Mein Konto
    Darum hätten diese 20 Schauspieler beinahe noch während der Dreharbeiten ihre Rolle hingeschmissen
    Von David Herger — 06.09.2016 um 08:30

    Harsche Kritik vom Regisseur, einsame Stunden vorm Green Screen oder Ekel vor Kakerlaken – wir verraten euch die verschiedenen Gründe, warum diese 20 Schauspieler vor oder sogar während der Dreharbeiten beinahe ausgestiegen wären.

    Mike Myers in „Wayne’s World“


    Wer kennt sie nicht, die kultige Szene aus „Wayne’s World“, in der der Titelheld und seine Kumpels im Auto zum Queen-Song „Bohemian Rhapsody“ headbangen, was das Zeug hält. Um ein Haar wäre es aber gar nicht zu dieser Szene gekommen und damit auch nicht zur Beteiligung von Mike Myers als Wayne. Denn das Studio wollte anstelle von „Bohemian Rhapsody“ einen aktuelleren und günstigeren Song für die Szene verwenden (die Rede war unter anderem von einem Lied von Guns n‘ Roses). Für Myers, der auch das Drehbuch zum Film beisteuerte, war der Queen-Song aber so wichtig, dass er damit drohte, aus dem Film auszusteigen, wenn nicht genau dieser Track in der Szene verwendet wird. Myers bekam seinen Willen, wir ihr euch hier anschauen könnt:


     



    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    • Die 20 besten Director’s Cuts aller Zeiten
    • Die 10 besten Figuren von Quentin Tarantino
    • Die 100 besten Filme des 21. Jahrhunderts
    • Und Tschüss: Diese 10 Schauspieler wurden direkt am Set gefeuert!
    • Die 100 besten Filme aller Zeiten: Die ultimative FILMSTARTS-Liste
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top