Mein FILMSTARTS
    So grausam waren die Märchen wirklich, bevor Disney sie weichgespült hat
    Von Christoph Petersen, Julia Bork — 10.04.2015 um 12:30

    Dass Disney auf Familientauglichkeit achtet, ist klar. Aber einige der originalen Märchenstoffe sind echt heftig! Habt ihr zum Beispiel gewusst, dass Pinocchio seinen besten Freund mit einem Hammer erschlagen hat, nur weil er ihm auf die Nerven ging?

    Disney/MGM
    Rotkäppchen


    Die Disney-Version: In „Der große böse Wolf“ kommt dieser vor Rotkäppchen zum Haus der Großmutter, die er in einen Schrank steckt. Anschließend verkleidet er sich als Großmutter, um sich so auch das nun herbeieilende Rotkäppchen zu schnappen. Aber da kommt gerade noch rechtzeitig das schlaue der drei kleinen Schweinchen vorbei und bringt den bösen Wolf mit der Hilfe von heißen Kohlen und Popcorn zur Strecke…

    Und so grausam war's vorher: In Charles Perraults Originalversion von 1697 tötet der Wolf die Großmutter, frisst sie aber nicht auf. Stattdessen serviert er das gekochte Fleisch der Großmutter dem herbeieilenden Rotkäppchen, das das Mahl vollständig aufisst und es mit einem Glas Rotwein (in Wahrheit das Blut der Oma) herunterspült. Als Rotkäppchen müde wird, bittet sie den als Großmutter verkleideten Wolf, ihr beim Entkleiden zu helfen – in dem Moment verschlingt der Wolf das Mädchen.




    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top