Mein Konto
    28 Schauspieler, die leider viel zu früh gestorben sind
    Von Maike Johnston, Julius Vietzen, Johanna Slomski, Carsten Baumgardt, Christoph Petersen — 24.06.2016 um 09:00

    Da wären noch so viele großartige Filme drin gewesen. Rest In Peace!


    Frank Giering

    Starb am 23. Juni 2010 im Alter von 38 Jahren

    Seine größten Auftritte hatte der talentierte und vielbeschäftige Kino- und TV-Schauspieler Frank Giering in Sebastian Schippers atmosphärischem Kultfilm „Absolute Giganten“ (an der Seite von Florian Lukas und „Tech-Nick“ Antoine Monot) sowie in Michael Hanekes faszinierendem Sadisten-Psychogramm „Funny Games“ (mit Ulrich Mühe und Susanne Lothar). Neben Kinorollen („Baader“, „Anatomie 2“) spielte der gebürtige Magdeburger auch immer wieder unermüdlich im deutschen Fernsehen in TV-Filmen und Serien („Polizeiruf 110“, „Tatort“). Giering verstarb während der laufenden Dreharbeiten zu der ZDF-Serie „Der Kriminalist“ (mit Christian Berkel). Die Todesursache ist nach wie vor umstritten: Laut Angaben seiner Agentur, die zunächst Herzversagen vermutete, starb Giering an einer akuten Gallenkolik. Das Berliner Boulevardblatt B.Z. hatte zuvor von einer Alkoholvergiftung und hohem Alkoholkonsum als Ursache berichtet. Laut „Die Welt“ ging Giering an einer Varizenblutung zu Grunde, Blut aus Krampfadern sei aus der durch Alkohol beschädigten Speiseröhre ausgetreten. Der Melancholiker und begnadete Schauspieler hatte sich zu Lebzeiten zu Depressionen und Alkoholsucht bekannt.

    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top