Mein Konto
    Keine roten Haare: Chloë Grace Moretz spricht über "The Little Mermaid"
    Von Helgard Haß — 09.12.2015 um 18:50

    Nachdem Chloë Grace Moretz im vergangenen Monat für die Hauptrolle in der Realverfilmung des Märchens „The Little Mermaid“ engagiert wurde, gab der „Kick Ass“-Star nun einige kleine Details über den Film und ihre Darstellung bekannt.

    Sony Pictures
    Chloë Grace Moretz wird demnächst in Arielles Fußstapfen bzw. Flosse treten und in der Realverfilmung des Märchens „The Little Mermaid“ nach Hans Christian Andersen als kleine Meerjungfrau Abenteuer erleben. Über die Aussicht, bald ins Wasser springen zu können, zeigte sich die Darstellerin jüngst in einem Interview hocherfreut und gab gegenüber E!News preis, dass sie in etwa einem Monat mit dem Training unter Wasser beginnen werde. Im Gespräch mit Entertainment Tonight erklärte sie außerdem, dass es sich bei dem Film um eine moderne Adaption handeln werde und man die „Geschichte progressiv gestalten werde - für junge Frauen der heutigen Zeit.“

    Wer das Regieruder bei dem Film in die Hand nimmt, ist seit dem Ausstieg von Sofia Coppola, die das Märchen ursprünglich inszenieren sollte, dem Projekt wegen kreativer Differenzen aber eine Absage erteilte, derzeit noch unklar. Dafür konnte Moretz zumindest schon ein Detail über das Aussehen ihrer Figur preisgeben. Auf die Frage, ob sie sich die Haare für den Film rot färben müsse, antworte sie: „Nein. Ich will rote Haare, aber wir orientieren uns an dem Hans-Christian-Andersen-Märchen, also werde ich tatsächlich blonde Haare haben.“

    Der Kinostart von „The Little Mermaid“ ist bislang noch nicht bekannt. Über Leinwand-Abwesenheit von Chloë Grace Moretz müssen wir uns derweil aber nicht beklagen. Ab dem morgigen Donnerstag (10. Dezember 2015) ist sie in „Dark Places - Gefährliche Erinnerung“, der Verfilmung des gleichnamigen Thrillers von „Gone Girl"-Autorin Gillian Flynn, in den deutschen Kinos zu sehen und ab 14. Januar 2016 bekommt sie es in dem Sci-Fi-Abenteuer „Die 5. Welle“ mit mehreren Alien-Angriffswellen zu tun.




    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top