Mein Konto
    Der Kriegsfilm-Check: Welche Filme sind für und welche gegen den Krieg
    Von Woon-Mo Sung — 25.02.2015 um 16:40

    Während Clint Eastwoods Haltung gegenüber dem Krieg in „American Sniper“ angenehm ambivalent bleibt, gibt es natürlich etliche andere Beispiele, bei denen es viel deutlicher ist, ob sie für oder gegen den Krieg sind. Wir machen den Check!

    Studio Canal
    "Apocalypse Now"
    Regie: Francis Ford Coppola


    Darum geht's: Während des Vietnamkriegs wird Captain Willard (Martin Sheen) damit beauftragt, den abtrünnigen Colonel Kurtz (Marlon Brando) aufzuspüren und zu töten, denn der hat sich im kambodschanischen Dschungel sein eigenes Reich aufgebaut. So macht sich Willard mit seinen Leuten auf die lange und beschwerliche Reise auf einem Patrouillenboot, um seine Mission zu erfüllen…

    Pro oder Anti: Willards Weg den Fluss entlang wird zu einer Reise in die dunkelsten Abgründe des menschlichen Geistes. Je näher er seinem Ziel kommt, desto mehr wird der Krieg als solches scheinbar ausgeklammert - doch tatsächlich bahnt er sich schleichend seinen Weg immer tiefer in die Herzen aller Beteiligten. Der seelische Wahnsinn nimmt kontinuierlich zu und die immer surrealer anmutende Szenerie spiegelt bald mehr den psychischen Kriegsschauplatz als den physischen wider. Am Ende trifft Willard den wahnsinnigen Colonel inmitten einer primitiv anmutenden Gesellschaft: Hier, wo sich die Zivilisation zu seinem Ursprung zurückentwickelt hat, scheint der Abstieg in die Hölle endgültig vollzogen - und so erzählt „Apocalypse Now“ schlussendlich vom vollständigen Verlust menschlicher Werte in Zeiten des Krieges. (Hier geht's zur Kritik)

    Ergebnis: Anti!




    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top