Mein Konto
    Kampf der Titanen: Produzenten haben Kinofassung gekürzt
    11.04.2010 um 12:04

    Sam Worthington hat offenbar wenig Glück mit seinen Produzenten, James Camerons Über-Blockbuster "Avatar?" mal außenvorgelassen. Genau wie ?"Terminator: Die Erlösung"? ist auch ?"Kampf der Titanen"? vor dem Kinostarts massiv gekürzt worden.

    Laut [i]Chud.com[/i] sollen die Schnitte vor allem die Ausarbeitung der Götter betreffen. Teilweise seien sogar Motivationen komplett verändert worden sein - was wiederum ein vollkommen neues Ende nach sich zog. Das wiederum wirft ein neues Licht auf die angesetzten Nachdrehs, die ursprünglich mit der nachträglichen Umstellung in 3D begründet wurden. Es fällt nicht schwer, dies zu glauben, wenn man bedenkt, dass ein gestandener Hollywoodstar wie [[A5899,Danny Huston]] ("?[[P36212,X-Men 2]]"?, ?"[[P99429,Auftrag Rache]]"?) als Poseidon in der aktuellen Kinofassung nur ein einziges Wort spricht.

    Chud.com hat anhand des Shooting-Scripts außerdem eine Liste mit Szenen veröffentlicht, die abgedreht worden seien, aber sich nun nicht in der finalen Fassung befinden. Hier einige Beispiele, die vollständige Liste findet ihr hier:

    - Im originalen Finale hat Perseus Hades nicht besiegt. In diesem kämpft Perseus lediglich gegen den Kraken, während sich die Götter um Hades kümmern.

    - In der jetzigen Fassung ändert Zeus plötzlich seine Meinung über Perseus und taucht sogar auf der Erde auf, um seinem Sohn zu helfen. Sinn macht das keinen. In der ursprünglichen Fassung war es daher auch Apollo, der auftauchte, um Perseus die benötigten Münzen zu geben.

    - Im Kinoschnitt ist Zeus kein böser Charakter, sondern ein zwar abwesender, aber dennoch liebenswerter Vater. Er hat zwar Perseus? Mutter vergewaltigt, aber so schlimm ist das ja nun auch wieder nicht. Damit verrät die neue Fassung endgültig den Geist der eigentlichen Geschichte, in der die Götter tatsächlich die [i]Bad Boys[/i] waren.
    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top