Mein Konto
    Darum hätten diese 20 Schauspieler beinahe noch während der Dreharbeiten ihre Rolle hingeschmissen
    Von David Herger — 06.09.2016 um 08:30

    Harsche Kritik vom Regisseur, einsame Stunden vorm Green Screen oder Ekel vor Kakerlaken – wir verraten euch die verschiedenen Gründe, warum diese 20 Schauspieler vor oder sogar während der Dreharbeiten beinahe ausgestiegen wären.

    Gene Hackman in „The French Connection“


    Mit dem kaltschnäuzigen Cops Jimmy „Popeye“ Doyle schuf Gene Hackman einen der legendärsten Filmpolizisten aller Zeiten, dabei wäre es fast nicht dazu gekommen. Am Set zum Action-Thriller „The French Connection“ sollen Hackman und Regisseur William Friedkin („Der Exorzist“) nämlich mehrfach aneinandergeraten sein, was nicht zuletzt damit zusammenhing, dass Friedkin eigentlich Paul Newman für die Rolle des New Yorker Bullen haben wollte. Richtig Zoff gab es dann, als Friedkin 27 Takes für die Szene benötigte, in der Hackman als Weihnachtsmann verkleidet einen Kleinkriminellen durch die Straßen jagt. Hackman war schon kurz davor zu gehen, doch seine Geduld zahlte sich am Ende mit einem Oscar als Bester Hauptdarsteller aus.




    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    • Die 20 besten Director’s Cuts aller Zeiten
    • Die 10 besten Figuren von Quentin Tarantino
    • Die 100 besten Filme des 21. Jahrhunderts
    • Und Tschüss: Diese 10 Schauspieler wurden direkt am Set gefeuert!
    • Die 100 besten Filme aller Zeiten: Die ultimative FILMSTARTS-Liste
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top