Mein Konto
    Lasse Hallström inszeniert "Rockefeller"-Biopic nach Drehbuch von "Dallas Buyers Club"-Autor Craig Borten
    Von Alex Schultze — 12.02.2014 um 15:35

    Ron Chernows Biographie "Titan: The Life of John D. Rockefeller" um einen der bekanntesten und reichsten Amerikaner wird nun verfilmt. Als Autor konnte man den für "Dallas Buyers Club" Oscarnominierten Craig Borten gewinnen, die Regie übernimmt Lasse Hallström, der unter anderem "Gottes Werk und Teufels Beitrag" inszenierte.

    1998 veröffentlichte der US-Autor Ron Chernow seine Biographie "Titan: The Life of John D. Rockefeller". Diese wurde sowohl vom Time Magazin als auch der New York Times unter die zehn besten Bücher des Jahres gewählt. Nun, so teilt Deadline mit, sind die Filmrechte daran an Relativity verkauft worden. Mit Craig Borten konnte bereits ein Drehbuchautor und mit Lasse Hallström sogar schon ein Regisseur für das geplante Biopic gewonnen werden.

    Borten ist 2014 gemeinsam mit seiner Co-Drehbuchautorin Melisa Wallack ("Spieglein, Spieglein – Die wahre Geschichte von Schneewitchen") für ihr Skript zu "Dallas Buyers Club" für den Oscar nominiert. Der Schwede Hallström inszenierte zuvor Filme wie "Ein ungezähmtes Leben" oder aber "Chocolat... ein kleiner Biss genügt".

    In seiner Biographie versuchte Chernow das Leben John D. Rockefellers von dessen anfänglichem Ölgeschäft über die verschiedenartigen Investitionen, die dieser später tätigte, bis hin zu seiner Großzügigkeit, die ihn den Großteil seines Vermögens hat spenden lassen, nachzuzeichnen. Inwieweit sich dieses bewegte Leben in einem Film verarbeiten lässt bzw. worauf Borten und Hallström den Fokus legen wollen, ist derzeit noch nicht bekannt.

    Borten äußerte sich auf die Frage, ob Ron Woodruff (die zentrale Figur in "Dallas Buyers Club") und John D. Rockefeller Gemeinsamkeiten hätten, gegenüber Deadline wie folgt: "Beide sahen Kapitalismus als einen Weg zu teilen und zu herrschen und somit reich zu werden, wurden am Ende aber besonders dafür in Erinnerung behalten, dass sie zu geben wussten." Auf die gemeinsame Arbeit mit Regisseur Lasse Hallström scheint sich Borten zu freuen, denn er sagte: "Lasses Frühwerke wie 'Mein Leben als Hund' und 'Gilbert Grape' haben meine Sicht auf das Geschichtenerzählen mit einer humanistischen Herangehensweise an die Figuren völlig verändert. Das war der Hauptgrund für mich, jetzt mit ihm zusammenzuarbeiten."

    Da sich die Produktion noch in einem sehr frühen Stadium befindet, kann gegenwärtig noch keine Auskunft über mögliche Darsteller oder gar einen möglichen Kinostarttermin gegeben werden. Ob Borten mit dem Goldjungen ausgezeichnet wird, erfahren wir am 2. März 2014, dem Abend der Oscar-Verleihung.

    "Dallas Buyers Club" läuft seit dem 6. Februar 2014 in den hiesigen Kinos, im Anschluss könnt ihr euch mit dem Trailer schon einmal ein erstes Bild von dem Drama machen:

    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top