungslosen Thriller unbedingt gesehen haben. Filmfans, die diese Revenge-Perlen noch auf der Watchlist haben, müssen jetzt aber schnell sein: Nur noch bis zum bis 30. November können Prime-Abonent*innen „Sympathy for Mr. Vengeance“ und „Lady Vengeance“ ohne Zusatzkosten bei Amazon Prime Video streamen.

    » "Sympathy for Mr. Vengeance" im Abo von Amazon Prime Video*

    » "Lady Vengeance" im Abo von Amazon Prime Video*

    Das sind "Sympathy for Mr. Vengeance" und "Lady Vengeance"

    Der taubstumme Ryu (Shin Ha-kyun) hat einfach kein Glück im Leben: Er wird von Geldsorgen geplagt und seine kranke Schwester benötigt dringend Geld für eine Nierentransplantation. Als er auch noch seinen Job verliert, sieht Ryu keinen anderen Ausweg mehr, als sich auf einen Deal mit einem kriminellen Organhändlern einzulassen – der jedoch brutal schiefgeht. In die Enge getrieben, greift Ryu zu drastischen Maßnahmen und entführt die Tochter eines stinkreichen Fabrikbesitzers, um damit das Geld für die Nierentransplantation zu erpressen. Bis zur Geldübergabe geht alles gut, doch dann stirbt das Mädchen durch einen Unfall und es beginnt ein blutiger Rachefeldzug.

    In „Lady Vengeance“ geht es um Geum-ja Lee (Yeong-ae Lee), die 13 Jahre lang zu Unrecht im Gefängnis saß. Nach diesen harten und von persönlichen Entbehrungen gezeichneten Jahren, hat sie nur noch ein Ziel im Sinn: Blutige Rache an all jenen, die ihr Leben zerstört haben! Gemeinsam mit einigen weiteren Frauen, die sie im Gefängnis kennengelernt hat, macht sie sich auf, um schonungslos abzurechnen und hofft dabei auch ihre Tochter wiederzufinden, die sie einst hatte zurücklassen müssen.

    Comedy-Odyssee von den Coen-Brüdern

    Wer weniger Lust auf Revenge-Thriller hat, der kann ja vielleicht mit der von Homers Odyssee inspirierten Südstaaten-Komödie „O Brother, Where Art Thou?“ etwas anfangen, die ihr ebenfalls noch bis zum 30. November streamen könnt. In dieser großartigen Groteske der Coen-Brüder begleiten wir die 3 Gefängnis-Ausbrecher Ulysses McGill (ein großartig aufspielender George Clooney), Delmar (Tim Blake Nelson) und Pete (John Turturro) bei ihrer Flucht vor dem Gesetz.

    » "O Brother, Where Art Thou?" im Abo von Amazon Prime Video*

    Das Mississippi der Coen-Brüder hält hier einen schier unerschöpflichen Vorrat an verqueren, eigenwilligen und überaus interessanten Zeitgenossen bereit, denen die drei flüchtigen Spitzbuben immer wieder auf ihrem Weg in die Freiheit über den Weg laufen. Untermalt wird diese irre Flucht von einem eingängigen Soundtrack aus Hillbilly-, Blues-, Country- und Gospel-Stücken, der es damals auch zu Recht auf unsere Liste der besten Film-Soundtracks geschafft hatte:

    Die 50 besten Soundtracks aller Zeiten

    Leonardo DiCaprio als Lebemann

    Für die Inszenierung von Prunk und Protz gibt es keinen besseren Regisseur als Baz Luhrmann, der dieses Jahr auch mit dem fantastischen „Elvis“ durch die Kinosäle rockte. In „Der große Gatsby“ mit Leonardo DiCaprio in der Hauptrolle, erwartet die Zuschauer*innen ein absoluter Rausch der Sinne, dem sie sich noch bis zum 2. Dezember ohne Zusatzkosten auf Amazon Prime Video ergeben können.

    » "Der große Gatsby" im Abo von Amazon Prime Video*

    „Der große Gatsby“ von F. Scott Fitzgerald ist dabei ein Werk, das für die Kinoleinwand gemacht ist. In diesem geht es um den jungen Lebemann und Millionär Jay Gatsby (Leonardo DiCaprio), der seit Jahren die bildschöne Daisy Buchanan (Carey Mulligan) liebt – doch diese hat während seines Militärdiensts einen anderen geheiratet.

    Baz Luhrmann führt seine Zuschauer*innen in eine Welt des Überfluss und zelebriert den maßlosen Exzess einer Gesellschaft, die niemals satt zu sein scheint. Dabei sprengt der Regisseur auch musikalisch durch alle Zeitalter und unterlegt seine glamourösen Bilder vom New York der 1920er mit Rap und Jazz, Pop und klassischen Broadway-Stücken.

    *Bei den Links zum Angebot von Amazon handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links erhalten wir eine Provision.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top